Unfähig in sozialen Kontakt zu treten

Ich bin 18 Jahre alt. Zufällig stoße ich auf diese Website. Mit tränenden Augen schreibe Ich diese Zeilen. Ich bin traurig. Traurig und deprimiert über mich und mein Leben. Ich bin nahezu unfähig, mit anderen Menschen in sozialen Kontakt zu treten, aus Angst, eben diesen zu zerstören. Sobald ich Menschen näher komme, bringe ich es nicht fertig, mich als adäquaten Menschen zu präsentieren. Es gibt nicht viele Menschen in meinem Umkreis, die Kontakt mit mir aufnehmen. Ich renne Menschen hinterher. Und wenn mir jemand Liebe und Aufmerksamkeit schenkt, dies jedoch wieder erlischt, ist der Schmerz den Ich dabei empfinde, unertragbar. Besonders bei Personen, dessen Nähe ich besonders gerne verspüren mag, welche mich aber abwertig behandeln, verspüre Ich den Drang, dem allen ein Ende zu setzen. Worin liegt der Sinn? Ich verstelle mich, gebe mich von versschiedenen Seiten, bin ich selber, doch niemand respektiert mich. Ich wünsche, ich könnte mein Leben noch einmal von voren beginnen. Ein Leben alleine ist kein Leben. Warum passe ich nicht hinein? Meine Angst, weiteren Kontakt zu verlieren, ist imens. Ich hätte so gern bestimmte Menschen an meiner Seite. Aber ich bringe es nicht einmal fertig, mit Ihnen richtig in Kontakt zu treten. Jede nicht beantwortete Nachricht, jede lange auf sich wartende Absage, jeder unhöfliche Satz verbrennt mich. Was hält mich noch davon ab, das zu beenden?

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Du bist nicht alleine damit

Lieber Robert

Deine Ängste und Wünsche kann ich gut nachvollziehen. Abgewiesen zu werden ist schmerzhaft. Es lässt Mut und Hoffnung sinken. Jeder Mensch muss durch solche Situationen durch, eine Balance finden zwischen sich öffnen und sich verletzlich machen. Nicht allen fällt das leicht, du bist nicht alleine damit. Du bist nicht zufällig auf diese Seite gestossen, sondern weil du auf der Suche nach einer Lösung, Erlösung und Hilfe bist. Die Hoffnung darauf, auf ein neues Leben und eben genau deine Sehnsucht nach Menschen halten dich davon ab, das alles zu beenden. Dich treibt im Grunde etwas sehr Schönes und zwar die Suche nach Liebe und Geborgenheit. Die Suche nach Respekt vor deiner Person. Und du hast Recht, diese zu suchen, du hast diesen Respekt verdient. Auch wenn du daran zweifelst und vielleicht der Erste bist, der dich nicht so behandelt wie du es verdienst. Du willst von vorne beginnen? Dann tu es, man kann jeden Tag das Leben neu beginnen. Beginne damit dir selber den grössten Respekt entgegenzubringen. Sei du selber, verstell dich nicht. Fühl die Stärke in dir drin, die dir dein bisheriges Leben gegeben hat. Das ist nicht einfach und durch deine Angst bist du sehr angespannt und unausgeglichen. Du kannst dir professionelle Hilfe holen, um zu lernen mit anderen in Kontakt zu treten und deine Emotionen anderen und dir gegenüber in Schach zu halten. Denn du bist wirklich nicht alleine mit diesen Schwierigkeiten, es gibt gut entwickelte Programme, um all das zu lernen. Du musst nicht mehr weiter mit dieser Angst leben.

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten