Probleme mit der Mutter

Hallo liebes Team ,

Ich bin bereits 18 und studiere, jedoch wohne ich noch zu Hause bei meiner Mutter . SIE und mein Vater leben seid ca. 5 jahren getrennt, trotzdem kommt meine Mutter mit ihrem neuen Leben kaum klar! Vor mir beschimpft sie oft meinen Vater und dessen Freundin, was nicht zuletzt an der finanziellen Situation liegt. Immer wieder gerate ich mit meiner Mutter so heftig aneinander, dass ich mir wünsche, ich könnte ausziehen. Trotz ein wenig Barfög fehlt mir dazu jedoch das Geld .... Wenn wir wiedereinmal Streit haben, ignoriert sie meine Meinung , dreht mir jedes Wort im Mund herrum und verhält sich äußerst depressiv. Sie gibt mir permanent die Schuld an ihrem Zustand und sagt Dinge wie "Du bringst mich ins Grab" ... Ich bin äußerst überfordert mit dieser Situation und obwohl sie seit Jahren in psychischer Behandlung ist, habe ich das Gefühl , dass sie auch diesem Mann nur falsche Versionen erzählt . Ich habe Angst das meine Beziehung zu Männern und später einmal meine Kinder durch "Surch meine Erfahrungen negativ beeinflusst werden . Im Moment bin ich seit 2 Jahren mit einem Jungen zusammen, der aus einer unglaublich tollen Familie kommt ... Ich rede gerne mit ihm über meine Probleme, jedoch habe ich im Moment oft Angst ihm immer wieder von meinen Problemen zu erzählen da es sich unglaublich häuft und er noch nie in solch einer Situation war . Deswegen kann er sie auch nicht nachvollziehen .... Ich wünsche mir ein wenig Hoffnung von euch ....danke

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Was willst du in deinem Leben anders machen als deine Mutter?

Liebe Sina

Mit 18 bist du in einem Alter wo du langsam aber sicher beginnst selbstständig zu werden und eigene Vorstellungen von einer guten Lebensweise entwickelst. Es ist ein Teil der Entwicklung, dass du dich von deiner Mutter zu distanzieren beginnst und auch ihre Lebensweise hinterfragst. Deshalb gibt es Konflikte... Wenn man zusammen wohnt, hat man schlecht die Möglichkeiten diesen Konflikten aus dem Weg zu gehen, weil man sich ja andauernd sieht. Deine Mutter hat viele Probleme. Es ist nicht fair, dass sie dich so stark damit belastet. Sie beschuldigt dich, dass du ihr Leben schwerer machst. Aber es ist ganz wichtig, dass du verstehst, dass du nicht Schuld an ihren Problemen bist. Es ist nicht deine Schuld, dass ihr in finanziellen Problemen steckt und es deiner Mutter schlecht geht. Aber im Streit sagt man oft Dinge, die man gar nicht so meint. Auch deine Mutter sagt dann gemeine und verletzende Dinge. Die solltest du aber nicht so ernst und persönlich nehmen.

Es ist toll, dass du einen so lieben und verständnisvollen Freund hast. Schön, das er dir zuhört und ihr gemeinsam über deine Probleme reden könnt. Wenn du dich  fürchtest, dass du ihn mit deinen familiären Problemen belastet, kannst du ihm das auch sagen. Sag ihm , dass er dir sagen soll, wenn es ein bisschen zu viel wird und er eine "Pause" von deinen familiären Sorgen braucht. Du musst keine Angst haben, dass das Verhalten deiner Mutter deine Beziehungen beeinflusst. Du kannst von ihren Fehlern lernen. Du siehst wie deine Mutter Männer behandelt und entscheidest selber für dich was du anders/gleich machen möchtest. Du musst nicht die gleichen Fehler machen wie sie. Ich bin zuversichtlich, dass du auf einem guten Weg bist, denn schliesslich hast du schon eine längere Bezihung, was in deinem Alter nicht selbstverständlich ist.

Laura

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten