Nichts freut mich mehr

Ich war noch nie besonders beliebt. Im Moment fühle ich mich stark depressiv und würde am liebsten aus dem Fenster springen. Nichts freut mich mehr. Ich habe jeden Tag Angst vor dem nächsten Tag, denn ich fühle mich so allein und unliebenswürdig in der Schule. Plötzlich wenden sich meine "Freude", scheinbar ohne Grund von mir ab. Was ist los? Habe ich etwas falsch gemacht?..

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Fragezeichen wegjagen

Liebe Sissi

Es ist schmerzhaft, wenn sich seine Freunde von einem abwenden. Das tut weh und macht traurig. Aber nur weil sich deine Freunde seltsam verhalten, bist du trotzdem liebenswürdig!!! Du bist ein besonderer Mensch und hast eine eigene Persönlichkeit!! In deinem Kopf schwirren 1000 Fragezeichen, warum sich deine Freunde so verhalten. Diese Fragezeichen belasten dich und machen dich noch depressiver. Es ist an der Zeit die Fragezeichen aus deinem Kopf wegzujagen, dass du wieder Platz für anderes hast. Frag die Freunde, die du am meisten magst, warum sie sich abwenden und ob du etwas "falsch" gemacht hast. Nur so kannst du die Fragzeichen loswerden. Es brauch ganz viel Mut, aber ich weiss, dass du es schaffen wirst deine Freunde darauf anzusprechen. Es ist bedrückend wenn man diese traurigen Gefühle in sich hat. Deshalb kann es manchmal hilfreich und erlösend wirken, wenn man jemandem mitteilen kann wie man sich fühlt. Vielleicht kannst du dich ja  deiner Mutter öffnen und ihr anvertrauen, dass du dich momentan sehr lustlos und depressiv fühlst. Du entscheidest selbst was und wie viel du ihr von deinen Gefühlen erzählen willst. Um gegen dein Traurigkeit etwas anzukämpfen, solltest du an jedem Tag etwas machen das du ein bisschen schön findest. Das können ganz kleine Dinge sein wie: dein Lieblingslied hören, einen kleinen Spaziergang machen, ein Gespräch mit jemandem führen, den du gern hast (Geschwister, Eltern, Tante, Freunde...). Bereits solch kleine Dinge können machen, dass du dich einen kleinen Moment lang  freust und deine Sorgen vergisst. 

Laura

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten