Schuld, wenn der Vater trinkt

Mama hat mir gesagt, dass mein Vater erst trinkt, seitdem ich auf der Welt bin. Und vorher nicht. Das heißt ja dass ich Schuld habe dass mein Vater so ist. Mir tut das so leid, dass ich jede Nacht weinen muss und ich möchte tot sein. Ich war schon über der Brücke aber ich trau mich nicht zu springen. Sicher ist das nicht hoch genug. Mein Tagebuch habe ich bei dem Papa von meinem Patenkind versteckt damit es nach dem Tod meine Eltern nicht finden. Ich will ihnen nicht weh tun mit dem was ich schreibe und denke. Ich kann nicht mehr essen weil ich immer Angst hab dass Mama und mein Vater sich doch wieder trennen wollen wegen dem Alk und weil Mama angeblich zu viel Geld ausgibt. Mama ist Nachts arbeiten ein paar Mal im Monat dann hat mein Vater ne offene Hose gehabt und stand in der Tür nachts. Jetzt schlafen meine Schwester und ich in der Zeit dann immer lieber in einem Bett. Das ist doof wenn ich nicht essen kann und jetzt bin ich auch noch krank und ich hab in 2 Wochen 7 kg abgenommen. Aber jetzt will ich aus protest noch mehr abnehmen.

Ich wollte fragen ab wann ich ausziehen darf ohne dass meine Eltern böse sind weil sie Geld bezahlen müssen. Ich verdiene ja noch nichts. Bitte bitte bitte schreibt mir eine Antwort....

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

kämpfe um deinen Platz auf dieser Welt

Liebe Besucherin

Lass mich deine Probleme der Reihe nach beantworten. Wenn deine Mutter sagt, dass dein Vater zuviel trinkt seit deiner Geburt, kann das zwar wahr sein, aber ganz bestimmt hat er vorher schon getrunken. Es ist normal, dass Menschen mit einem Alkoholproblem immer mehr trinken. Am Anfang fällt es nicht so auf, aber sie trinken und erst, wenn es die anderen anfängt zu stören, merken sie, dass ihr Partner zuviel trinkt. Es kann also auch sein, dass das Trinken deine Mutter vorher nicht gestört hat, weil sie noch nicht Mutter war und ein ganz anderes Leben führte. Du kannst gar nicht Schuld sein am Trinken deines Vaters. Du hast es nicht ausgewählt, auf die Welt zu kommen. Deine Eltern haben ein Kind gemacht. Sie waren schon erwachsen und wussten, was sie tun. Vielleicht haben sie es sich einfacher vorgestellt ein Kind zu haben, aber das ist auch nicht dein Fehler. Wenn dein Vater und deine Mutter eine Entscheidung treffen, sind sie ganz alleine dafür verantwortlich. Du kannst nichts dafür. Wenn du nichts dafür kannst, kannst du auch nicht Schuld sein daran.

Auch wenn du nicht geschrieben hast, wie alt du bist, glaube ich dass du in einem Alter bist, in dem du herausfinden musst, wer du bist. Was hast du von deinen Eltern mitbekommen und was hast du selber aus dir gemacht? Welche guten Seiten hast du? Welche Fähigkeiten und speziellen Eigenarten gehören zu dir? Was macht dich so ganz einmalig auf dieser Welt? Ja, das bist du. Es gibt kein zweites Mädchen, dass genau so ist wie du. Du bist einzigartig. Deshalb hast du es auch verdient, dass jemand dich gerne hat und vor allem, dass du dich selber auch gerne hast. Es gibt Seiten an dir, die sind sicher ganz toll und ganz liebenswert. Kennst du sie bei dir selber?

Wenn es dir gelingt, dich selber etwas mehr lieb zu haben, dir selber besser Sorge zu tragen, dann kannst du wieder besser essen. Deine Reaktion zu hungern, schadet in erster Linie dir. Und deinen Vater hält es bestimmt nicht vom Trinken ab. Für deine Mutter ist es eine grosse Sorge zusätzlich. Bitte sei nett zu dir selber und gib deinem Körper genügend Nahrung, damit er sich weiter entwickeln und gesund bleiben kann.

Du hast Angst, dass sich deine Eltern trennen. Auch das ist eine Entscheidung der Erwachsenen, die sie selber verantworten müssen. Wenn du allerdings den Stress für deine Mutter erhöhst, indem du nicht isst und die krank hungerst, wird das bestimmt keinen guten Einfluss auf deine Mutter haben. Deine Mutter könnte deinen Vater bitten, in eine Therapie zu gehen, damit er nicht mehr trinkt, aber wenn jemand alkoholabhängig ist, weigert er sich oft lange eine Behandlung zu akzeptieren.

Es ist gut, dass ihr Schwestern zusammen das Zimmer und Bett teilt. So könnt ihr euch gegenseitig schützen, wenn der Vater euch bedrängt. Niemand muss sich das gefallen lassen, dein Vater darf das nicht, auch wenn er noch so betrunken ist. Wenn du dich nicht genügend schützen kannst mit deinen Schwestern, musst du den Papa deines Patenkindes ins Vertrauen ziehen und ihn um Hilfe bitten. Dann kann er von Mann zu Mann mit deinem Vater reden, das nützt sicher mehr.

Wann du ausziehen kannst, kann ich dir so nicht beantworten. Wenn die Situation zuhause ausser Kontrolle gerät und du es nicht mehr aushälst, dann kannst du mit Hilfe des Jugendamtes oder Kinderschutzes immer ausziehen, dann kommst du zu einer Pflegefamilie oder in eine Gruppe von Kindern, die auch nicht zuhause leben können. Bitte versuch, deine Lage in der Familie zu verbessern und kämpfe um deinen Platz auf dieser Welt. Du bist hier und es ist schön, dass du hier bist!

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten