Kriege nichts mehr auf die Reihe

Ich fühle mich in letzter Zeit so, als würde ich gar nichts mehr auf die Reihe bekommen.

Es könnte am Stress liegen, den ich in der Schule habe und der durch den Führerschein, den ich grade mache.

Ich fühle mich, als würden alle meine Fähigkeiten immer mehr verschwinden, die mir in der Schule weitergeholfen haben, wie analytische Fähigkeiten und hohe Konzentrationsfähigkeite und gute Aufnahme von Informationen, ich bin aber in letzter Zeit (seit ein paar Wochen bis Monaten) vergesslich wie noch nie, ich vergesse die einfachsten Dinge oder Sachen, die nur ein paar Sekunden vorher oder schon mehrmals genannt wurden.

Ich kann auch auf mein Wissen nicht zugreifen und habe das Gefüh, ich hätte auch das Lernen verlernt. Ich fühle mich einfach, als würde ich absolut neben mir stehen und wäre zu nichts in der Lage, selbst die einfachsten Dinge kriege ich manchmal nicht hin.

Ich weine sehr oft, werde schnell aggressiv, habe oft Stimmungsschwankungen, keine Motivation für irgendwas, fühle mich unheimlich dumm und kriege auch im sozialen Bereich nicht mehr viel auf die Reihe, meine emotionale Intelligenz ist auch fast komplett verschwunden.

Ich weiß seit 3 Jahren, dass ich depressiv bin. Ich war zwar vor letzter Woche noch nie beim Psychologen, aber ich wusste es. Medikamente will ich auf keinen Fall nehmen, aber ich sehe gerade keinen Ausweg. Ich bin nicht mehr in der Lage mir selbst zu helfen.

Ich habe zwar Freunde, die mir gerne helfen würden, aber die meisten sind doch eher egozentrisch und können sich nicht auf einen anderen Menschen konzentrieren, wie auf sich und die meisten wissen auch nicht, wie sie helfen sollen. Ich hingegen bin immer für sie da und helfe ihnen immer gerne und spiele Seelenklempner und Mülleimer für ihre Probleme.

Wer mir hilft, außer einem Psychologen, der nur wegen widrigen Gründen Psychologie studiert hat und sich nicht in erkrankte Menschen hineinversetzen kann und nachempfinden kann, was in ihnen vorgeht, weiß ich nicht. Ich will nicht sagen, dass das Leben unfair ist, weil ich gerne helfe, aber manchmal lässt sich der Gedanke nicht vermeiden.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Sich helfen lassen

Liebe Jessica

Stress kann einen grossen Einfluss auf das Leben haben und einem das Gefühl geben zu  nichts mehr fähig zu sein. Ich bin überzeugt, dass du deine Intellligenz nicht verloren hast, aber du momentan einfach zu gestresst bist um diese angemessen einsetzen zu können. Auch  depressive Verstimmungen können einem das Gefühl geben, die Fähigkeiten, die man besitzt verlernt zu haben. Aber du musst dir keine Sorgen machen, sie sind noch da!!! Deine analytischen und emotionalen Fähigkeiten sind nicht verloren!!

Wichtig ist, dass du trotz des vorhandenen Stresses versuchst, dir Oasen der Ruhe zu gönnen. Plane Zeit zur Enspannung und zum Relaxen ein. Zeit in der du deine Seele baumeln lassen kannst und an nichts denken musst. Ein angenehmes Fussbad oder die Lieblingsmusik hören können Balsam für deine Seele sein und dir ein Gegenpol für deine stressige Lage bieten. Gönn dir selbst mal etwas, zb. eine Massage.

Du hast Freunde, die dir gerne helfen würden. Deine Freunde können leider nicht deine Gedanken lesen und wissen nicht was du dir von Ihnen wünscht. Lass dir von Ihnen helfen: Sag Ihnen konkret welche Unterstützung dir helfen könnte. Würde es dir helfen, wenn sie dir zuhören oder hättest du es lieber wenn sie etwas mit dir unternehmen? Überleg dir welche Unterstützung dir gut tun und kommunizier das deinen Freunden. Auch ein Psychologe kann dir bei deiner Depression unterstützen. Ein wichtiger Punkt ist, dass du deinem Psychologen vertraust und er dir sympathisch ist. Wenn du schon jetzt so eine schlechte Einstellung zu ihm hast, wäre es vielleicht sinnvoll wenn du den Psychologen wechselst. Such dir jemanden der dir sympathisch ist und dem du vertraust.

Laura

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten