Mutter mag Freundin nicht

hallo, ich hab folgendes problem: Ich (kurz vor meinem 18ten) hab eine sehr gute freundin (41) die mir sehr nahe steht. Egal um was es geht wir sind immer für einander da. sie war auch da als es zuhause nur ärger gab (Scheidung meiner Mama und im selben Atemzug ein neuer Partner) und ich von zu Hause weg bin. Das ist nun 2 Jahre her und wir vertrauen uns blind sie mir und ich ihr. Das problem ist nur meine Mutter (46) wusste vor 2 Jahren schon, dass es sie gibt und wir uns sehr nahe stehen, und sie weiß es auch heute noch. Allerdings kann meine Mutter sie nicht ausstehen, obwohl sie meine gute freundin nicht kennt und ihr Bild von ihr ( sie würde nur trinken, nicht arbeiten, usw.) hauptsächlich durch den Ex mann meiner mutter geprägt wurde. Das bild ist falsch, nachdem sie berufstätig ist und ich denk wenn man mal am wochende weg geht (auch mit mir) und ein paar gläser trinkt ist das kein Vergehen. Meine Mutter hingegen trinkt garkeinen Alkohohl und findet das natürlich konplett abartig. Nun nachdem ich meiner Mutter (so oft wir auch streiten) und auch meiner freundin nahe stehe und keinen verlieren möchte, muss ich meine mutter (fast täglich) belügen wo ich war oder bin wenn ich bei ihr bin, nachdem wir uns so gut wie täglich sehen. Ich kenne auch den Sohn (10) sowie den Lebensgefährten meiner freundin und niemand , auch in unserem stammlokal findet da irgendetwas eigenartig daran das wir befreundet sind, auch ich nicht, Jeder kennt mich dort und weiß wie alt ich bin und keiner hat ein problem damit obwohl sie alle dort im alter meiner mutter sind. Nur eben meine Mutter, 'vorallem mit ihr. Meine freundin wollte schon mal mit ihr reden oder einen kaffee trinken um ihr zu erklären, dass das eine ganz normale freundschaft wie jede andere ist und sie weder mir noch ihr was böse wolle, aber als ich das meiner Mutter unterbreitet habe hab ich wieder mal eine standpauke kassiert, gleich wie davor als sie uns unglücklicherweiße zusammen sah. Bin ratlos was ich tun soll, will zwar meine Mutter nicht belügen aber möchte aber auch meine freundin nicht verlieren, nachdem sie mir bis jetzt immer beigestanden ist, egal welches thema und egal wie schwer die situation war. Uns ( mir und meiner freundin) geht das versteck spiel langsam aber sicher an die substanz, weil uns mittlerweile vorkommen als hätten wir eine affäre, so wie wir alles vertischen müssen und das kostet nicht wenig an kraft. Ihr Sohn liebt mich abgöttisch und ich bin für ihn wie ein Mentor wenn er Probleme hat, ihr lebensgefährte findet mich nett und die Gäste unseres Stammlokals können auch nichts daran aussetzen gleich wenig wie die 2 oder 3 freundinnen in meinem Alter. Nur eben meine Mutter aber warum? Ist das so moralisch verwerflich das wir uns verstehen und so eine enge freundschaftliche bindung pflegen, obwohl wir 23 Jahre altersunterschied aufweisen? Und vorallem wie kann ich das gut regeln für alles seiten? Bin langsam am Ende immer eine geschichte nach der anderen zu erfinden wo ich war und hoffen, dass ich mich nicht irgendwann verrate und mein lügengerüst zusammen bricht.Danke im vorraus für die Hilfe. lg Katharina

P.S. Bin ehrlich nicht stolz darauf sie tag täglich zu belügen und es tut mir auch weh und geht mir nicht leicht von der Hand, da ich normal ein sehr ehrlicher mensch bin und nichts mehr hasse wie Lügen.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Probiere deine Mutter zu verstehen, damit du mit deiner Situation besser umgehen kannst

Liebe Katharina

Ich finde es sehr schön, dass du so eine gute Freundin hast. Es ist schade, dass deine Mutter diese Freundschaft nur auf den Altersunterschied reduziert und deine Freundin nicht als einen guten Einfluss auf dich wahrnimmt. Es gibt verschiedene Gründe, warum das so sein könnte. Kannst du dir denn vorstellen, warum deine Mutter gegen diese Freundschaft ist? Wenn du es vielleicht ein bisschen verstehen könntest, könntest du auch besser damit umgehen und deine Mutter besser darauf ansprechen und ein Gespräch führen, dass euch beide näher bringt, als dass es ein Konfliktthema für euch ist. Da ich deine Mutter nicht kenne, kann ich nur Annahmen machen, warum deine Mutter diese Freundschaft nicht gut findet. Ich zähle ein paar Sachen auf, die ich aus der Situation, wie du sie beschreibst, möglich wären. Vielleicht kannst du dir dann überlegen, wie du besser auf deine Mutter und ihre Kritik reagieren könntest.

Du schreibst, deine Mutter trinkt keinen Alkohol und du hast mit deiner Freundin ein Stammlokal - vielleicht macht sich deine Mutter wirklich Sorgen über dein Trinkverhalten. Du bist noch nicht 18 Jahre alt und deine Freundin ist längst volljährig und erwachsen. Sie kann selbst über ihre Konsumation bestimmen. Du darfst legal noch keinen ‚harten‘ Alkohol trinken. Deine Mutter ist vom Gesetz her noch für dich verantwortlich bis du volljährig bist. Erkläre doch deiner Mutter, dass deine Freundin für dich in dieser Hinsicht keine Gefahr darstellt und dass sie kein schlechter Einfluss auf deinen Umgang mit Alkohol hat. Du kannst auch den Unterschied zwischen gleichaltrigen Freunden und deiner älteren Freundin aufzeigen, falls das hilft.

Eine weitere Möglichkeit, warum deine Mutter die Idee, dass du eine ältere Freundin hast nicht mag, ist, dass sie in ihr eine Konkurrenz sieht. Während deine Mutter sehr viele Probleme hatte (mit ihrer Beziehung, der Scheidung etc.) und nicht für dich da sein konnte - und zusätzlich noch dir Probleme verursacht hat - war deine Freundin für dich da. Da sie im gleichen Alter ist wie deine Mutter, kann es gut sein, dass deine Mutter das Gefühl hatte, deine Freundin ist für dich ein Mutterersatz. Keine Mutter möchte ersetzt werden. Vielleicht nimmt sie sie aber als Gefahr diesbezüglich wahr. Vielleicht hat sie das Gefühl, dass du sie lieber hast. Erkläre deiner Mutter, dass du sie nie ersetzen willst und auch nicht tust. Sie wird immer deine Mutter bleiben, und deine Freunde bleiben deine Freunde, egal welches Alter sie haben. Zeig deiner Mutter, dass du sie als Mama liebst, aber dass du trotzdem noch Freunde brauchst. In welchem Alter diese sind, ist nicht relevant für die Beziehung zwischen dir und deiner Mutter.

Es kann sein, dass deine Mutter nie verstehen wird, warum du dir diese und nicht andere Freundinnen ausgesucht hast. Das muss sie aber auch nicht. Du darfst dir deine Freunde selbst auswählen. Wenn sie ein Problem damit hat, darf sie ihre Meinung dazu haben, aber sie kann dir nicht vorschreiben, wen du treffen darfst und wen nicht. Du musst ihr auch nicht alles erzählen. Entscheide selbst darüber, wo du findest, sie müsste Bescheid wissen und wo nicht. Es gehört auch zur Entwicklung in der Jugend und im jungen Erwachsenenalter, dass man sich von den Eltern immer mehr loslöst. Das heisst nicht, dass man sie weniger mag. Sondern, dass man nicht mehr alles mit ihnen teilen muss. Du entscheidest selber, wie viel du mit ihr teilen möchtest.

Alles Gute 

Claire

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten