© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten

Niemand ist da

Schönen guten Abend :)

Für mich ein mieser trauriger Abend, wie so oft und schon lange. Schon einige Male habe ich hier bei euch Hilfe gesucht, und teilweise gefunden, aber die Welt steht noch immer still. Oder bin ich es, die still steht? Ich weiss es nicht. Ich weiss so vieles nicht. Ich mag vieles nicht, kann vieles nicht, versteh vieles nicht. Dabei habe ich so viel! ... Ich versuche die Ursachen für meine nie enden wollenden Probleme zu nennen wobei ich diese selbst nicht sicher weiss. Ich habe keine Freunde, naja, oder besser gesagt ich führe nur etwas seltsame Beziehungen. Warum weiss ich nicht.

Seit fast zwei Jahren hatte/habe ich einen Freund. Doch diese Beziehung wackelt schon länger, und heute haben wir uns, mal wieder, getrennt. Ich weiss nicht, wie ich das machen soll. Ohne ihn. Mit ihm tut weh. Ohne ihn auch. Manchmal das eine mehr, manchmal das andere. Ich habe die Orientierung irgendwie völlig verloren. Es ist so viel passiert. Aber ich hab irgendwie nur zugesehen, So fühle ich mich. Oft weine ich. Oftmals bin ich richtig gemein, aber nur zu meinem (Ex) Freund. Ich habe keine Ahnung was ich will, was gut ist für mich, was ich tun soll, wie ich handeln soll. In meinem Kopf sind manchmal komische Dinge, nein an sich nicht komisch, aber sie gehen kaum weg. Es sind Bilder. Es sind Sätze, oder nur Worte. Oder Ängste. Manchmal Schmerzen. Ich habe ein Chaos im Kopf und bringe da keine Ordnung rein. ... Wir stritten uns so blöde, und so oft. Ich weinte, er beleidigte mich, er dies, ich das, immer weiter...

Aber ohne ihn ist alles so leer. Ein Freund, der mir beim letzten Streit zur Seite stand, hat sich einfach gar nicht mehr gemeldet. Und sonst ist niemand da. Ich bin so unendlich traurig und verloren. Habe an fast nicht Freude... Ich brauche ganz dringend Hilfe. Ich sehe keine Wege mehr. Niemand ist da. Ich schreibe jemandem, den ich kein bisschen kenne. Das macht Angst. ...Danke schon mal für die Antwort.

Eine verlorene Socke

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Du musst deine Freude wieder finden

Liebe verlorene Socke

Es tut mir leid, dass du dich so alleine fühlst. Du suchst Hilfe, weil du unglücklich bist, obwohl du viele Dinge aus deinem Leben, die von aussen gesehen so gut scheinen, aufzählen kannst. Denn du fühlst dich leer und hilflos. Du weisst nicht, an wen du dich damit wenden sollst. Die momentane Trennung von deinem Freund wühlt all dies wieder von Neuem auf.

Du schreibst, dass du nicht weisst, was dir Freude macht und du bist überzeugt, dass du eigentlich an nichts Freude hast. Vieles, dass du schreibst, deutet auf eine Depressivtät hin. Ich würde dir raten, eine Beratungsstelle für Jugendliche aufzusuchen und dort deine Freudlosigkeit und deine Leere zu schildern. Es gibt gute Programme und Therapiemöglichkeiten, um wieder herauszufinden, wie man sich ausgeglichen und wohl fühlt. Das lohnt sich wirklich.

Was du auf alle Fälle versuchen solltest, ist doch ein paar Dinge für dich aufschreiben zu können, die dir Freude bereiten oder die dir in der Vergangenheit Freude bereitet haben. Das kann Musik sein, Sport, ein bestimmter Nagellack, kochen oder bestimmtes Essen, Filme und Kino, neue Kleider, Schuhe und Taschen, ein bestimmter Geruch oder ein Bad zu nehmen. Hast diese Liste zusammen, solltest jeden Tag versuchen, dir selber eine Freude zu machen und etwas aus dieser Liste zu tun. So kannst du deine innere Balance etwas ausgleichen. Ausserdem denke ich, dass es schon wichtig wäre, dass du Freunde findest, die für dich da sind. Ich weiss, das ist schwierig, aber die einzige Möglichkeit dazu, ist rauszugehen und unter die Leute zu kommen. Auch wenn du seltsame Beziehungen führst, führen die vielleicht wiederum dazu, dass du andere Leute kennenlernst.

Ich wünsche dir fest, dass das mit deinem (Ex)Freund ein gutes Ende findet, egal wie dieses aussehen soll. Lieber Gruss