Schüchtern

Hey,

irgendwie hab ich das Gefühl das ich in letzter Zeit nur noch deprimiert bin.. Hauptsächlich wegen einem Jungen. Naja ich kenne ihn seit 5 Monaten und wir hatten nie etwas miteinander zu tun, aber seid ich ihn das erste Mal gesehen habe, krieg ich ihn nicht mehr aus meinem Kopf. Ich war schon in viele Jungen verliebt, doch nie ist etwas daraus geworden, sie wissen alle noch nicht mal, dass ich etwas für sie empfunden habe. Und jetzt genau das Gleiche. Der Junge, in den ich im Moment verliebt bin, hat gestern mit einer Freundin von mir rumgemacht und das deprimiert mich total! Und ich ärgere mich so, weil ich will auch mal diejenige sein, die jemanden rumkriegt, aber ich bin zu schüchtern und ich weiß auch gar nicht wie ich es einem Jungen zeigen soll, wenn ich etwas für ihn empfinde...

Könnt ihr mir sagen, was ich ändern kann??

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Handeln

Liebe Mary

Du kannst was ändern. Denn es lohnt sich dafür zu kämpfen, nicht mehr deprimiert und unsicher zu sein und nicht mehr mitzuerleben, wie andere einem das vor der Nase wegschnappen, was man unbedingt möchte, nur weil man zu lange darüber nachgedacht und sich nicht getraut hat. Denn meistens liegt es tatsächlich daran, dass man zuviel nachdenkt: was wird der oder die von mir denken? Hört sich es blöd an, wenn ich dies oder jenes sage? Es wäre eine Katastrophe, wenn die mich nicht mögen. 

Um etwas zu ändern, gibt es eigentlich nur einen Weg und der ist anstrengend: sich überwinden. Du musst lernen, dass, wenn du den gefürchteten Situationen nicht aus dem Weg gehst, nichts Schlimmes passiert. Stell dir eine Liste zusammen mit den Bereichen in deinem Leben, in denen du schüchtern bist. Denn die meiste Zeit bist du wahrscheinlich gar nicht so schüchtern. Und dann überlege dir, warum du dann schüchtern bist. Geh diese Dinge in kleinen Schritten an. Hast du Angst vor Leuten zu sprechen? Du musst nicht gleich einen Vortrag halten, aber beginne die Menschen anzurufen anstatt ein Mail oder ein SMS zu schreiben. So kannst du dich durch alle Bereiche durcharbeiten. Es ist reine Übung, die Schüchternheit zu überwinden. Nutze also jede noch so kleine Gelegenheit, dich im Nichtschüchternsein zu üben. 

Behalte immer im Hinterkopf, dass es nicht schlimm ist, wenn einem nicht alle mögen. Bei manchen Leuten kann man tun, was man will, die werden einen nie mögen. Aber das liegt dann nicht an dir, sondern an ihnen. Du magst ja auch nicht jeden, oder? Und wenn du in Situationen bist, in denen du locker dahinreden solltest, dann mach das ohne gross nachzudenken. Lächle und sei gut gelaunt, das muss man ein bisschen erzwingen, und rede, denn es ist nicht so wichtig, was du redest, sondern einfach, dass du redest. Die anderen gehen nachher nicht nach Hause und denken darüber nach, was du gesagt hast. Wenn du diese Dinge verinnerlichen kannst und deine Schüchternheit abüben kannst, wirst du  lockerer im Umgang mit dem jeweiligen Jungen sein, du wirst weniger darüber nachdenken und offener sein und das wird sich bewähren.

Viel Glück und lieber Gruss

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten