Momentan kommt alles zusammen

Hallo Kopfhoch-Team,

seit Anfang des Schuljahres komm ich mit mir selber kaum noch klar. Es kommt irgendwie alles zusammen.

Es geht meinem Bruder grade sehr schlecht. Er ist Autist und muss seit ungefähr einem dreiviertel Jahr in

einer Psychiatrie leben. Er war schon in drei unterschiedlichen, weil es nicht mehr in unserem Umkreis gibt, die sich speziell um behinderte Kinder kümmern. Wir mussten jedes Wochenende eine lange Strecke fahren,

um ihn überhaupt besuchen zu können. Ich war aber nicht immer dabei. Meine Eltern sind dadurch sehr gestresst. Dazu ist vor drei Wochen meine Oma gestorben, was für meine Mutter, vor allem vor ihrem Tod, sehr anstrengend war... Mir ist meine Oma auch sehr ans Herz gewachsen weil sie auch für mich ein ganz besonderer

Mensch war. Jetzt hab ich selber auch noch Stress mit meinem besten Freund, der es aber längst nicht mehr ist. Er benimmt sich einfach nicht, weder in der Schule noch bei mir. Die einzige Person vor der er Respekt

hat ist sein Vater. Wenn der nicht in der Nähe ist denkt er, er könne machen was er will. Heute im Unterricht

hat er in der Gruppenarbeit scheiße gebaut, als ich ihn drauf hinwies, hörte er mehrmals nicht, dann habe ich ihn geschlagen. Er sagte mir noch hinterher, ich kann ja in Therapie gehen oder so dann schlug ich nochmal zu. Es war sehr befreiend auch wenn das jetzt ziemlich Assi klingt aber das war nicht das erste Mal,

dass er mich so schlimm provoziert. Ich habe mich immer zurückgehalten aber da ging halt alles raus.

Ich weiß nicht ob ich mich völlig von ihm distanzieren oder mich nochmal mit ihm versöhnen soll, was ich im Augenblick für Ausgeschlossen halte.

Dann kam kürzlich dieses Mädchen. Es war plötzlich der Wunsch, glücklich mit einem Menschen zu sein.

Ich hab mich sofort in sie verliebt. Ansprechen wollte ich sie bisher nicht. Ich würde es einfach nicht ertragen unter den Umständen immer wieder Rückschläge ertragen zu müssen. Ich weiß auch nicht, ob ich zur zeit überhaupt den Mut habe.

Ich treibe viel Sport, spiele Fussball im Verein und fühle mich dort sehr wohl. Es ist, wenn ich ehrlich bin,

zurzeit das einzige was mich glücklich macht. Übrigens gehe ich auch noch aufs Gymnasium, wo ich auch jetzt wo die ersten Arbeiten kommen viel Stress habe. Eigentlich ist dieser Druck den ich grade habe kaum noch vollständig machbar, ihr wisst wahrscheinlich nicht mal in welche Kategorie ihr meinen Notanker steckt, so viel wie das ist.

Dazu bin ich grade erst 14 geworden. Es hat mir ein wenig gut getan das alles mir endlich mal von der Seele zu schreiben. Ich wär euch auch unglaublich dankbar, wenn ihr mir etwas helfen könntet.

Danke im voraus,

LG Jan

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Rede mit jemandem über deine Sorgen

Lieber Jan

In deinem Leben kommt wirklich gerade sehr Vieles zusammen und es ist kein Wunder, dass du teilweise selbst kaum klar kommst. Schön, dass es dir etwas geholfen hat, mal alles niederzuschreiben. Es tut generell gut, wenn man mit jemandem über seine Sorgen reden kann. Hast du jemandem, mit dem du über solche Dinge reden kannst, z.B. über die Belastung mit deinem Bruder oder den Tod deiner Grossmutter? Es kann wirklich schon sehr entlastend wirken, wenn man mal alles jemandem anvertrauen kann und nicht alles mit sich alleine herum tragen muss. Falls du mit niemandem darüber reden willst, könntest du auch die Dinge, die dich belasten, in ein Tagebuch schreiben. Es ist sehr traurig, dass deine Grossmutter gestorben ist. Lass diese Gefühle auch zu – rede mit jemandem darüber, heule auch mal, wenn dir danach ist. Das kann sehr befreiend wirken.

Es ist super, dass du durch den Sport und das Fussballtraining einen Ausgleich zum Stress und zum Druck hast, den durch die Schule und durch deine Umstände entsteht. Versuche auch deinen Ärger gegen deinen besten Freund im Sport rauszulassen – z.B. durch schneller rennen oder schärfer den Ball schiessen – und nicht durch zuschlagen. Auch wenn es befreiend für dich war, soll Gewalt keine Lösung sein. Schlag besser in einen Boxsack, wenn du dich zu fest über ihn oder andere Dinge ärgerst. Wenn du im Moment kein Bedürfnis hast, dich mit ihm zu versöhnen, dann lass es sein. Wenn du Lust hast, nochmals mit ihm darüber zu reden, dann sag ihm, dass du dieses Verhalten von ihm nicht mehr duldest und dass es mit eurer Freundschaft vorbei ist, wenn er sich nicht ändert in dieser Hinsicht. Aber du im Moment keine Lust darauf hast, dann lass es vorerst bleiben und versöhne dich nur wieder mit ihm, wenn du das auch willst. Du hast ja auch mehr als genug andere Themen in deinem Leben, die dich momentan beschäftigen.

Dann kommt zu allen Sorgen und dem ganzen Stress noch dazu, dass du dich verliebt hast. Das ist aber ein schönes Gefühl und etwas Erfreuliches. Es braucht aber wirklich sehr viel Mut, jemanden anzusprechen und es ist verständlich, dass du im Moment keine Rückschläge ertragen kannst. Andererseits kannst du auch keine positive Erfahrung machen wenn du es nicht probierst. Geht das Mädchen denn auf die gleiche Schule wie du? Du könntest dich auch langsam ran tasten – sie vielleicht mal anlächeln oder hallo sagen. Irgendwann, wenn sich eine gute Situation ergibt, könntest du mit ihr ein Gespräch starten. Du müsstest ja nicht gleich sagen, dass du in sie verliebt bist, sondern einfach mal ein bisschen mit ihr reden und schauen, was sich ergibt. Wenn ihr euch dann ein bisschen besser kennt, könntest du sie ja fragen, ob sie mal was mit dir unternehmen will oder ob sie zum Beispiel an ein Fussballspiel kommen will.

Rebecca

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten