Probleme mit Autogemeinschaft

Hallo Leute,

Ich habe eigentlich keine Frage aber ich muss einfach mal etwas loswerden. Es ist kein schlimmes Problem oder so, aber da ich ziemlich schnell belastet bin mit "Kleinigkeiten" macht es mich schon etwas fertig. Also. Ich habe mit anderen Leuten aus meiner Umgebung zusammen, so ne Art Fahrgemeindschaft.

Die Tante einer Klassenkameradin fährt uns. Sie hat drei Kinder. Wenn ich dahin komme, ich laufe die Strecke, werde ich oft nicht begrüßt, das ist mir ja auch ziemlich gleich. Die Tante kümmert sich immer als erstes um ihre Kinder und lässt den Gast (mich) links liegen. Hauptsache ihren Schätzeleins geht es gut. So das war ein Einblick. Nun, meine Mutter holt uns manchmal ab (holte) und einmal war ein Kind von der Tante besonders unfreundlich zu ihr, doch sie hakten das später als Missverständnis ab. Nun, einige Tage später rief die Mutter der Person meine Mam an (sie beide mögen sich nicht und es gab schon öfters heftige Streits zwischen ihnen) und sagte, dass das Kind (das sich ein wenig mit meiner Mam gezankt hatte) nicht mehr bei uns mitfahren wollte. So das war eine schöne scheiße. Denn diese Person geht in meine Klasse. Diese Person erzählte ihren Freunden (auch meinen Freunden, wir sind eine Clique) von der ganzen Nudelsuppe, die eigentlich so was von abgehakt war. Diese Person redete also darüber was vorgefallen war und setzte mit Sicherheit meine Mam ins schlechtere Licht als sich selbst. Meine Mam rief mehrmals an uns sagte, dass wir diese person weiterhin mitnehmen würden, doch die Mutter der Person lehnte ab. Sie findet das ihr "Schnuckelchen" ungerecht behandelt wurde, obwohl das "Schnuckelchen" nicht besonders nett zu meiner Mam war (über den ganzen Hof gebrüllt)....

Nun gut, diese Person sagte zu mir, das sie nun mit dem Fahrrad zur Schule fahren müsse, hätte ja keine andere Möglichkeit....klar....! Wir haben es mehrmals angeboten er SIE es mitzunehmen. Aaaaaaaah ich bin sooooo sauer und wütend.

Wenn ich irgendwann mein Abitur habe und die Verhältnisse sich nicht geklärt haben, werde ich dieser Person mal gehörig die Meinung sagen. Jetzt halte ich mich erstemal zurück, denn jeder weiß was passiert wenn ein Mitglied aus einer Clique angegriffen wird. Ich wüsste dann nicht, ob alle zu mir stehen würden, oder wer sich an diese Person hängen würde, wenn man es denn so hochschaukelt. Eigentlich ist das ein winzig kleiner Klecks Vogelschiss auf einem Converse chuck. Nichts schlimmes. Nichts weltbewegendes. Aber man will ja nie das seine kleine Welt auf den Kopf gestellt und auseinander geschüttelt wird. Vor allem nicht, wenn man ein halbes Jahr Stress mit jmd aus seiner Clique hatte ( und nur weil jmd anderes aus der Clique nicht dicht gehlaten hatte).

So liebe leute.... ich habe meinen Frust fast abgelegt. ich fahre nun alleine zur Schule, wir pusten alle mehr Kohlendioxid in die Luft, weil ich mit dem Auto gebracht werden muss (aus meinem Kaffort, fährt leider kein Bus in die Schule, nur einer der um halb fünf fährt wo ich dreimal umsteigen muss, ne danke!)und leider leider leider fahren wegen der Inkompetenz gewisser egoistischer Kotzbrocken zwei Autos jeden morgen diesselbe Strecke. Fucking albern, meiner Meinung nach. Aber ich habe echt genug Stress... ich muss mir nicht jeden morgen diese Eiseskälte und unfreundliche Stimmung im Auto antun. Ja IHR habt gewonnen, falls ihr das mal lesen werdet ( die Autogemeinschaft), ihr habt mich rausgeekelt, jahrelang geekelt, irgendwann habe ich dann die Schnauze gestrichen voll. SO DAS WARS NUN ABER AUCH :) ich habe meinen Frust mit euch geteilt, leider habe ich keine Frage an euch.... Cliquenteror aaaaaahhh immer aus dem Weg gehen. Vielleicht ist es sogar besser einzelne gute Freunde zu haben.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Frust nicht in sich hineinfressen

Liebe Katharina

Ich kann deinen Frust nachvollziehen. Eure Fahrgemeinschaft war eine sinnvolle Sache, es macht wirklich keinen Sinn, dass ihr seperat fährt. Aber leider funktioniert die Fahrgemeinschaft nicht. Es ist nicht deine Schuld, dass das nicht klappt. Wenn die anderen nicht wollen, dann kannst du sie nicht dazu zwingen.... Ihr habt ja mehrmals angeboten, diese Person wieder mitzunehmen. Wenn sie euer Angebot nicht annehmen, sind sie selber Schuld!!!

Vielleicht kennst du ja noch jemanden anderen aus deinem Dorf, der möglicherweise eine Fahrgemeinschaft bilden möchte. Denk etwas weiter... es gibt sicher auch jüngere oder ältere Kinder in deinem Dorf, die zur gleichen Schule müssen. Das wäre sicher eine Entlastung für beide Eltern.

Dem Cliquenfrieden zu liebe bist du still und frisst deinen Frust in dich rein. Wenn du das immer so weiter machst, wirst du irgendwann explodieren... weil du so gefrustet bist. Wenn dich etwas stört, hast du auch das Recht, das zu sagen!! Du musst ja nicht gleich einen riesen Cliquenzoff starten. Wenn die Person sagt, dass sie jetzt mit dem Velo zur Schule muss, kannst du widersprechen. Du kannst ihr sagen, dass es ihre eigene Entscheidung sei mit dem Velo zu fahren. Schliesslich könnte sie ja auch mit euch mitfahren, aber das will sie ja nicht. Wenn du Leute mit der Wahrheit konfrontierst, bleib trotzdem freundlich und nett. Du musst üben nicht "alles zu schlucken"... Wenn du deine Meinung direkt preisgeben kannst, dann geht es dir viel besser und du ärgerst dich weniger!!

Laura

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten