© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten

Leben auf einen Schlag komplett verändert

Hallo zusammen



Mein Leben scheint sich auf einen Schlag komplett geändert zu haben. Gerade habe ich (w, 20, Maturandin) einen Job begonnen, um Geld zu verdienen. Mein Ziel war es, nächstes Jahr eine grosse Reise zu machen, doch weiss ich nicht, ob das klappen wird, denn so wie es aussieht, sind die Regeln im Betrieb recht streng. Ich hatte den Chef zwar über meine Pläne informiert, doch bin ich mir nicht sicher, ob er genau begriffen hat, um was es geht. Zusätzlich arbeite ich meistens bis abends um 20h, was mich verhindert, trainieren zu gehen - was mir sehr wichtig ist, es ist eines der wenigen Dinge hier in der Schweiz, welche mir Kraft und Halt geben. noch vor einem Monat habe ich fast täglich trainiert, jetzt geht überhaupt gar nichts mehr. Ich traue mich irgendwie auch nicht, nach einer möglichen Änderung der Arbeitszeiten zu fragen, ich fürchte, dass die Antwort dann lautet, dass ich wusste, auf was ich mich einliess. Und allgemein weiss ich nicht was ich aus meinem Leben machen will. Was ich studieren soll. Berufsberatung etc. haben bis jetzt nichts geholfen. Mein Problem (allgemein im Leben) ist, dass ich mich extrem begeistern kann - doch leider nicht nur für eine Sache, sondern mehrere aufs Mal. Das macht es mir echt schwer, irgendwelche Entscheidungen zu treffen! Ich fühle mich isoliert, schwach (charakterlich) und hilflos! Ich habe das Gefühl, nichts schaffen zu können und für alles zu blöd zu sein!

Danke für euren Rat.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Nachfragen darf man immer!

Liebe AranjaDeinen Plan, nächstes Jahr eine grosse Reise zu machen, finde ich toll! Bestimmt wird dir das auch gut tun, deinen Kopf vom stressigen Alltag zu durchlüften. Auch wenn es jetzt gerade stressig ist für dich, ist es umso wichtiger, dass du alles dran setzt, dass du diese Reise durchführen kannst.Du bist deinem Betrieb prinzipiell nicht mehr verpflichtet als im Arbeitsvertrag steht. Bestimmt ist dir auch ein gutes Arbeitsklima wichtig, aber wenn du ehrlich, freundlich und gewissenhaft - einfach ganz dich selbst bleibst - steht von deiner Seite her nichts im Wege. (Danach kommt es einfach drauf an, wie die vom Betrieb drauf sind, aber da kannst du ja nichts dafür.) Wenn du etwas anderes möchtest als im Arbeitsvertrag steht (z.B. bei deiner Reise möchtest du vermutlich viel länger Ferien machen), ist es wichtig, dass du eine klare Abmachung mit deinem Chef triffst. Sag ihm, dass du einen unbezahlten von dann bis dann möchtest und lass es dir schriftlich absegnen. Falls du die genauen Daten jetzt noch nicht weisst, frag nach, ob ein unbezahlter Urlaub für einen ungefähren Zeitraum möglich ist. Falls er dir den unbezahlten Urlaub nicht gibt, hast du die Möglichkeit auf den Beginn deiner Reise zu kündigen. Wenn dir deine Reise wichtig ist und der Job nicht unentbehrlich ist, würde ich das unbedingt tun. Beachte dazu unbedingt die Kündigungsfrist in deinem Arbeitsvertrag. Danach bist du dir sicher, dass er begriffen hat, um was es dir geht!Nachfragen wegen den Arbeitszeiten darfst du immer! Bleib freundlich, aber bestimmt. Es lohnt sich auch gleich eine Idee zu präsentieren, wie dein Wunsch dem Betrieb nicht schaden würde (z.B. du könntest die Stunden dann und dann abarbeiten oder du hast mit MitarbeiterIn x abgeklärt, dass er/sie dann für dich einspringen könnte). Die befürchtete Antwort von deinem Chef könnte tatsächlich kommen, aber es lohnt sich doch für deine Kraft- und Haltquelle nachzufragen, oder?Wenn ganz allgemein bemerkst, dass die Anforderungen des Betriebs unmöglich mit deinem Lebensstil übereinstimmen, dann kannst du jederzeit etwas Neues suchen und kündigen (innerhalb der Frist).Natürlich ist das für den Betrieb nicht angenehm, aber keine Sorge das passiert den Meisten mal! :)Lass dir genügend Zeit für deine Zukunftsfragen! Ich verstehe sehr gut, dass es unangenehm ist, wenn man noch nicht weiss, wo es hingehen sollte. Aber es ist ganz okay, dass du noch nicht weisst! Ein paar Tipps für den Umgang damit: Behalte die Anmelde-Fristen der Uni im Auge für alle möglichen Studiengänge, die in Frage kommen. Behalte im Hinterkopf, was bei der Berufsberatung herausgekommen ist, was deine Interessen und Stärken sind. Deine Begeisterungsfähigkeit für viele Dinge ist zwar im Moment anstrengend, aber eigentlich ist es eine grosse Stärke von dir! Wahrscheinlich gibt es für dich auch nicht DEN Studiengang, dafür würde es dir in vielen Studiengängen gefallen. Das ist doch auch gut. Sprich mit Leuten, die Dinge studieren, die dich interessieren. Vielleicht kannst du sie auch mal mit in eine Vorlesung begleiten. (Wenn du niemanden kennst, frag Leute, ob sie Leute kennen...) Auf den Homepages der Universitäten findest du auch das "Vorlesungsverzeichnis". Dort kannst du für alle einzelnen Studiengänge nachschauen, was der Inhalt einzelner Kurse ist und wann sie wo stattfinden.Wenn du meinen Tipps nachgehst, könnte das sehr gut gegen deine negativen Gefühle im Moment (wie schwach, hilflos, sich blöd fühlen) helfen. Es gibt dir das Gefühl, dass du etwas erreichen kannst. Zudem finde ich, dass du dich gerade viele zu streng beurteilst. Ich sehe nämlich auch ein junge und starke Frau, welche den Willen hat, einige Dinge unter den Hut zu kriegen und eine grosse Reise zu machen.Liebe GrüsseSophia