Seit 11/2 Jahren Epileptiker

Hey  Ich komme im moment nicht mehr auf mein leben klar... ich bin seit 1 1/2 Jahren epeleptiker und hatte meinen letzten anfall vor einem halben jahr. ich habe im moment sehr große Probleme...

Schule, ich komm einfach nicht mehr drauf kla, ich werde zunehmen, schlechter, ich weiß nicht warum, ich habe nur noch stress, seit dem 1. anfall 40 Kilo zugenommen und bin 1,80 groß... Ich fühle mich einfach nur noch schlecht, ich rauche und komm nicht mehr weg davon, 1 packung mit 27 zigaretten hält bei mir einen tag.... es ist einfach der stress im moment, ich heule jeden tag, weil ich einfach nur das eine von meinem Vater hören will "ich bin stolz auf dich!" doch ich sehe ihn höchstens 20 min am tag und er hat nie zeit. ich bin der 1. aus meiner familie der kein abi macht, egal was ich mache, wie die arbeiten sind, er sagt immer es hätte besser sein können.... ich komm nicht mehr drauf kla... ich war schon mehrmals auf einem hochhaus und habe runter geguckt, die sterne angeguckt und überlegt, ob ich springe, doch ich kann es nicht wegen einem meiner besten freunde.... Alex heisst er, ich helfe ihm, weil es ihm selber nicht im moment gut geht... ich kenne diese seite von ihm... ich weiß einfach nicht mehr weiter, was ich machen soll...

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Hol dir Hilfe

Lieber Manuel

Es ist traurig, dass dein Vater nicht für dich da ist und dir nie sagen kann, dass er stolz auf dich ist. Du machst bestimmt eine schwierige Zeit durch seit deinem ersten Anfall. Da braucht es viel Zeit und Hilfe von Erwachsenen, Freunden und Familie, um damit klar zu kommen. Vielleicht ist dein Vater auch sehr unsicher, wie er jetzt mit deiner Krankheit umgehen soll und kann nicht zeigen, dass er stolz ist. Vielleicht macht er sich Sorgen, was aus dir werden soll, weil das eine neue Situation für ihn ist. Deshalb möchte er, dass du besser bist. Trotzdem sollst du das Lob bekommen, dass du so sehr verdienst. Vor allem solltest du selber stolz auf dich sein, dass du diese schwierige Zeit durchstehst und auch noch soviel Kraft und Liebe in dir hast, deinem Freund zu helfen. Ich bewundere das sehr. Gibt es vielleicht noch mehr Menschen in deinem Leben, die dir ihr Stolz auf dich zeigen können?

Wenn man an Epilepsie erkrankt, braucht man viel Unterstützung und Begleitung. Wenn du damit nicht klar kommst, mit der Gewichtszunahme, dem Stress und dem Rauchen, dann musst du mit deinem Arzt sprechen. Das kann alles zusammenhängen, vielleicht auch mit den Medikamenten, die du nimmst oder die du nicht nimmst, aber für dich gut wären. Wende dich an ihn und erzähl ihm all das, was du hier geschrieben hast. Es ist immer wichtig, dass man erzählt, was gerade los ist, damit die Menschen um einen herum und die Ärzte darauf reagieren können. Denn es muss nicht sein, dass es dir so schlecht geht, das hast du auch überhaupt nicht verdient. Hol dir also Hilfe und geniess ganz fest die Zeit, die du mit deinen besten Freunden hast, die für dich da sind.

Lieber Gruss!

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten