Mutter interessiert sich nur für Baby

Liebes Team,

ich bin 13 Jahre alt. Meine Eltern leben getrennt und ich wohne mit meinen anderen Geschwistern bei meiner Mutter. Sie hat vor 3 Monaten ein weiteres Baby zur Welt gebracht. Sie redet den ganzen Tag nur von diesem Kind und hat keinerlei andere Sorgen mehr. Interessiert sich überhaupt nicht mehr für mich und meine Sorgen. Daher habe ich mir überlegt zu meinem Vater zu ziehen. Er wohnt 170 km weit weg. Aber es wäre ein totaler Neustart.. Ich weiß, dass ich meine Freunde total vermissen würde, aber ich weiß mir nicht anders zu helfen.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Mutter-Tochter-Zeit statt ausziehen?

Liebe Michelle

Das Baby bekommt sehr viel Aufmerksamkeit von deiner Mutter. Diese neue Situation bist du dir nicht gewohnt und deshalb fühlt es sich so an, als hätte deine Mutter kein Interesse mehr an dir. Ich kann mir gut vorstellen, dass das Baby momentan Gesprächsthema Nr. 1 bei euch zu Hause ist. Aber irgendwie ist das ja auch nachvollziehbar. Ein Neugeborenes ist immer etwas Aufregendes und braucht auch viel Aufmerksamkeit. Als du ein Baby warst, war deine Mutter bestimmt auch vollkommen aus dem Häuschen und hat über nicht anderes mehr geredet als über dich. Wenn du zu deinem Vater ziehen würdest, hättest du aber keine Garantie für mehr Aufmerksamkeit. Willst zu ihm ziehen weil du dir einen Neuanfang erhoffst? Oder willst du dadurch deiner Mutter eins auswischen, weil sie dich nicht mehr stark beachtet? Oder wünscht du dir bloss etwas mehr Aufmerksamkeit? Solche Fragen musst du dir stellen, denn sie führen dich zum wahren Grund weshalb du nicht mehr bei deiner Mutter wohnen willst. Aber über das Thema Aufmerksamkeit und Interesse zeigen, solltest du mit deiner Mutter trotzdem unbedingt sprechen. Wahrscheinlich hast du das bereits versucht. Damit du und deine Mutter wieder etwas mehr Zeit füreinander findet, empfehle ich euch, dass ihr regelmässige Treffen (zb. 1 mal pro Woche) ausser Haus arrangiert. Geht gemeinsam eine heisse Schokolade trinken, oder macht einen Spaziergang im Park. Dadurch habt ihr Zeit euch auszutauschen und auf den neusten Stand zu bringen. Diese Mutter-Tochter Zeit werdet ihr bestimmt geniessen. Und wenn du wieder etwas mehr Aufmerksamkeit bekommst, verschwindet vielleicht das Bedürfnis zu deinem Vater zu ziehen. Wichtig ist, dass ihr bewusst das Haus verlässt, sodass das Baby nicht "stören" kann. Der Vater des Babies oder deine Schwestern sind sicher bereit mal für ein Stündchen auf das Baby aufzupassen.

Laura

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten