Mein Freund braucht Zeit für sich

hallo zusammen,

ich habe eine frage. sie ist nicht sehr dringend oder lebensbedrohlich, aber es beschäftigt mich sehr & vielleicht könnt ihr mir helfen.

es geht um meinen freund & mich. wir sind seit bald 7 monaten zusammen. wir beide hatten noch nie so lange eine beziehung. ich liebe ihn sehr und ich glaube, er liebt mich auch.

aber er braucht sehr viel zeit für sich und das ist für mich schwierig. beide unsere eltern sind geschieden, und er lebt mit seiner mutter alleine, ich aber lebe mit meinen 2 geschwistern, mutter & stiefvater daheim. es könnte sein, dass er deshalb so viel zeit für sich braucht, weil er es sich nicht anders gewöhnt ist, oder?

ich habe auch schon mit meinem freund darüber gesprochen, weil wir zwar nicht oft streiten, aber wenn, dann immer darüber, weil ich immer verletzt bin, wenn er sagt, dass er z.b nicht bei mir schlafen will, weil er zeit für sich braucht oder so. meine mutter meinte ich solle dieses problem auf der "sachebene" ansehen, nicht auf der "beziehungsebene", weil es ja nichts mit mir zu tun habe & es auch legitim sei, dass er zeit für sich brauche. das verstehe ich schon & ich versuche es auch, aber es ist so schwierig & ich bin immernoch jedesmal verletzt.

meint ihr, es reicht, wenn wir uns einfach ein wenig zeit lassen um mit der situation klar zu kommen? habt ihr vielleicht einen tipp für mich, wie ich das besser auf der "sachebene" angehen kann?

'tschuldigung, dass es so lang wurde. 

liebe grüsse lola

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Sach- und Beziehungsebene

Liebe Lola

Es könnte sein, dass dein Freund durch seine kleine Familie gewöhnt ist, mehr Zeit für sich alleine zu haben und das auch braucht. Vielleicht liegt das auch an seiner Persönlichkeit und er wäre auch in einer grossen Familie so.

Die Frage ist, warum du verletzt bist. Es einfach auf die Sachebene schieben, ist gar nicht so einfach, denn man kann sich gefühlstechnisch schlecht zweiteilen. Das Ziel wäre, dass du auch auf der Beziehungsebene nicht verletzt bist. Du musst dich vielleicht fragen, ob du dieses miese Gefühl, wenn er wieder Zeit für sich braucht, nicht hast, weil du einfach Angst hast, dass er nicht wieder zurückkommt? Könnte das sein? Und wenn ja, warum? Liegt es an ihm, bist du dir seiner Gefühle unsicher? Oder liegt es an dir, bist du jemand, der allgemein immer wieder ein bisschen Anerkennung und Versicherung braucht, um dich sicher zu fühlen? Hast du mal schlechte Erfahrungen gemacht, die du jetzt in diese Beziehung mitnimmst? Hör ein bisschen in dich hinein.

Für die "Sachebene":  Sag dir, dass nur wenn er Zeit hat, um aufzutanken, kann er gestärkt und mit Kraft für dich und die Beziehung da sein. Nutze auch du diese Zeit, um Dinge für dich zu tun! Eine Beziehung braucht Zeit, bis man einander gut kennen- und deuten lernt. Am Anfang (vor allem nach der ersten grossen Verliebtsein-Phase) gibt es viele Missverständnisse, die sich mit der Zeit aufklären. Und wenn du merkst, dass er immer wieder zurückkommt, wird dieses Gefühl der Verletztheit vermutlich zurückgehen. Geniess die Zeit mit ihm und unbedingt auch die Zeit ohne ihn!

Lieber Gruss

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten