© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten

Mutter trinkt wieder

Hey! Ich habe momentan ein Problem denn meine Mutter hatte vor ungefähr 2-3 Monaten aufgehört zu trinken. Aber heute hat sie wieder angefangen und ich weiss nicht was ich tun soll. Ich schliesse mich in meinem Zimmer ein und schliesse nur auf wenn mein Vater an der Tür klopft. Als er aber kurz weg war bei einem freund, hatte ich auf einmal meine Mutter gehört, die geweint hatte und die ein bissen später Sachen kaputt gemacht hatte in der Küche. Ich habe mich nicht aus meinem Zimmer getraut, aber das ist das erste mal, dass es so extrem ist mit ihr.

Ich muss erwähnen, dass sie schon seit längerer Zeit alkohol-abhänging ist. Aber erst seit 2 Jahre geht sie in die Therapie und ist sie auch bei denn AAs. Ich wahr froh darüber, aber in diesen 2 Jahren hatte sie regelmässsige rückfälle von 3-6 monaten und das längste war ein jahr. Bei ihrem letzten rückfall bin ich sogar von zu hause geflüchtet zu einer freundin weil ich nicht mehr das alles ertragen konnte.

So das wahr alles ungefähr nun zu heute, ich weiss nicht was ich tun soll, ich würde einen notruf service anrufen aber ich habe 2 probleme:

-> Ich weiss welchen ich anrufen soll, denn sie will sich nicht behandeln lassen / in kur gehen.

-> Ich will nicht von meinen zuhause weg gehen müssen, vor allem nicht von meinem Vater.

P.S : Ich wohne in Frankreich deswegen ist es etwas schwieriger, denn meine mutter ist Deutsch versteht aber nur sehr schlecht französisch aber ich kenne mich halte nicht mit denn ganzen deutschen servicen aus :/

Liebe grüsse Suzette

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Langer holpriger Weg

Liebe Suzette

Es muss schlimm für dich sein, wenn du merkst, dass deine Mutter wieder getrunken hat. Eigentlich hattest du doch so sehr gehofft, dass sie endlich vom Alkohol weg kommt und dann gibt es immer wieder diese Rückfälle. Wenn deine Mutter wieder rückfällig wird, ist sie ein anderer Mensch und sie macht dir Angst. Es tut weh und macht dich traurig zu sehen, wie sie sich dann benimmt. Ich kann gut verstehen, dass du dann am liebsten nur noch in deinem Zimmer bleiben möchtest. Dort fühlst du dich wenigstens etwas sicherer und geschützt. 

Wenn jemand jahrelang ein Alkoholproblem hatte, ist es schwierig davon wegzukommen. Es kann immer wieder zu Rückfällen kommen und der Weg weg vom Alkohol kann lang und holprig sein. Trotz der ständigen Rückfälle hat sie auch Fortschritte gemacht... Nach jahrelanger Alkohol-Abhängigkeit ist sie unterdessen bei den AA's und geht in die Therapie. Wenn deine Mutter wieder einen Rückfall hat und nicht mehr sich selbst ist, dann gibt es keinen sinnvollen Dienst den du anrufen kannst. Einzig den Notarzt könntest du anrufen, damit sie deine Mutter ins Spital bringen, aber dazu braucht es einen Grund... z.b. deine Mutter muss verletzt sein. Wenn deine Mutter das nächste Mal wieder Dinge kaputt macht oder du dich sonst nicht wohl fühlst mit ihr, dann zögere nicht und ruf deinen Vater an. Er kann ihr wahrscheinlich besser dabei unterstützen den Rückfall zu beenden.

Versuch zudem Druck auf deine Mutter auzuüben, und bitte sie wieder zu den AA's und in die Therapie zu gehen. Wende dich an deinen Vater, auch er soll versuchen deine Mutter zu ermutigen wieder in die Therapie zu gehen. Deine Mutter steckt so tief im Alkohol drin und alleine wird sie es wahrscheinlich nicht fertig bringen, vom Alkohol loszukommen. Deshlab ist es wichtig, dass sie weiterhin in die Therapie geht. 

Wenn deine Mutter Rückfälle hat, dann ist es für dich keine angenehme Situation, wenn du alleine mit deiner Mutter zu Hause sein musst. Deshalb empfehle ich dir in solchen kritischen Phasen besonders viel Zeit ausserhalb der Wohnung zu verbringen. Triff dich mit Freunden, besuch Verwandte, geh draussen spazieren.... Es wird dir gut tun etwas Abstand von den Belastungen zu Hause zu haben und trotz den Rückfällen auch noch erfreuliche Momente erleben zu können.

Laura