Sehe nichts Positives

Hallo mir geht es schon seit einem halben Jahr schlecht, und immer wieder kommen neue Dinge dazu die mich erniedrigen wie Verlust von Freund und Freundinnen und schlechte Noten in der Schule. Antidepressiva hat mir irgendwie auch nichts geholfen auch wenn ich es nicht lange genommen habe.. Habe auch Angst das mein ex Freund sich rächen will bei mir.. Das Arbeiten macht mir sehr Mühe sehe einfach nichts mehr positives.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Nichts Positives mehr sehen

Liebe Angélique

Es tut mir sehr leid, dass es dir seit einem halben Jahr so schlecht geht und ich kann dich gut verstehen, wenn dich das traurig macht und dich frustriert. Es ist nicht einfach, wenn so viele negative Dinge auf einen niederprasseln. Man macht sich sehr viele Gedanken und fühlt sich total hilflos. 

Du schreibst, du hättest Antidepressiva eingenommen, aber das hätte dir nicht geholfen. Heisst dies, dass du bereits in Therapie warst? Denn falls ja, fände ich es sehr gut, wenn du dich erneut mit deinem Therapeuten in Verbindung setzen könntest. Berichte ihm über deine Lage, deine Erlebnisse und deine Ängste. Sag' ihm, dass das Antidepressivum in der Zeit, als du es genommen hast, nicht gewirkt hat und du seine Unterstützung wünschst. Bei Antidepressiva ist es so, dass es stets eine Weile braucht, bis man deren Wirkung spürt und sich wirklich eine Verbesserung einstellt. Ich weiss nicht, welches Medikament du wie lange genommen hast, fände es aber enorm wichtig, dass du dies mit deinem Therapeuten oder deinem Arzt besprichst.

Manchmal ist es echt ein Teufelskreis: Man fühlt sich nicht gut, dann geschieht unverhofft etwas Negatives, worauf man sich noch schlechter fühlt und jedes weitere negative Ereignis zieht einen noch tiefer runter. Ich kann daher gut verstehen, dass du nichts Positives mehr siehst. Du hast Freunde verloren, deine Schulnoten verschlechtern sich, du hast Angst vor deinem Exfreund, hast Mühe bei der Arbeit und du weisst dir nicht mehr zu helfen. Es ist echt schwierig, aus deiner Situation etwas Positives herauszulesen. Jedoch möchte ich dir sagen, dass nicht alles schlecht ist, auch wenn es sich momentan vielleicht so anfühlt! Deshalb möchte ich, dass du dir überlegst, was du gerne machst und was dir Spass macht. Gibt es etwas, was du gerne machst, hörst, liest,...? Welche Musik magst du? Kochst du gerne? Welches sind die Menschen, die dir am Herzen liegen und die du gerne triffst? Wo fühlst du dich am wohlsten? Gehst du gerne nach draussen an die frische Luft spazieren oder machst du vielleicht eine Sportart, die dich motiviert? Ich fände es ganz wichtig, dass du dir bewusst immer wieder etwas Gutes tust. Durchbreche diesen Teufelskreis, der dich nur noch das Negative sehen lässt! Spüre, wie die frische Luft dir gut tut, wie erholt du dich nach einer warmen Dusche an einem kalten Wintertag fühlst. Merke wie gut es riecht wenn in der Küche gekocht wird und wie lecker dein Lieblingsessen schmeckt,... Versuche deine Aufmerksamkeit weg vom Negativen --> auf das Positive zu leiten und merke so, dass nicht alles nur schlecht ist. Es gibt ganz viel Schönes da draussen!

Was dein Exfreund anbelangt: Ich weiss nicht, weshalb er sich bei dir rächen sollte. Vielleicht könntest du ja einmal mit ihm reden und dich bei ihm entschuldigen? Dann bräuchtest du auch keine Angst mehr zu haben und wüsstest, wie die Dinge stehen und was er denkt/davon hält?

Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie schwierig deine Situation für dich ist. Doch ich bin überzeugt, dass wenn du dich jemanden anvertrauen kannst (deinem Therapeuten, deinen Eltern, Freunden, Mitarbeitern), du Unterstützung erhalten kannst. Du musst das nicht alles alleine schaffen! Vielleicht können dich deine Freunde  ja beim Lernen unterstützen, deine Arbeitskollegen dir eine Arbeit abnehmen und dich entlasten,... 

Ich bin überzeugt, dass du es schaffen kannst und wünsche dir dabei alles Gute!

Herzlich, Ronja

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten