© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten

Lebe mit Bulimie

Hallo. Ich habe seit gut einem jahr ein riesengrosses problem. ich bin 13. Ich lebe mit Bulimie. Ich wills nicht mehr aber ich kann nicht anders. hilf mir!

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Wege aus der Bulimie

Liebe Alina

Bulimie ist eine Esstörung, die deinem Körper sehr schaden kann. In Stresssituation, bei Angst, Wut, Ärger oder sonstigen Anspannungen finden Betroffene oft keine andere Strategie mehr, als sich mit Essen zu trösten. Sie verfallen dann in Fressattacken, lassen sich gehen und bereuen die Fressattacke danach. Aber das weisst du bestimmt schon. Was du vielleicht noch nicht weisst, ist der Grund für deine Fressattacken, also die Ursache herauszufinden woher diese Anspannungen kommen, die dich immer wieder zum Überessen bringen. Oftmals fehlt einem Zuneingung, man möchte geliebt werden, man ist nicht zufrieden mit seinem Köper, man fühlt sich gestresst, man fühlt sich den gestellten Anforderungen nicht gewachsen, man hat das Gefühl nicht zu genügen... Es gibt ganz viele Gründe, die die Fressattacken begünstigen können. Zum Weg aus der Bulimie gehört auch die Ursache zu identifizieren und gegen sie anzkämpfen.

Um von der Bulimie loszukommen braucht es insebsondere 2 Sachen: Motivation und Wille. Nur wenn du wirklich zu 100% damit aufhören willst und auch motiviert bist, das nicht mehr zu tun, wird es dir gelingen. Bist du nur zu 99% davon überzeugt, dann wird es nicht klappen... Ein Element der Bulimie-Therapie ist sicherlich ein gelegelter Essplan. Versuch einen gesunden Ernährungsplan aufzustellen. Vielleicht kann dir jemand dabei helfen, deine Mutter? Es ist wichtig sich 3 mal täglich gesund zu ernähren. Verbiete dir nicht alle Leckereien, sondern genehmige sie dir in einem gesunden Mass. Ein Schöggeli pro Tag schadet dir nicht. Wenn du dir Schokolade und andere leckere Nahrungsmittel ständig verbietest, wird irgendwann wieder eine Heisshungerattacke kommen und dann wirst du wieder in dein altes Muster zurück fallen. Zum anderen gehört zur Bulimie-Therpaie auch Spannungen rechtzeitig zu erkennen und dann zu handeln. Merkst du, dass du wieder gestresst bist oder sich eine Anspannung aufbaut, dann tu dir was Gutes. Geh Joggen, nimm ein Bad, les dein Lieblingbuch... tu etwas, dass dir hilft deine Anspannung abzubauen und dich wieder in Balance bringt. Du hast jetzt schon ein Jahr Bulimie, deshalb haben sich diese Verhaltensmuster bei dir als Gewohnheiten eingeprägt und es wird eine Herausforderung für dich werden, sie allmählich lozulassen. 

Wenn du merkst, dass du es nicht alleine schaffst, dann hol dir Hilfe! Du musst dich nicht dafür schämen, dass du Hilfe in Anspruch nimmst. Aber je länger du die Bulimie hast, desto schwieriger wird es von diesem Muster wegzukommen. Deshlab ist es sinnvoll, sich Hilfe zu holen, wenn man sie braucht.

Hier ist noch ein Link in dem es nützliche Informationen zur Bulimie hat. Dort findest du auch Links, die dich zu Adressen führen, wo du dir professionelle Hilfe holen kannst.http://www.lilli.ch/infos_tipps/-/id/157/service/raw/action/print/mod/22

Laura