Lehrer hat mich geküsst

Ich bin 14 Jahre alt und auf einem Gymnasium.

Ich hatte einen Lehrer für 3 Jahre im Unterricht, dieses Jahr habe ich ihn nicht mehr im Unterricht, worüber ich sehr traurig war, weil ich ihn immer sehr mochte. Doch letzten Donnerstag hatte ich nach Schulschluss noch ein Freifach und als dieses dann auch vorbei war, musste ich noch mal in den Raum, weil ich dort etwas vergessen hatte. Dort stand er dann und wühlte in einem Haufen von Blättern. Als er mich sah, schaute er mich an und kam auf mich zu und blieb vor mir stehen. Ich dachte, dass er irgendetwas mit mir bereden möchte, deswegen bin ich nicht weggegangen. Doch dann nahm er meine Hand und dann küsste er mich plötzlich. Ich war so erschrocken, dass ich nicht reagiert habe. Auch er guckte mich danach nur kurz nochmal an und ging dann aus dem Raum.

Ich habe es noch niemandem erzählt, eigentlich möchte ich auch nicht, dass es jemand weiss, da es sowohl für mich als auch für ihn peinlich werden würde.

Aber ich kann an nichts anderes mehr denken und verstehe nicht, wieso er das gemacht hat.

Ich habe Angst, ihm wieder zu begegnen. Wie soll ich mich ihm dann gegenüber verhalten? Soll ich mit jemandem darüber sprechen?

Was soll ich tun?

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Verlang eine Entschuldigung

Hallo

Da hat dich dein Lehrer ja in eine sehr unangenehme Lage gebracht. Ich kann gut verstehen, dass du durcheinander bist und von deinen Gefühlen hin- und hergrissen.

Wieso er das gemacht hat, könnte er vielleicht nicht einmal selber beantworten. Aber dass er es nicht machen darf, das weiss er ganz genau. Ein Kuss ist eine Zärtlichkeit, die zwischen ihm und dir völlig unangebracht ist, egal wie gut er dich mag.

Du magst den Lehrer, warst gerne in seinem Unterricht und möchtest deshalb nicht, dass er in ganz grosse Schwierigkeiten gerät wegen dieses Kusses. Vielleicht wäre es für dich auch schwierig in der Schule, wenn alle wüssten, dass du sein Verhalten gemeldet hast und er vielleicht sogar die Schule wechseln müsste.

Aber du solltest auch ohne Angst in die Schule gehen können und ihm begegnen. Ich schlage dir hier etwas vor und du musst dich selber entscheiden, wozu du den Mut hast.

Wenn du ihn das nächste Mal alleine siehst, stellst du dich etwas 1,5 Meter vor ihn hin und forderst ihn auch, sich bei dir für sein Verhalten zu entschuldigen. Dann wird er überrascht sein und wenn er sich inzwischen Gedanken gemacht hat, hoffentlich diese Chance packen und sich ordentlich bei dir für seine Dummheit entschuldigen.

Wenn du dir das nicht zutraust, dann geh zu deinem Vertrauenslehrer, oder Vertrauenslehrerin. Erzähl ihr davon mit der Bitte, es nicht an die Schulleitung weiterzuleiten. Sag der Vertrauenslehrerin, dass du von ihm eine Entschuldigung erwartest. Wenn es ohne Schulleitung geregelt werden kann, verliert er nicht seine Stelle, aber er wird einen gehörigen Schrecken kriegen und verstehen, dass er sich wie ein Lehrer verhalten muss, nämlich mit Distanz.

Zeig Mut und fordere eine Entschuldigung, dann kannst du selbstsicher und mit viel Achtung vor dir und ihm weiterhin gerne zur Schule gehen.

Bettina

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten