Kriege bald einen Stiefvater

hallo, also mein vater ist schon seit fast schon 3 jahren verstorben und gestern habe ich (14) von meiner mutter erfahren , dass ich bald einen stiefvater bekomme. als ich sie fragte warum sie mir das nur antut, hat sie mir geantwortet, dass es eine zu große belastung für sie ist 4 mädchen alleine groß zu ziehen.

ich kann es auch verstehen, denn meine 3 schwestern (9, 6, 3 jahre alt) brauchen noch mehr unterstützung als ich. Ich kenne meinen zukünftigen stiefvater schon fast mein ganzes leben lang, aber ich hab echt keine lust auf veränderung in meinem leben... Ich hab mich eh schon an mein jetziges leben gewöhnt und dann kommt noch sowas! ich hab meiner mutter auch gesagt, dass sie machen kann was sie will und es mich nicht so juckt, aber ich krieg dieses thema nicht mehr aus dem kopf.  was soll ich tun? bin verzweifelt... weiss nicht genau ob ich damit leben könnte einen stiefvater zu haben oder nicht. Danke!

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Befürchtungen und Erwartungen besprechen

Liebe Sherry

Veränderungen  wirst du immer wieder erleben in deinem Leben. Sei es bei einem Klassenwechsel, wenn du deinen ersten Job bekommst oder wenn du einen neuen Freund hast. Nun steht bei dir die nächste Veränderung vor der Tür: ein Stiefvater. Diese Nachricht kam für dich bestimmt völlig unerwartet, deshalb bist du auch so erschrocken und verwirrt darüber. Aber wenn es deine Mutter so will, kannst du nicht viel dagegen machen. Schliesslich ist es ihr Leben und sie entscheidet mit welchem Mann sie zusammen sein möchte. Wenn dein Stiefvater deiner Mutter glücklich macht, dann ist doch das eigentlich etwas Schönes. Aber trotzdem kann ich deine Skepsis nachvollziehen. Du weist nicht was dich erwartet, wenn du einen Stiefvater hast... Gelten dann andere Reglen? Hat deine Mutter dann weniger Zeit für euch? Mischt er sich in euer Familienleben ein? Diese und viele andere Fragen und Ängste schwirren dir sicher im Kopf herum. Es ist gut von dir, dass du deiner Mutter das "ok" gegeben hast. Das ist bestimmt eine Erleichterung für sie. Aber trotzdem kannst du mit ihr deine Befürchtungen diskutieren, sprich mit deiner Mutter über deine Ängst und Sorgen bezüglich deinem Stiefvater. Dieser Austausch zwischen dir und deiner Mutter wird helfen Erwartungen zu klären und Befürchtungen abzubauen. Wenn du weisst was auf dich zukommt, dann wird es dir auch leichter fallen damit umzugehen. Aber es ist und bleibt eine Veränderung und jede Veränderung braucht Zeit bis man sich daran gewöhnt hat.

Laura

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten