Mutter zerstört unsere Beziehung

Hallo

Ich bin 17 Jahre alt habe schon 5 Monate einen Freund und es läuft alles perfekt, wenn meine Mutter nicht wäre. Ich habe das Gefühl, sie will die Beziehung zerstören.

Kurz zur meiner Mutter: Sie hat mich früh bekommen und ist ein bisschen überfordert mit dem Leben. Dies merkt man sehr gut da sie immer unglücklich mit sich selber ist. Sie hat viel Probleme mit anderen Leuten, vorallem mit der Schwiegerfamilie und der eigenen Familie. Ich und ihr Mann haben auch immer wieder kleine Streitigkeiten. Ich und meine Mutter sind auch schon Jahren am uns streiten und das nicht wenig. Da sie eine Weile eine alleinziehende Mutter war und von zu Hause auch so aufgezogen worden ist, ist sie sehr sparsam was das Geld angeht.

Bis jetzt mochte ihn meine Mutter sehr, doch ab jetzt verabscheut sie ihn.

An diesem Abend war ein Essen unseres Vereins. Sie hat ihm gesagt, sie würde ihn nach Hause nehmen um mich zu überraschen, er freute sich natürlich darüber. Später kam sie wieder zu ihm und sagte, es sei alles nur ein Witz gewesen. Da er schon getrunken hat, hat er das natürlich schlimmer entfunden als sonst. Dann ist er ein bisschen frustriert und schlecht gelaunt gegenüber ihr gewesen. Ihm nach hinein ist ihm klar, dass dies nicht gerade schlau von ihm war, so zu reagieren. Aber meine Mutter hat dies als sehr nicht respektvoll und frech aufgenommen. Er hat sich auch dafür entschuldigt aber für sie ist die Sache immernoch nicht geklärt und dies ist jetzt auch schon ein Monat her. Sie hat mich auch plötzlich weniger zu ihm gelassen.

Der nächste Vorfall war an seinem Geburtstag. Ich schenkte ihm zum Geburtstag ein Ticket für das Basler Tattoo. Meine Mutter hatte gar keine Freude da mein Lohn nicht hoch ist und das nur Verschwenderei wäre. Ich schaue auf mein Geld und gebe so wenig wie möglich aus. Da darf ich doch auch mal Geld ausgeben. Sie wollte dies nicht einsehen und schrieb ihm während ich auf dem Weg zu unserem Treffpunkt war. Sie hat ihn indirekt beschuldigt, wieso er so ein teures Geschenk von mir annimmt und ob dass er keine Verantwortung trägt. In diesem Moment hatte er nicht gewusst wie reagieren und schrieb ihr, er zahle alles. Kaum war ich am Treffpunkt, drückte er mir das Geld in die Hand und ich merkte dass er wie Angst hatte. Dieser morgen war dann gelaufen weil wir wegen ihr keine gute Laune hatten. Am Abend selbst hat er geweint, denn er hat sich den Tag anderst vorgestellt, er wollte mit mir schön Essen gehen aber wenn ihm schon 180 Fr. fehlen geht dies nicht auf.

Am nächsten Tag fuhren wir nach Hause und am Abend machte er eine Party und feiert sein Geburtstag. Meine Mutter wollte mich nicht mal an seine Party lassen. Am Schluss hat seine Mutter sie überredet mich trotzdem zu lassen.

Später gingen wir beide in die Ferien. Ich ging mit meinen Freunden nach Spanien und er mit seinen Kollegen nach Mallorca. Alle hatten Spass und machten ihr Ding. Doch bei ihm in den Ferien gab es ein paar Vorfälle und er rufte mich um 5.30 Uhr an. Als ich abnahm war er nur noch am weinen und man merkte wie schlecht es ihm ging. Er leidet sehr wie meine Mutter über ihn redet. Sie bezeichnet ihn immer als verantwortungsloser Alkoholiker. Nur weil er in das Feierabendbier geht und manchmal am Wochenende feiern geht. Aber er kann das auch machen wenn er möchte. Sie will mir auch die ganze Zeit einreden er ginge mir fremd. Er hat jetzt auch Hausverbot bei mir von meiner Mutter bekommen aber zu ihm lässt sie mich auch nicht.

Er denkt, er sei zu schlecht für mich weil meine Mutter ihn so behandelt. Er weiss nicht mehr was er machen soll, er wird schlimmer behandelt als zu Hause. Er leidet sehr darunter, er kennt sowas nicht. Ich bin schon so aufgewachsen, ich komm eher damit klar. Aber so kann es nicht weitergehen. Darum haben wir uns entschieden, hier mal zu schreiben. Wie können wir meiner Mutter beibringen dass die eine falsche Vorstellung hat? Am Anfang hatte sie ihn so gemocht. Und jetzt nur weil er einmal falsch reagiert hat, werden wir bestraft. Sie zerstört uns.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Suche das Gespräch mit deiner Mutter

Liebe Sandra

Es tut mir leid, dass dir deine Mutter das Leben so schwer macht. Sie macht ihre Probleme zu deinen und das ist wirklich unfair. Dass sie so empfindlich ist auf deinen Freund und ihn frech und respektlos findet, hat wahrscheinlich mehr mit ihr als mit ihm und dir zu tun. Sie hat es ja auch ein bisschen provoziert, indem sie ihn erst eingeladen hat und es dann wieder zurückzog. Offenbar sucht sie ein bisschen nach Gründen, um etwas gegen ihn in der Hand zu haben. Du hast geschrieben, dass sie sehr jung Mutter geworden ist und sie auch alleinerziehend war. Es kann gut sein, dass sie Mühe hat, dich loszulassen und sie in deinem Freund eine Art Konkurrenz sieht. Wenn sie alleinerziehend war und dich jung gekriegt hat, dann warst du lange ihr Lebensmittelpunkt und sie wird viel in ihrem Leben nach dir ausgerichtet haben. Es ist nicht so ungewöhnlich, dass es solchen Elternteilen dann schwerer fällt, dem Kind Unabhängigkeiten zuzugestehen, weil sie dann Angst haben, alleine dazustehen. Vielleicht hat deine Mutter Angst, dich an deinen Freund zu „verlieren“. Wenn du viel Zeit mit ihm statt mit ihr verbringst, dich ihm statt ihr anvertraust etc., dann fällt für sie eine grosse Lebensaufgabe weg. Irgendwie wäre das ja alles auch verständlich und man kann sich ihr Verhalten vielleicht so erklären, aber für dich bleibt es natürlich trotzdem belastend und deswegen wäre es schön, wenn sich etwas daran ändern würde!

Das sind aber alles Annahmen, und ich weiss nicht, ob das wirklich das Problem deiner Mutter ist. Eigentlich kannst du nur wissen, was ihr Problem ist und wieso sie so abweisend zu deinem Freund ist, wenn du sie direkt fragst. Suche mal allein das Gespräch mit ihr. Und zwar in einer ruhigen Minute, wenn ihr beide entspannt seid. Vielleicht magst du mal für sie kochen oder einen Tee trinken und sprichst sie dann drauf an. Frag sie, ob sie ein Problem mit deinem Freund habe und wenn ja warum, oder was das Problem sei. Erklär ihr auch mal, warum dir dein Freund gut tut. Vielleicht hat sie einen überdimensionalen Beschützerinstinkt und will nur das Allerbeste für dich, und findet dein Freund ist nicht der Beste. Mach ihr klar, dass nicht SIE ihn den Besten finden muss, weil sie ja auch nicht mit ihm zusammen sein muss - sondern DU. Sag ihr, was du an ihm toll findest und vor allem warum er gut ist für dich, damit sie verstehen kann, dass er kein schlechter Umgang für dich ist. Du könntest ihr auch zu verstehen geben, dass sie dich nicht verlieren wird, immerhin war sie ja vorher auch nicht dein Freund, sondern deine Mutter und die wird sie immer bleiben, das kann niemand ersetzen. 

Dass die Reaktionen deiner Mutter deinen Freund so belasten, ist natürlich auch sehr belastbar für dich und eure Beziehung. Ich finde, du hast mir gut erklärt, dass er sich nicht an sowas gewöhnt ist und du schon eher, deshalb kannst du besser damit umgehen. Weisst du denn auch warum du besser damit umgehen kannst, welche ‚Tricks‘ hast du, um das nicht so nah an dich rankommen zu lassen? Kannst du ihm das erklären und ihm sagen, wie du damit umgehst, damit er das vielleicht auch ein bisschen lernen kann? Mach ihm klar, dass du nicht deine Mutter bist und er nicht mit ihr zusammen sein muss und du sehr wohl ihn den Besten findest. Eure Beziehung ist nicht vom Urteil deiner Mutter abhängig. Es ist erschwerend, wenn sie dagegen ist, aber es ist trotzdem immer noch dein Leben.

Ich wünsche dir alles Gute

Claire

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten