Seelische Probleme

hallo,

ich wollte fragen wie ich am besten mit meinen Seelischen Problemen fertig werden kann, jedoch ohne zu einem arzt zu gehen, das traue ich mich einfach nicht. Doch langsam wächst mir alles über den Kopf, ich denke täglich an Selbstmord, weine und weiss nicht weiter. Leider versteht mich keiner, meine wenigen Freunde und auch mein fester Freund sagt nur ich soll nicht rumjammern, dabei bin ich einfach am Ende und weiss nicht was ich noch machen soll....

 lg nina

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Verantwortung abgeben, Hilfe annehmen und so oft wie möglich loslassen und entspannen

Liebe Nina

Ich verstehe, dass du dich nicht zu einem Arzt traust. Das ist ein schwieriger Schritt, der manchen unmöglich erscheint. Doch du bist wirklich an eine Grenze gelant, die doch nicht mehr gut ist. Und du möchtest wieder glücklich werden und auch sicher deine Freunde und Freund, selbst wenn sie dich nicht verstehen. Trotzdem wollen alle, dass es dir gut geht. Auf alle Fälle ist der Zeitpunkt gekommen, jetzt etwas zu ändern, aktiv zu werden und deinem Leben eine Wendung zu geben. Allein ist das nicht immer einfach, es würde dir sicher eine grosse Erleichterung schaffen, mal über alles sprechen zu können. Ein Arzt muss das aber nicht sein, am besten ist es, du wendest dich an eine Jugendberatung oder an den Schulpsychchologischen Dienst. Das ist nicht wie beim Arzt, du wirst dich dort nicht "krank" fühlen, sondern das sind Orte, wo du dich mal melden kannst, um zu erklären, was dich im Moment beschäftigt und wo sie di ganz professionell weiterhelfen und Tipps geben können. Wenn man seelische Probleme hat, muss man sich ans Herz fassen und etwas ändern. Man muss sich darauf konzentrieren, was einem gut tut, wer einem gut tut, denn oft gerät man dabei in eine Spirale von schlechten Gedanken und Gefühlen und beschäftigt sich nur noch mit den Negativen in seinem Leben. Verhalte dich nicht mehr wie ein unglücklicher, sondern wie ein glücklicher Mensch - in deine Gedanken, deinem Verhalten, deiner Körperhaltung. Schau dich um, versuch aus diesem Tunnel rauszukommen, indem du dich ganz bewusst nicht verkriechst. Dich Problemen, die lösbar sind stellst. Dort, wo du es brauchst, Hilfe suchst. Such keine Schuld oder Verantwortung bei dir, sondern lass los, was dich unter Druck setzt. Nütze dein Recht, unbeschwert und entspannt zu sein, und zwar ganz bewusst und so oft am Tag, wie du kannst.

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten