© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten

Professionelle Hilfe holen?

hi, seit über einem jahr geht es mir jetzt schon total schrecklich. alles find damit an, das sich mein freund von mir getrennt hat und EINE WOCHE später eine neue hatte. zuerst fing es damit an, das ich mein aussehen einfach nur noch scheiße fand und dauernd in den spiegel geguckt hab. das ist dann immer schlimmer geworden und am ende habe ich mich einfach nur noch gehasst. dann nach so einem halben ging es halt wieder einigermaßen aber ich hatte total das gefühl das ich durch meine oberflähliche scheiße mich selber und meinen charakter und meine ganze ausstrahlung und lebensfreude verloren. ich war immer fröhlich und hatte viele freunde die immer für mich da waren und hatte selbstbewusstsein. aber nach dieser zeit, war irgendwie alles anders. ich habe mich dann irgendwie immer mehr zurückgezogen, weil ich an manchen tagen nichtmal mehr reden wollte und auch gar nicht wusste was ich erzählen sollte und hatte auch immer so mega angst, das mich irgendwer nicht mögen könnte oder mich eklig findet, weil ich mich immernoch so hässlich gefühlt hab. oh gott ich war noch nie so!nie! mein geanzes selbstvertrauen ist weg und ich hab das gefühl das ich alle nur noch mit meiner schlechten laune nerve. meine freunde sind halt immernoch da, aber ich habe keine enge bindung mehr zu ihnen und alles ist nicht mehr so wie früher. meine freunde waren immer das wichtigste für mich und jetzt habe ich das gefühl das langsam nichts mehr bedeutung hat. ich wäre einfach nur so gerne die sanna die ich früher war. ich bin so unsicher und langweilig geworden und mein leben macht auch gar keinen sinn mehr. und vor allem sind meine beste freundin und ich jetzt schon so seit 3 jahren unzertrennlich und in der zeit in der es mir am schlechtesten ging, hat sie sich ne neue beste freundin geholt. öhm ja danke auch! ich hab mich dann halt erstmal wieder viel mehr auf meine 2.beste freundin konzentriert, aber irgendwann hat sich das dann auch wieder ein bisschen eingekriegt und wir waren wieder ziemlich dicke, aber manchmal an so tagen an denen ich einfach keienn bock auf alles hab und am liebsten nur noch im bett liegen und schlafen würde, ignoriert si mich dann irgendwie krass und macht was mit anderen. als meine beste freundin sollte sie doch auch für mich da sein, wenn es mir schlecht geht. vorallem da, oder? weil in schlechten zeiten merkt man doch wer wirklich zu einem steht. und es kotzt mich gerade alles nur so an und ich bin ziemlich oft agressiv und ich möchte einfach nicht mehr existieren und mal ne pause vom leben haben um wieder mehr zu mir zu finden. wer ich bin und was ich zu sagen habe undso. und meine eine freundin meinte das ich mir proffessionelle hilfe holen soll und das sie auch mitkommen würde, soll ich das vielleicht wahrnehemen?

danke schonmal:)

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Man verlernt die guten Dinge zu sehen

Liebe Sanna

Du scheinst grundsätzlich ein selbstbewusster und sicherer Mensch zu sein, der weiss wer er ist und wo er hin will. Die Sache mit deinem Exfreund ist hart und diese Geschichte würde niemand so einfach verkraften und schnell verarbeiten. Das hat dich ziemlich aus der Bahn geworfen und du findest im Moment nicht mehr von alleine zurück. Das Problem an solchen Situationen ist, dass man nur noch das Schlechte an einem selber, am Leben und an den Menschen um einen herum sieht. Man wird empfindlich und findet ständig und überall die Bestätigung, dass wirklich alles schlecht ist. Man verlernt die guten Dinge zu sehen. So zieht man sich zurück und verpasst jede Chance auch wieder gute Dinge zu erleben. Professionelle Hilfe im Rahmen einer Beratung oder Therapie würde dir bestimmt helfen, das wieder rauszukommen. Manchmal braucht man das Eingreifen von Aussen, etwas Hilfestellung, um wieder zu sich selber zu finden.