Stress mit Mutter

Hallo, ich habe zurzeit einfach viel Stress mit meiner Mutter...Ich hab eine Halbschwester, die ich sehr gerne mal besuchen möchte. Meine Mutter versteht das nicht und sucht nach Gründen, sie nicht zu besuchen, also quasi den Kontakt mit ihr zu verhindern...Ich weiß nicht, was ich machen soll... Wie soll ich mich noch durchsetzen... ich hab ihr schon so oft versucht klarzumachen, dass mir meine Schwester sehr wichtig ist und natürlich auch der Kontakt zu ihr. Ich hab das Gefühl, sie will mir alles kaputt machen. Ich habe echt Angst davor, meine Schwester wegen ihr zu verlieren... Ein anderes Thema ist noch das Ausziehen. Ich will sobald ich die Ausbildung fertig habe ausziehen, aber habe Angst, dass meine Mutter damit nicht klarkommt und mich bei sich halten will... Ich hab es ihr schon gesagt, dass ich ausziehen will und sie nennt mir Gründe, warum es besser wäre zu bleiben . Ich denke sie hat Angst davor alleine zu bleiben. Sie hat nämlich keinen Mann, keine Freunde und mit der Familie will sie auch keinen Kontakt...ich verstehe das auch nicht...ich bin früher sehr gerne zu Oma u. Opa gegangen und jetzt klappt es nicht mehr, weil mir die Kraft dazu fehlt gegen meine Mutter anzukämpfen u. sie zu überreden.Ich muss immer dafür kämpfen. Das macht mich fertig. Und jetzt ist es wieder das gleiche mit meiner Schwester... Ich will nicht dauernd dafür kämpfen müssen, dass ich zu ihr kann, sondern ich will, dass sie mich unterstützt und sich einfach freut, dass ich mich mit meiner Schwester gut verstehe. Die Frage ist nur, wie ich das schaffen soll...Ich bin echt fertig...Was soll ich nur tun?

Kim

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Kämpf weiter!

Liebe Kim

Du bist frustriert, dass deine Mutter nicht will, dass du deine Halbschwester siehst und es ist sicher sehr anstrengend, dass du dich so sehr dafür einsetzen musst! Gibt es denn einen Grund, warum deine Mutter den Kontakt zu ihr verhindern will?  Hast du Kontakt mit deiner Halbschwester, z.B. per Telefon, E-Mail, SMS, Facebook oder so? Dann könntest du ihr auch mal erklären, dass du sie unbedingt treffen willst, aber dass es schwierig ist wegen deiner Mutter. Wohnt deine Schwester in der Nähe? Dann könntest du z.B. auch mal nach der Schule vorbeigehen oder ihr könntet euch irgendwo treffen. Oder deine Halbschwester könnte auch zu dir zu Besuch kommen. Hätte deine Mutter auch etwas dagegen, wenn deine Schwester bei euch vorbeikommen würde? Was meinen denn die Eltern deiner Halbschwester dazu? Wissen die, dass deine Mutter den Kontakt zu verhindern versucht? Es ist wirklich toll, dass du dich so gut mit deiner Schwester verstehst und auch wenn es anstrengend ist, versuch weiter zu kämpfen! Lass dich durch deine Mutter nicht vom Rest deiner Familie abschotten. Wie alt bist du denn und wie lange dauert deine Ausbildung noch? Bis du volljährig bist, hat deine Mutter noch das Sagen und darf dir vorgeben, wo du dich aufhältst und wann du zu Hause sein musst. Deshalb musst du bis dahin weiter kämpfen. Du sagst, dass Gespräche bisher nichts gebracht haben. Du könntest daher versuchen, deiner Mutter einen Brief zu schreiben, in welchem du ihr schilderst, wie wichtig dir deine Schwester ist und dass es dich sehr verletzt, dass du sie nicht sehen darfst. Du kannst in dem Brief deine Gefühle ausdrücken – auch dass du Angst hast, deine Schwester zu verlieren. Vielleicht kommt ein Brief mehr an bei deiner Mutter, denn dann hat sie schwarz auf weiss, wie sehr du darunter leidest, dass du deine Schwester nicht sehen darfst.

Es ist super, dass du nach deiner Ausbildung ausziehen und dein eigenes Leben aufbauen willst. Sobald du volljährig bist und dir eine eigene Wohnung und alles drum herum leisten kannst, hast du das Recht auszuziehen. Dann kann dir deine Mutter nicht mehr vorschreiben, wen du treffen darfst und du kannst deine Schwester und deine Grosseltern sehen, ohne dass du ständig dafür zu kämpfen brauchst. Es ist für Eltern nie leicht, wenn die Kinder ausziehen und für deine Mutter ist es bestimmt sehr schwierig, da sie ausser dir keine Kontakte hat. Du kannst ihr nahe legen, dass sie unter die Leute gehen und Kontakte pflegen soll, da es ihr bestimmt gut tun würde. Mehr als das kannst du allerdings nicht tun. Sie ist erwachsen und es ist ihre Entscheidung, wenn sie sich von anderen Menschen zurückziehen will. Du bist nicht für sie verantwortlich und du darfst dich nicht schuldig fühlen, wenn du ausziehst. Auch wenn es hart klingt – es ist normal, dass die Kinder irgendwann ausziehen und sie muss lernen, damit umzugehen. Das wird eine schwierige Umstellung für sie, aber sie hat es selbst in der Hand, ob sie es sich leichter machen will und sich einen Bekanntenkreis aufbaut und pflegt.

Rebecca

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten