© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten

Muss ständig an Sex denken

Liebes Team

Ich habe folgendes "Problem": in meinem Kopf dreht sich alles nur noch um Sex. Vor noch nicht so langer Zeit hab ich mich eigentlich gegen das entschlossen, was ich eine Zeit lang hatte: unverbindlichen Sex. Und zwar weil ich merkte, dass es nicht mehr das war, was ich brauchte, ich fühlte mich danach zunehmend schlechter. Nun, leider kann ich mir nicht einfach so jemanden hinzaubern, mit dem ich gerne eine Beziehung führen möchte (und noch viel unwahrscheinlicher: der dies auch mit mir tun möchte) und alles prima wäre und das Problem mit dem Sex gelöst. Doch in letzter Zeit bin ich sehr gestresst weil bald die Kantiabschlussprüfungen sind und ich merke, wie sehr ich Lust auf Sex hab (vielleicht um Stress abzubauen?), vor allem wenn ich angetrunken oder ein wenig high bin, ist mein Kopf nur noch voller Sexgedanken und Lust. Ich wüsste schon ein paar Typen, bei denen ich mich melden könnte, doch habe ich Angst, dass es mir nicht gut tun wird oder es kompliziert werden könnte (weil ich mich plötzlich wieder melden würde) und ich dann noch gestresster bin und ich mich noch schlechter fühle... die Chance ist 50/50. Soll ich es in meiner Situation, kurz vor den Prüfungen, riskieren?

PS: Ich weiss wie ich mich selber befriedigen kann und tue dies auch, doch ist es nicht dasselbe wie wenn man mit jemandem anderen Sex etc. hat..

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Lenk dich ab, bis du es wieder für richtig hältst

Liebe Mona

Dass du Freude an Sex hast, ist ja eigentlich schön. Wie du aber selber sagst, hast du dich vor einer Weile dazu entschlossen, nicht mehr unverbindlichen Sex zu haben, weil es dir nicht gut tut. Du fühlst dich schlecht danach, hast das realisiert und deshalb diesen Entschluss gefasst, es nicht mehr zu tun. Es ist super, dass du merkst, was dir gut tut und was nicht. Jetzt musst du dich nur noch daran halten, das zu tun, was dir auch gut tut. Dass du viel und stark an Sex denken musst, wenn du angetrunken bist, ist völlig normal, dein Gehirn wird enthemmt, deine Selbstkontrolle wird geringer. Dass du unter Druck und Stress mehr Erregung verspürst, ist auch nichts Abnormales, wie du schon selber gesagt hast, kann es sein, dass du so gerne Stress abbauen würdest. 

Wahrscheinlich ist es nicht so gut, dich kurz vor den Prüfungen noch in grösseren Stress reinzubringen, wenn du das bereits so empfindest. Dann rate ich dir, wenn du die Lust verspürst, dich anderweitig körperlich auszupowern, geh joggen, mach Fitness oder ähnliches. Und wenn du Lust hast, dich bei einem Typen zu melden, aber weisst, das wäre jetzt nicht so schlau, schreibe einfach einer Freundin oder jemand anderem, um dich abzulenken und auf andere Gedanken zu kommen. Das mit den Sexgedanken ist auch ein bisschen Gewöhnungssache. Wenn du viel daran denkst und dir alles mögliche ausmalst, gewöhnst du dich daran und wünschst es dir immer mehr. Wenn du dich ablenkst, an andere Sachen denkst, oder anderweitig beschäftigt bist, denkst du immer seltener daran. Probiere mal aus, dich abzulenken und deinen Kopf mit anderen Sachen zu füllen, bis du wieder die Energie, Zeit und den Freiraum hast, dich auf etwas Neues einzulassen.

Alles Gute,



Claire