Unglücklich mit dem Praktikum

ich bin ein 18 jahre altes mädchen und gehe in die 11 klasse der fachoberschule im bereich sozialwesen. ich habe zwei tage schule (montag,dienstag) und drei tage praktikum (mittwoch,donnerstag,freitag). ich muss 386 std im pflegerischem bereich machen (habe ich schon fertig) und 592 std im sozialpädagigischem bereich. ich habe anfang januar mit dem sozialpädagogischem praktikum angefange, in einer kinder und jugendpsychatrie. ich war erst drei tage dort,weil ich einen autounfall hatte und deswegen krankgeschrieben war.

nun habe ich folgendes problem. ich bin so unglücklich mit dem praktikum.ich hab schon mit meiner lehrerin geredet und ich kann es um die hälfte der stunden verkürzen und den rest der stunden wo anders machen. jetzt bin ich noch bis zum 20. april dort.

morgen ist wieder prakitkum und ich könnte heulen wenn ich daran denke. ich kriege magenkrämpfe,kopfschmerzen und mir geht es total dreckig wenn ich daran denke,dass ich wieder zum praktikum muss. ich weiß nicht wie ich die zeit bis ich zum 20. april aushalten soll. wie soll das weiter gehen?

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Was sind die Auslöser?

Liebe Lia

Das ist eine schwierige Situation, die dich wohl fast zum Verzweifeln bringt. Ich kann das gut nachvollziehen. Und bis zum 20. April ist es eben noch eine Weile. Du musst versuchen herauszufinden, was dich genau so fertig macht an diesem Praktikum. Denn es muss einen oder mehrere Auslöser haben, das Praktikum macht dich nicht einfach so unglücklich. Es hilft, wenn man sich genau aufschreibt, bei welchem Gedanken, bei welcher Aufgabe, in welchem Raum, mit welchen Personen usw. das schlechte Gefühl kommt. Wenn du herausgefunden hast, was es genau ist, kannst du etwas dagegen machen oder du merkst, dass es einzelne Dinge sind und nicht das ganze Praktikum. Das Nächste was du tun kannst, ist die Einstellung anzunehmen, dass du jetzt einfach durch ein saublöde Zeit musst und dich dafür um so mehr mit Ausgehen, Shopping, Wellness oder was auch immer dich glücklich macht, belohnst. Denn - und das willst du wahrscheinlich nicht hören - es wird vorbeigehen. Es wird vorbei sein und du wirst dich fragen, warum du dich eigentlich so fertig gemacht hast. Hol einfach so viel wie du kannst für dich selber aus diesem Praktikum raus. Sei neugierig und versuch ein paar interessante Erfahrungen zu machen. Und: Schön, dass du mit deiner Lehrerin gesprochen hast und sie dir helfen konnte, das ist super.

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten