© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten

Vater ist abgehauen

wiedermal ich ;)

hab schon 2mal geschrieben..

jedenfall ist jetzt alles ausser kontrolle..

ich weiss nicht ob ich schon davon geschrieben habe, von meinem vater, dass er mir immer wenn ich bei ihm war, von der vergangenheit erzählt hat.. jaja hab ich.. äähm dann hat er auch paarmal gesagt.. vielmal.. irgendwann gehe er weg hier, er hat gesagt, er will auf die philippinen auswandern.. er war schon mal dort, kennt auch leute die da wohnen.. er hat das immer gesagt, aber ich kann ja auch nicht einfach weggehen, nur weil ich es hier nicht mehr aushalte..

ich hab mir zwar schon viele gedanken drüber gemacht was wenn er wirklich gehen würde, aber ich hab innendrin gedacht, er würde es nicht tun.. schliesslich hatten wir abgemacht, dass ich zu ihm ziehe, wenn ich in die lehre komme.. dass hatten wir zu zweit abgemacht.. wir wollten soviel nachholen.. wir hatten es immer lustig miteinander, wenn er mich mal nicht mit der vergangenheit volllaberte.. er hat auch immer gesagt, ich sei das wichtigste für ihn, und so bin ich mir auch vorgekommen, er hat mich wie eine prinzessin behandelt.. ich könnt noch soviel erzählen..

.. jetzt jedenfalls ist er weg.. 1 monat lang hatten mein bruder und ich keine rückmeldung von ihm gehört.. wir haben geschrieben,telefoniert.. doch nix kam..

dann haben wir uns bei seiner freundin informiert.. sie ist noch da, weil ihr sohn hier in die schule muss..

sie hat gesagt, er ist auf den philippinen.. wann er wieder kommt haben wir dann gefragt, sie hat nur gesagt, sie weiss es nicht, warscheinlich gar nicht mehr..

und dann wenn ich mal wieder an ihn denke.. oder auch nur an die vergangenheit.. drehe ich durch..

ich heul dann, obwohl ich glaube leer zu sein...ich zittere dann auch total fest.. und manchmal wirds dann total scheisse.. ich versuch mich zu beherschen.. mit dem ritzen und den tabletten.. manchmal funktionierts auch gut, aber manchmal eben auch nicht..

dann kommt da auch wieder alles andere dazu, davon hab ich ja schon geschrieben..

es geht einfach nie weg..

ich hasse mein leben..

liebe grüsse

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

du musst das nicht alleine machen

Liebe Charlie

was sich dein Vater da geleistet hat, ist total daneben. Man haut nicht einfach ab und sagt niemandem etwas. Das ist feige! Er hat sich so auch vor seiner Verantwortung euch gegenüber gedrückt.

Ich kann gut verstehen, dass du enttäuscht bist. Er hat so nicht nur sein Versprechen gebrochen, dass du mal bei ihm wohnen kannst, sondern doch auch deine Hoffnungen zerstört, dass so dein Leben wieder in Ordnung kommt.

Du fühlst dich so einsam und leer, dass du zitterst - und da sind die Drogen und das Ritzen natülich nahe... Aber vielleicht heisst das Zittern auch, dass du Angst hast, dass du jetzt alles alleine machen und schaffen musst.

Deine Eltern können dir nicht helfen: sie sind mit ihren eigenen Leben und Problemen überfordert.

Suche dir Hilfe! Gehe ins Mädchenhaus und hole dir dort jemanden, der dir aus diesem Chaos heraushelfen kann. Du musst das nicht alleine schaffen! Such dir jemanden, der dir hilft, dein Leben wieder zu mögen. Mach diesen einen Schritt noch!