Mein Bruder nimmt Drogen...

Ich weiss nicht weiter mein großer Bruder nimmt Drogen er ist abhängig davon er fragt mich immer ob ich es auch will ich sage nein aber wie kann ich mich da Verhalten

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Mein Bruder nimmt Drogen...

Liebe Daria

Ich finde, du hast genau das Richtige getan! Nämlich zu sagen"Nein, ich will das nicht!". Ich finde es sehr stark von dir, dass du deinem Bruder klar sagst, dass du nichts von Drogen hältst und nichts damit zu tun haben möchtest. Es braucht bestimmt viel Mut und Kraft sich ihm immer wieder erneut zu widersetzen, doch das ist genau das Richtige! Lass dich nicht darauf ein und bleibe stark! Du machst das super!

Du scheinst mir eine echt tolle Schwester zu sein und dein Bruder kann froh sein, dass er dich hat. Ich kann mir jedoch gut vorstellen, dass du dir Sorgen um deinen Bruder machst und es ist verständlich, dass man in einer solchen Situation nicht weiss, wie man sich verhalten soll. Hast du denn schon mit deinen Eltern über das Drogenproblem deines Bruders gesprochen? Falls nicht, würde ich dir das unbedingt an's Herz legen.Ich weiss weder welche Drogen dein Bruder nimmt, noch wie häufig und in welchen Dosen er sie einsetzt. Du hast jedoch geschrieben, dass er abhängig davon ist. In diesem Fall bräuchte er unbedingt professionelle Hilfe, denn du alleine kannst ihn ziemlich sicher nicht davon losbringen. Du könntest ihm beispielsweise anbieten ihn zu einer Suchtberatungsstelle in eurer Umgebung zu begleiten und ihn zu unterstützen. Jedoch wird er sich wohl nicht darauf einlassen, falls er seinen Drogenkonsum gar nicht als Problem ansieht. 

Mir ist es ein grosses Anliegen, dass du gut zu dir selbst schaust und dich schützt. Du hast das Recht glücklich zu sein und zufrieden zu leben. Tausche dich mit deinen Eltern, Freunden, Bekannten aus. Unternehme etwas, was dich ablenkt und dir Spass macht und suche dir eine Umgebung in der du dich wohl fühlst. Es ist bestimmt sehr schwierig, deinen Bruder so zu erleben. Doch du hast keine Schuld an seinem Drogenkonsum und hast keinerlei Verantwortung ihm gegenüber! Du kannst seine Probleme nicht für ihn lösen, das kann nur er! 

Bleib' stark und knick' nicht ein. Du machst genau das Richtige, wenn du dich ihm widersetzt und NEIN sagst! Du kannst für ihn da sein, wenn er etwas an seinem Verhalten ändern möchte, aber behalte stets vor Augen, dass du nicht für ihn oder sein Verhalten verantwortlich bist und du keinerlei Schuld an seinem Drogenkonsum hast!

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute.

Ronja

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten