top of page

Probleme bei der Fahrschule

Hallo, ich habe ein problem und zwar mache ich mir selbst immer ziemlich viel druck. vorallem in der fahrschule. ich hatte jetzt 3 fahrstunden und bei den letzten beiden habe ich am ende angefangen zu weinen, weil ich so unter stress stand. das ist mir so peinlich und ich ärgere mich über mich selber sodass es eigentlich noch schlimmer wird. habt ihr einen tipp, wie ich das abschalten kann? liebe grüße,kim

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Aller Anfang ist schwer

Liebe Kim

Mit dem Autofahren anzufangen ist eine grosse Herausforderung. Es ist etwas total Neues und es kann ganz schön frustrierend sein, wenn es mal wieder nicht so klappt. Aber die Fahrschule ist genau für das da: Um aus einem Nichtautofahrer einen Autofahrer zu machen. Du gehst dorthin um das Auto fahren zu lernen. Wenn du es schon könntest, dann müsstest du dort ja nicht mehr hingehen. Also wenn dir mal einige Fehler passieren, dann darfst du das nicht so schlimm nehmen.. solange du ein L hinten am Auto hast, ist das erlaubt;) Findest du 3 Fahrstunden denn viel? Denkst du, dass man nach 3 Fahrstunden schon gut fahren kann? Also ich finde 3 Fahrstunden nicht viel... Ich kann mich noch gut erinnern, dass ich bei der Anfang auch am härtesten fand. Da muss man sich auf so vieles konzentrieren und verschiedene Dinge gleichzeitig machen (Kupeln, Gas geben, alle Spiegel beachten usw.). Aber du wirst merken, dass du mit jeder Fahrstunde etwas besser wirst. Sobald du die Bewegungsabläufe etwas verinnerlicht hast, wirds dann einfacher. Super wäre auch wenn du ab und zu mit deinen Eltern oder Verwandten etwas Autofahren üben könntest. Insbesondere wenn du das Anfahren und das Parkieren privat übst, ist das sehr hilfreich. Als Tipp möchte ich dir mitgeben, nicht so streng mit dir selbst zu sein und zu akzeptieren, dass Fehler machen dazu gehören. Wenn du nervös wirst, dann atme 3 mal tief durch. Wenn du es nicht mehr aushälst, dann ist es natürlich auch erlaubt, deinen Fahrlehrer zu fragen, ob du kurz ne Pause machen kannst. Parkier an einer geeigneten Stelle, läuf drei mal ums Auto und wenn du dich wieder etwas beruhigt hast gehts weiter. Wenn eine Fahrstunde mal total in die Hose ging, dann ist es natürlich auch erlaubt sich nach der Fahrstund auf sein Bett zu legen und in sein Kissen zu weinen. Schliesslich tuts manchmal gut, wenn man den Frust aus sich rausweinen kann. Aber wichtig ist, dass man sich nach dem Weinen wieder beruhigt und nicht aufgibt!! Aller Anfang ist leider schwer...

Laura

bottom of page