Meine Eltern verstehen mich nicht

Meine Eltern verstehen mich nicht. Mir geht es seit Tagen einfach nicht gut. Mir ist oft schwindelig, ich breche manchmal zusammen und mir tut alles innerlich weh. Ich bin total fertig und meine Eltern wollen es einfach nicht verstehen. Wenn ich nicht zur Nachhilfe gehen möchte, weil ich mich einfach nicht wohl fühle und mich schlecht konzentrieren kann, wollen sie es nicht akzeptieren und schicken mich dorthin, wo ich sowieso nur rumsitze und versuche die 90 Minuten hinter mir zu bringen... Ich bekomme Ärger, wofür ich eigentlich gar nichts gemacht habe. Sie hören mir überhaupt nicht zu und kommandieren mich nur noch rum.

Unter anderen habe ich das Gefühl, meine 'neuen' Freunde belügen mich. Jedesmal, wenn ich mit ihnen reden will, machen sie solche komischen Gesichter, die mir irgendwie sagen, dass sie keine Lust hätten mit mir zu reden oder so. Sie schauen mich auch so bescheuert an, wenn ich mich mal nicht freue, eine 3 in einem Fach zu bekommen, was ich mir auch nicht erhofft habe. Sie schließen mich meistens aus und ignorieren mich. Mir wurde mehrfach gesagt, dass ich sie darauf hinweisen sollte, aber ich traue mich immer nicht. Bei dieser Sache wissen meine Eltern auch nicht viel, weil ich das Gefühl habe, sie hätten kein Funken Interesse an meinen Tagen und meinen Gefühlen. Ich hoffe, mir kann man bei dieser Sache auch helfen.. Danke...

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Frag deine Eltern, ob sie Zeit zum reden haben

Liebe Mara

Warum du dich seit einigen Tagen nicht wohl fühlst, kann mehrere Gründe haben. Auf jeden Fall solltest du mal zu einem Arzt gehen und dich untersuchen lassen. Dass du regelmässig zusammenbrichst, gefällt mir nämlich nicht. Vielleicht reagiert dein Körper auch auf die Belastungen deiner Umgebung (Freunde, Familie). Aber es ist trotzdem gut, wenn du zum Arzt gehst und ihm von deinen körperlichen Problemen erzählst. Wahrscheinlich merken deine Eltern gar nicht wie sehr sie dich mit ihrem Verhalten verletzen. In einem passenden ruhigen Moment kannst du deiner Mutter oder deinem Vater erzählen, dass du dir einfach wünscht, dass sie dir mal zuhören... Frag sie doch, ob sie mal Zeit zum reden haben. Wenn sie sich dann zum reden Zeit nehmen, dann kannst du ihnen die Dinge erzählen, die dich belasten... Ihr Verhalten, deine körperlichen Symptome, wie gemein deine Freunde sind... Es wird dir gut tun, wenn du mal alle Sorgen loswerden kannst. Wenn deine Eltern nicht bereit sind um mit dir zu reden, dann such eine andere Person aus deinem Umfeld, der du deine Sorgen erzählen kannst und die du magst... Gotti, Oma, Nachbarin...

Es tut weh, wenn man von seinen Freunden so behandelt wird und man das Gefühl hat sie sind unehrlich. Genau solche Freunde können einem das Leben noch schwerer machen. Gibt es Mädchen oder Jungs aus deiner Klasse oder Parallelklasse, die du besonders magst? Gibt es jemanden in der Schule, der nicht gemein ist? Vielleicht gibt es ja noch ein anderes Mädchen, dass auch ein bisschen ausgeschlossen wird und mit der du dich anfreunden kannst. Versuch Freunde zu finden, die dich nicht ignorieren und belächeln. Es ist auch überhaupt nicht schlimm, wenn du nur wenige Freunde hast. Es ist besser wenn du wenig "gute/nette" Freunde hast bei denen du dich wohl fühlst, als ganz viele "falsche" Freunde, die nicht für dich da sind.  

Laura

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten