Spinnen

liebes team. ich habe heute im unterricht eine geschichte gehört.  eine frau sei vor vielen jahren von einer spinne in ihrer backe gestochen worden. als irgendwann die aufgeschwollene stelle platzte, seien lauter kleine spinnen rausgekommen. meine mama hat gemeint, die geschichte hätte sie auch schon in ihrer jugend gehört. ich bin gar nicht heikel, aber das ekelt mich trotzdem, auch wenn es wahrscheinlich nur einmal passiert ist. habt ihr dazu mehr infos für mich? evt. links?

ich danke euch! liebe grüsse, lara

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Hallo Lara

Du hast  Recht, bei dieser Geschichte kann es einen ziemlich ekeln oder wie man sagt „unter die Haut gehen“. Vermutlich hast du das Buch von Jeremias Gotthelf gemeint. Es heisst „die Schwarze Spinne“. Gotthelf - ein Schweizer Autor übrigens – hatte es 1843 geschrieben. Darin verarbeitet er alte Sagen zu einer Erzählung über das Gute und das Böse in unserer Welt. Und dazu gehören auch solche uralte Ängste wie Spinnen-Angst, oder die Furcht vor tiefen Wunden. Interessant ist Gotthelfs Buch auch deshalb, weil es heute noch aktuelle Beschreibungen darüber hat, wie Menschen miteinander umgehen.

Das mit den Spinnen ist in der Erzählung eher symbolisch gemeint und steht für das Unheil und das Böse und den schicksalhaften Verlauf der Dinge. Wenn du dir mehr Infos holen möchtest, so kannst du das auch im Internet unter „Wikipedia“ nachschauen. Hier findest du zum Autor und zur Geschichte näheres.

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten