Nachrichten an andere Frauen gefunden

Hallo,



Vor ein paar Tagen habe ich das Handy von meinem Freund durchsucht, nachdem er sich längere Zeit etwas merkwürdig verhalten hat. Ich bin wirklich nicht stolz auf mein verhalten aber es ist einfach passiert, ich hatte Angst...wir sind seit 3 Jahren zusammen und alle sagen auch immer wie sehr wir zusammengehören. Ich hänge sehr an ihm.und würde ihm jeglichen wunsch erfüllen, egal ob ich das will oder nicht...es ist schon fast abhängigkeit, die er aber nicht ausnutzt. Er ist wirklich ein lieber und gutmütiger Mensch und er versucht auch immer mich glücklich zu machen. Nur jetzt hab ich schon zum 2. Mal Nachrichten an andere Frauen gefunden wie gern er mal mit ihnen intim werden möchte und wie sehr sie sich vermissen usw. Solche Nachrichten schickt er aber nur wenn er unbefriedigt ist...durch ständige blasenentzündungen ist der Sex zwischen uns schwierig er versucht damit umzugehen und macht mir auch keine Vorwürfe, er sagteer würde mich nie betrügen aber dass er solche Nachrichten wahrscheinlich dann einfach mal braucht. Es verletzt mich aber so, aber verlassen wurde ich ihn deswegen nie, egal wie sehr ich leide....

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Stehe zu deinen Bedürfnissen

Liebe Sona

Es ist sehr verständlich, dass es dich verletzt, weil dein Freund anderen Frauen Nachrichten schreibt, dass er mit ihnen gerne intim wäre. Auch wenn er sagt, dass er dich nicht betrügen würde – es ist trotzdem verletzend, dass er sich seine Befriedigung auf diese Weise holt. Habt ihr denn schon mal darüber geredet? Suche das Gespräch mit ihm. Offenheit ist in einer Beziehung sehr wichtig – sag ihm, wie sehr es dich verletzt und schau mit ihm, ob ihr nicht eine anderen Lösung finden könnt, wenn du wegen einer Blasenentzündung keinen Sex haben kannst. Diskutiert, was ihr tun könnt, damit es für beide stimmt und keiner verletzt wird. Ihr seid schon 3 Jahre zusammen und findet bestimmt eine Lösung.

Warst du wegen deinen Blasenentzündungen schon bei einem Arzt? Hast du dich beraten lassen, was du dagegen tun kannst (z.B. genügend Trinken, bei Druck aufs Klo gehen, vor allem auch nach dem Sex, gute Intimhygiene etc.)?

Es ist schön, wie du für deinen Freund da bist und alles für ihn tust. Er ist dir sehr wichtig und du hängst stark an ihm. Versuche aber auch, ein Leben ausserhalb der Beziehung zu haben. Tue Dinge für dich selbst, die dir Spass machen und dir gut tun. Triff auch Freundinnen, treib Sport, geh deinen Hobbies nach…definier dich auch ausserhalb deiner Beziehung. Wer bist du? Was machst du gerne? Was sind deine Stärken? Was tut dir gut? So findest du heraus, dass du auch ohne deinen Freund glücklich sein kannst und funktionieren kannst und auf diese Weise wird auch die Abhängigkeit kleiner. Auch wenn er diese Abhängigkeit nicht ausnutzt – es wird für dich bestimmt von Vorteil sein, wenn du auch Grenzen setzen und für deine Bedürfnisse einstehen kannst, z.B. in dieser Situation: sag ihm, wie sehr du darunter leidest.

Rebecca

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten