Traurigkeits-Schübe

Liebes Kopfankerteam,

mein Problem ist, dass ich seit Anfang der 8. Klasse im Sommer immer diese 'TraurigkeitsSchübe' habe. Ich erkläre es genauer: Am Anfang musste ich ständig fast anfangen zu weinen, einfach wegen den kleinsten Anlässen!

Dies hat sich zum Glück etwas verflüchtigt, aber ich fühle mich einsam, depri und vor allem... leer. Ich habe ein paar gute Freundinnen, aber es gibt ein paar ziemlich 'hohle' Mädchen, die ständig lästern und das macht mich fertig. Ich kämpfe eh schon mit den Kilos.

Heute Morgen zum Beispiel lag ich im Bett und hatte so dermassen keine Lust aufzustehen, dass es mich beinahe erschreckte. Ich denke zwar nicht an Selbstmord oder derartiges, aber ich überlege oft wie ermüdend z.B. die Schule, Streit und solches ist. Und wie einfach es wäre, dem zu entfliehen. Diese Gedanken stellen sich häufig ein wenn ich alleine bin (ohne Mutter mit der ich mich sehr gut verstehe oder Freunde)

Gibt es eine Möglichkeit, einen Antrieb wiederherzustellen? Als ich jünger war, war es doch auch nicht so ermüdend, mein Leben zu leben :)

Hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen..

MLG Sunny (14)

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Hormone machen Berg- und Talfahrt

Liebe Sunny

Du siehst das ganz richtig. Als du jünger warst, war es nicht so anstrengend (ausser als du die Zähne gekriegt hast, aber daran erinnerst du dich zum Glück nicht mehr :)

Deine Stimmungsschwankungen und auch die Traurigkeit, die sich so einnistet, haben sehr wahrscheinlich mit deinem Hormonhaushalt zu tun. Du merkst das auch an den Kilos, deine Figur wird runder. Da passiert etwas in dir drin, das du gar nicht steuern kannst. Du wirst eine Frau und das ist nicht immer lustig.

Wie wär's wenn du die Traurigkeit und Sensibilität (Feinfühligkeit) noch von einer anderen Seite betrachtest? Könnte es sein, dass es auch Vorteile hat, dass du einfühlsam bist und verletzlich? Ist das nicht ein Teil von dir, den du behalten möchtest? Du kannst nicht gleichzeitig tiefgründig und einfühlsam sein und locker durchs Leben schweben.

Weil dies alles ermüdend ist, solltest du dafür sorgen, dass du immer wieder auch Energie tanken kannst. Bei deiner Mutter, bei deinen Freunden oder auch mit dir ganz allein, wenn du etwas machst, was dir Freude macht. Wie wär's mit einer Liste von Energiespendern?

Liebe Grüsse

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten