Nachprüfung nicht bestanden

Schule...,



Ich habe gerade eben Bescheid bekommen das ich meine Nachprüfung nicht bestanden habe.

Hab dafür mindestens 4 wochen täglich gebüffelt und nun sehe ich den Sinn nicht mehr zu lernen.

Auto,Urlaub und auf die andere Dinge muss ich nun verzichten da es auch für meine Eltern ein sehr großer Schock war das ich dies nicht bestanden habe.

Ich weiß jetzt einfach nicht mehr weiter.

Soll ich nochmal wiederholen oder soll ich es sein lassen und einfach gar nichts machen und auf eine Ausbildungsstelle warte..

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Es noch einmal versuchen

Hallo Tomas

Eine Prüfung nicht bestehen trotz all dem betriebenen Aufwand, kann einen ganz schön frustrieren. Du hast in den vergangenen Wochen gearbeitet, gelernt, gebüffelt. Du hast zwar jetzt noch nicht dein erwünschtes Ziel erreichen können, aber all das erarbeitete Wissen, das hast du noch präsent. Das ist da. 

Hast du dich darüber informieren können, in welchem Bereich du die Prüfung nicht bestanden hast und wo du genügend gut warst? Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass du an die Prüfung gegangen bist und gar nichts gewusst hast. Vermutlich hast du unterschiedliche Stärken, je nach gefragter Wissensrichtung. Wäre es dir möglich herauszufindn, wo du noch Wissenslücken im Stoff hast? Dort könntest du nun ansetzten und dein Lernen darauf konzentrieren. Und -  wenn du die Chance hast, die Prüfung nochmals zu wiederholen, dann versuche es noch einmal! Unsere grösste menschliche Schwäche liegt nämlich im Aufgeben. Es ist ähnlich wie im Sport: Auch der grösste Champion verliert einmal eine Runde oder mehrere. Seine Stärke ist, dass er sein Ziel ganz fest im Auge behält und dort ankommen will und darum nicht aufgibt sondern aufsteht und weiter macht.

Wenn du die Prüfung wiederholen möchtest, dann hast du auch schon einen Vorteil, denn du weisst bereits, wie das Ganze ablaufen wird. Und ich nehme an, dass du dort nicht der Einzigste sein wirst. Auch Einstein musste wiederholen. Wichtig ist, dass du dich einserseits fachlich fit hälst und andererseits, dass du dich mental für kompetent wertschätzt. Achte auch darauf, dass du dich entspannen kannst. Auch Champions machen Lockerungsübungen vor dem Wettkampf. Und schiesslich hast du dir ja immer noch ein Nothintertürchen offengehalten: geht gar nichts mehr, dann willst du warten bis du eine Ausbildungsstelle hast. Kopfhoch!

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten