Unfall lässt nicht los

Hallo

Ich hatte vor etwa 4 Monaten einen Töff Unfall also jemand hat mich übersehen und ich krachte über die Motorhaube. Ich hatte in dem Moment einen Schock mir hat es aber zum Glück nichts gemacht ausser Prellungen. Anfangs konnte ich schlecht schlafen, da ich diese Bilder und vor allem der Knall nicht mehr aus meinem Gedächtnis brachte. Ich bin eine Person die nicht gerne über etwas spricht was mich belastet deswegen habe ich mit sehr wenigen darüber gesprochen aber wie es mir richtig ging habe ich doch nie gesagt ich kann das einfach nicht. Dann so etwa nach 3 Wochen ging es mit besser und ich fuhr wieder Töff nur das halt sobald ein Auto von der Seite kam ich richtig erschreckte und ich dinge sah auf die ich mich davor nicht achtete. Ich wollte eigentlich nicht mehr fahren aber meine Kollegin sagten das ich so früh wie möglich wieder anfangen muss. Dann ging alles soweit wieder gut. nun jetzt war ich auf einer Reise und sah, also ich lernte die Person kennen, welche am Unfallort mir half (sie fuhr hinter mir). dies hatte mich völlig aus der Bahn geworfen. auf einmal war alles wieder da. Ich sah alles wieder vor mir vorallem dass wie sie mir half. Ich war 2 Tage auf der Reise wo sie auch dabei war und es tat irgendwie weh sie zu sehen, da mich das alles an den Unfall erinnert. Ich wusste ehrlich gesagt auch nicht wie sie aussah, da es nacht war beim Unfall. also sah ich sie zum ersten mal bei dieser Reise. Sie sprach mich an und fragte ob alles wieder gut sei und ich konnte fast keine Richtig Antwort geben und mir kamen fast die Tränen. Dann war ich durch die ganze Reise so in gedanken und alles kam mir wieder in den Sinn und plötzlich sah auch ich Sie in den Erinnerungen bei meinem Unfall. Also ich nachhause ging nach der Reise viel ich irgendwie in ein Loch ich kam heim und das erste was ich machte war zu weinen und alles kam wieder hoch die Bilder, das Krachen einfach alles. Ich weiss nicht was ich machen kann den mit jemanden reden will ich nicht und kann ich nicht. Vorallem nicht mit meiner Mutter. Ich fühle mich unwohl wenn ich darüber spreche wie es mir geht was soll ich tun den ich habe das Gefühl das ich dieses Erlebnis noch nicht verarbeitet habe.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Erinnerung aufräumen

Liebe Mona

Was du beschreibst, ist sehr normal. Es kann lange dauern, einen Unfall zu verarbeiten. Und wenn man das Erlebte verdrängt, dauert es viel länger. Verschiedene Auslöser können immer wieder Erinnerungen und Gedanken an den Unfall hervorrufen. Auch Dinge, die man verdrängt oder vergessen hat. Ausserdem ist man oft auch in depressiver Stimmung, auch aggressiv und schreckhaft. Was da raus hilft, ist, das Erlebte "aufzuräumen". Viele sprechen mit anderen darüber, da liegt aber nicht allen und das ist okay. Trotzdem ist es wichtig, dass du das Erlebte nicht verdrängst, sondern dich vorsichtig daran erinnerst und mit den Gefühlen klar kommst, die es auslöst. Du könntest es aufschreiben oder zeichnen/malen. Du kannst es auch irgendwie mit Puppen nachspielen. Oder ein Drehbuch wie für einen Clip schreiben. Vielleicht kommt dir etwas anderes in den Sinn, dass dir besser liegt. Der Punkt ist, dass du den Unfall nochmals oder mehrmals durchgehst und deine Erinnerungen, die immer wieder aufploppen, eben "aufräumst".

Ich wünsche dir, dass es klappt. Falls es dich aber weiterhin so sehr belastet, ist es auch ganz normal und du solltest mit einer Psychotherapeutin zusammen arbeiten, um aufzuräumen.

Liebe Grüsse, Mika