Rückfall nach 6 Wochen

liabs kopfhoch-team

i han hüt noch 6 wucha a rückfall ka und han mi wieder agfanga ritza - i han echt tenkt, dass is jetzt gschafft han und davo losko bin. aber falsch tenkt - wia sölli das nu wieder inda griff kriaga? es isch einfach so ischränkend und as hilft nur a kurza augablick...i merka wieder wiani afon zittera, wennis gra net macha (und das nochera knappa stund ohni). lg lara

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Alltag und Alternativen

Liebe Lara

Wenn die Anpannung mal da ist, ist es sehr schwierig dagegen anzukämpfen, wenn man etwas kennt, dass einen runterholt. Darum gibt es zwei Dinge, an denen du arbeiten solltest. 1. solltest du versuchen im Alltag so zu leben, dass du nicht mehr in Situationen gerätst, in denen die Anspannung solch ein Maximum erreicht. 2. solltest du herausfinden, was dir sonst noch hilft gegen die Anspannung, was für Mittel dir in diesen Momenten neben dem Ritzen helfen.

Die letzten 6 Wochen hast du vermutlich nicht einfach geschafft, dich nicht zu ritzen, sondern auch geschafft, dass es nicht so weit kommt, dass du es nicht mehr aushälst. Was hat dir geholfen? Was war anderst als jetzt?

Versuche - soweit es geht - Situationen, die dich stressen, aus dem Weg zu gehen. Und nimm dir im Gegenzug mehr Zeit um dich zu entspannen, Zeit zu verbringen mit Dingen, die dir gut tun, mit denen du dich wohlfühlst. Manchmal vergessen wir, dass wir nicht immer nur Dinge tun "müssen", um irgendein Ziel zu erreichen, sondern dass es auch Sachen gibt, die wir einfach so und für uns selber gern tun.

Für die Momente, an denen die Anspannung aber dennoch wieder so gross wird, musst du etwas finden, dass du genauso einsetzt wie das Ritzen. Jeder hat da andere Tricks. Manche dürfen in dem Moment einfach nicht allein sein und suchen Kontakt mit anderen Menschen. Andere hören ganz laut Musik und tanzen wie wild, schreiben oder zeichnen. Du kannst aber auch ein Gummiband um den Arm legen und es auf die Haut sausen lassen, Eiswürfel in den Mund nehmen oder Tabasco schlucken als Alternative. Probier verschiedene Sachen aus und finde heraus, was dich beruhigt.

Lieber Gruss, Kim

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten