Problem mit Freundin

Hey,

ich habe ein Problem mit meiner Freundin! Sie ist 16 - wie ich - und lebt irgenwie in ihrer eigenen Welt und sieht nie der Wahrheit ins Auge. Und die ist nun einmal, dass, wenn sie so weitermacht, sitzen bleibt. Aber sie macht überhaupt nichts dagegen!

Und es ist nicht so, als ob dieses Problem erst seit heute da ist, ich meine, schon im letzten Jahr, hatte sie bei zwei Fächern fast eine 5!

Außerdem redet sie nur über Disney und ihre Probleme. Ich komme mir schon immer vor wie ihre Mutter. Sie redet immer nur darüber, wie schlecht es ihr geht (sie hat manchmal Herzstolpern), nimmt aber nicht einmal ihre Tabletten dagegen. Außerdem haben sich viele schon im letzten Jahr, und der Zeit davor, über ihre fast schon fanatische Begeisterung für irgendwelche "Stars" lustig gemacht. Das ist ihr aber egal, sie will bald auf einem Schulkonzert einen Disney-Song bringen!

Doch mit ihr darüber zu reden, bringt nichts! Sie ist dann lediglich sauer und eingeschnappt!

Und so langsam nervt es! Aber ich weiß nicht was ich machen soll!

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Sie ist für sich selbst verantwortlich

Liebe Diana

Du willst für deine Freundin das Beste, doch sie kümmert sich nicht um ihre Noten und ihre Gesundheit – es nervt dich, dass sie in einer anderen Welt lebt und sich nicht um das wahre Leben kümmert. Es ist lieb von dir, dass du dich um sie sorgst und ihr helfen willst. Allerdings bist du nicht für sie verantwortlich – du kannst ihr sagen, dass du dir um ihre Noten und ihre Gesundheit machst und dass sie doch was unternehmen soll, z.B. Nachhilfe und zu einem Arzt gehen, aber mehr kannst du nicht tun. Wenn sie nicht auf dich hören will, dann ist das ihre Sache. Du sagst, dass es auch nichts bringt, mit ihr darüber zu reden. Eine Idee wäre, dass du ihr einen Brief schreiben könntest. Du könntest ihr schreiben, dass du nicht wir ihre Mutter sein willst, aber dass sie dir wichtig ist und du dir Sorgen um sie machst. Schreibe alles auf, was du los werden willst. Und dann kannst du ja schauen, wie sie darauf reagiert. Versuche, Vorwürfe zu vermeiden und aus deiner Sicht deine Gefühle zu beschreiben. Vielleicht nimmt sie einen Brief besser auf als ein Gespräch, weil sie dann schwarz auf weiss hat, dass du ihr nichts Böses willst, sondern nur besorgt um sie bist. Danach musst die Verantwortung aber auch abgeben und dir immer wieder sagen, dass sie selbst für sich verantwortlich ist und nicht du. Du bist nun mal nicht ihre Mutter – wenn schon, dann sollten sich ihre Eltern darum kümmern, dass sich bei ihr etwas ändert.

Rebecca

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten