Spätzünder bei der Berufsausbildung

Hallo Kopfhochteam...

Ich bin etwas älter als es wahrscheinlich die meisten sind, die sich bei euch melden. Habe jedoch ein ziemlich schwerwiegendes Problem. Ich bin 28 Jahre alt und hab in meiner Jugend zwei Lehren abgebrochen. Ja, ich weiss, war nicht meine klügste Entscheidung. Ich hatte damals ziemliche familiäre Probleme die in eine andere Richtung gehen. Lassen wir die Vergangenheit aber ruhen. Jetzt da ich Vater bin und eine liebe Frau an meiner Seite habe, möchte ich unbedingt eine Ausbildung nachholen. Wurde aber bisher von Amt zu Amt geschickt :( Ich weiss einfach nicht, ob und wie mir jemand helfen kann. Wenn ich mich bewerbe um zu arbeiten, bekomme ich absagen, da ich keine Ausbildung habe. Wenn ich mich aber für eine Lehrstelle bewerbe, werde ich abgewiesen, da ich zu alt sei dafür. Aber es muss doch einen Weg geben für mich und vorallem für meine kleine Famillie. Ich danke euch schon mal für euren Rat.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Lieber Marcus

Du hast Recht, eigentlich ist kopfhoch für Jüngere. Vielleicht interssiert es aber auch andere, wie dein Problem gelöst werden könnte, deshalb hier unsere Antwort:

In der Schweiz gibt es seit ein paar Jahren die "Validierung von Bildungsleistungen", was heisst, dass auch Erwachsene einen Berufsabschluss nachholen können. Das geschieht nicht mehr über eine Lehre wie bei den Schulabgängern, sondern über ein spezielles Verfahren. Das kantonale Berufsbildungsamt deines Wohnortes ist dafür zuständig. Grundsätzlich läuft das so, dass du dir alle Arbeitserfahrungen anrechnen lassen kannst, die du in einem Beruf gesammelt hast. Die Stelle "Validierung von Bildungsleistung des Kantons" überprüft dann, ob du noch zusätzlich etwas machen musst, damit du ein Attest oder ein Fähigkeitszeugnis erhälst. Dies wird zusammen mit den Berufsfachleuten der Wirtschaft ermittelt. Es kann sein, dass du noch Prüfungen ablegen musst, auf die du dich vorher vorbereitest. Du solltest dich darauf einrichten, dass es eine Weile dauern kann, bis du ein Fähigkeitszeugnis in den Händen hast. Aber in der Regel ist es so, dass wenn jemand 5 Jahre in einem Beruf gearbeitet hat, erfüllt er schon sehr viele der Bedingungen.

Also Kopf hoch - es gibt Möglichkeiten und du bist jung genug, um sie zu packen!

bettina

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten