Meint ihr ich übertreibe?

Hilfe!

Ich glaube meine beste Freundin rennt gerade in ihr Unglück aber ich weiß nicht wie ich sie davor schützen kann. Sie (16) hatte bis jetzt noch keinen Ernst zunehmenden Freund, doch nun ist sie seit ungefähr zwei Wochen mit einem Bekannten von mir zusammen (er ist 26 und stark pädophil). Ihr Verhalten gibt mir das Gefühl, dass sie sich nur in seine Arme flüchtet um vor Schulstress zu fliehen und sich selbst darzustellen, da sie denkt, dass sie dadurch Anerkennung erlangt. Ihr Freund hat keinerlei Zukunftsaussichten (Schule abgebrochen, arbeitslos und lebt noch bei seinen Eltern). Ich kenne meine beste Freundin mittlerweile gut genug um zu wissen, dass sie ihn nicht wirklich liebt und es nachher bereuen wird. Meint ihr ich übertreibe?

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

echte Sorgen und schlechte Erfahrung machen lassen

Liebe Lana

Ich meine, du machst dir echte Sorgen um einen Menschen, der dir nah und lieb ist. Selbst wenn du mit all deinen Annahmen recht hast, wird es nicht möglich sein, deine Erkenntnis an deine Freundin weiterzugeben. Gewisse Erfahrungen muss jeder Mensch selber machen und das Risiko, dass deine Freundin verletzt wird, geht sie mit jeder Liebesbeziehung ein. Vielleicht muss sie mal eine richtig schlechte Beziehung eingehen, damit sie nachher weiss, was sie wirklich braucht.

Deine Rolle kann also nicht sein, sie davor zu bewahren. Deine Aufgabe ist es, nahe bei ihr zu bleiben, damit du sie jederzeit unterstützen kannst, wenn sie da wieder raus will. Das verlangt von dir Geduld und Nerven und eine starke Bindung zu deiner Freundin. Du wirst sehr wichtig werden für sie, wenn es ihr wirklich nicht gut geht mit diesem Freund und sie zweifeln wird. Aber lass sie diese Erfahrung machen, so schmerzhaft es auch ist für dich zuzusehen. Lebenserfahrungen, die dich weiter bringen, tun oft weh.

Liebe Grüsse

bettina

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten