Möchte nicht mehr zu meinem Vater

Meine Eltern haben sich vor drei Jahren scheiden lassen. Ich bin anfangs ganz gern zu meinem Vater gegangen, jetzt aber gar nicht mehr gern. Es war immer langweilig da. Er meint, er macht mit mir kein Spaßprogramm sondern Alltag, weil das meine Mutter mal so gesagt hätte. Die reden nicht mehr miteinander, aber Mama hat mir das anders erklärt: ich sollte öfters dort sein um auch dort Alltag zu leben. Ich bin aber nicht oft dort, im Durchschnitt alle drei Wochen und inzwischen ist er mir fast fremd geworden. Er fragt mich auch nicht viel, ich glaube er interessiert sich nicht für mich. Jetzt will ich nicht mehr hin und meine Mama ist einverstanden. Er übrigens auch, er sagt nur drüber ist er traurig. Hat abe nix dagegen. Und ich fühl mich immer mieser, ich fühl mich nur noch bei meinen Freunden wohl. Ich will dauernd zu ihnen zu unserem Treffpunkt und jetzt werd ich in der Schule schlechter. Meine Mutter hat mich heute wegen einer schlechten Matheprobe beschimpft. Richtig beschimpft. Und ich fühl mich immer schlechter, so allein. ich hab Angst dass ich Depression krieg. Was soll ich machen

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Erwartungen klären

Liebe Selsi

Bei dir herrscht momentan ein Durcheinander... Du weisst nicht was du willst... Zum einen möchtest du deinen Vater sehen und etwas mit ihm unternehmen. Du möchtest, dass er sich für dich interessiert und dich wertschätzt.  Deine Erwarten kann er aber nicht erfüllen, und du langweilst dich wenn du dort bist. Es macht dich aber auch traurig, dass er es so locker nimmt, dass du nicht mehr zu ihm gehen willst. Aber schlussendlich ist es deine Entscheidung ob du deien Vater sehen willst oder nicht. Wenn du sagst, du willst nicht mehr zu ihm kommen, kann er dich ja schlecht dazu zwingen.... Ich empfehle dir mal Gedanken darüber zu machen was du genau willst... Willst du deinen Vater noch sehen oder nicht?

Ich nehme mal an du willst ihn noch sehen, denn ich merke aus deinem Text, dass er dir immer noch wichtig ist. Überleg dir, wie du deine Aufenthalte bei ihm interessanter gestalten kannst. Ich finde nicht, dass du bei ihm immer den "Alltag" leben musst... Im Gegenteil!! plant gemeinsame Aktivitäten um euch näher zu kommen und wieder besser kennen zu lernen. Geht gemeinsam frühstücken, in den Zoo, Verwandte besuchen. Seit kreativ!! Wie oft du zu deinem Vater willst, entscheidest du selbst. Bei euch finde ich ganz wichtig, dass ihr beginnt miteinander zu reden!!!!! Und zwar nicht über Belangloses, sondern auch über eure Erwartungen, Bedürfnisse und Gefühle !!! Sage deinem Vater, dass du dir wünscht mal etwas mit ihm zu unternehmen, sag ihm dass er dir das Gefühl gibt, sich nicht für dich zu interessieren... Lass all die Dinge raus, die dir auf dem Herzen liegen. Wenn du ihm das nicht persönlich sagen kannst, könntest du ihm auch einen Brief schreiben. Nur wenn er deine Gefühle und Erwartungen versteht, kann er sich anpassen und ihr könnt eine Lösung finden, die für euch beide passt.

Laura

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten