Vergewaltigungs-Androhung

Ich weiss nicht mehr was tun... Ich bin 18 Jahre alt und leide seit ca 8 Jahren an immer schlimmer werdenden Depressionen. Ich war in einer Klinik, aber es ging mir danach nur ganz kurze Zeit besser. Ich stand sogar schon einmal auf den Bahngleisen, bereit meinem Leben ein Ende zu setzen. Ich kann mit niemandem darüber sprechen, niemand versteht wie es mir geht. Ich bin mit 16 Jahren vergewaltigt worden von 2 damaligen Kollegen von mir. Gestern habe ich auf ask.fm eine Nachricht bekommen, dass mich jemand vergewaltigen will, seither geht es mir noch schlechter und ich gehe noch weniger aus dem Haus. Ich weiss nicht mehr was machen. Ich weiss nur das etwas geschehen muss, wenn ich mein 20tes Lebensjahr noch erleben will. Ich habe mir schon etliche Internetseiten über Suizidmethoden durchgelesen, aber ich habe Angst, dass wenn etwas schief läuft, ich ein Leben lang im Rollstuhl sitze. Aber so kann es nicht weiter gehen. Ich gehe immer selteneer aus dem Haus, habe das Gefühl, dass ich viele geliebte Menschen verliere. Können sie mir vielleicht bitte helfen ?

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Polizei aufsuchen

Liebe P.L

Den ersten Schritt hast du bereits gemacht, du hast erkannt, dass es so nicht weiter gehen kann. Wenn du dich zu Hause verkriechst und dich nicht mehr mit deinen lieben Menschen triffst, fällst du immer tiefer in die Depressionen. Es ist ganz wichtig, dass du dich nicht zu Hause einbunkerst und dich von deinen Freunden abschottest. Versuch wieder etwas aktiver zu werden und triff dich mit deinen Freunden und anderen Menschen, die du gern hast. Wenn man depressiv ist, braucht es bereits viel Kraft um eine Freundin anzurufen und sich mit ihr zu verabreden. Aber genau diese sozialen Kontakte und Aktivitäten helfen dir dich besser zu fühlen und geben dir etwas Freude. Versuch deine Woche aktiv zu gestalten. Gestalte für jede Woche einen Wochenplan und plane für jeden Tag eine oder zwei angenehme Aktivitäten: Freundin treffen, Cousine anrufen, Kuchen backen, Rad fahren... Zudem empfehle ich dir noch eine Psychologin aufzusuchen. Sie kann dich zusätzlich unterstützen aus deiner Depression herauszukommen. Wichtig ist, dass du dir eine Psychologin aussuchst, der du vertrauen kannst und die dir sympathisch ist. Nur wenn du dich auf die Psycholgin (auf den Psychologen) einlassen kannst, können sie dir auch helfen. 

Ich habe vorher bei der Polizei angerufen und mich erkundigt, was du wegen den Vergewaltigungs-Androhungen machen sollst. Sie haben geraten, dass du die (originalen) ask.fm Nachrichten, sowie den Kopf und die Information zu dieser Person ausdruckst. Denn Drohungen zu machen, die einem in Angst und Schrecken versetzen sind strafbar. Wichtig ist, dass du der Polizei sagst, dass dir diese Drohung Angst gemacht hat und du dich kaum mehr aus dem Haus getraust. Du kannst auch von deiner früheren Vergewaltigung erzählen. Dann wird die Polizei noch besser verstehen können, weshalb dir diese Drohungen solche Angst bereiten. Du kannst dir auch Unterstützung holen, frag deine Mutter, Cousine, Tante oder Freundin ob sie zur Polizei mitkommt. Hab den Mut und geh zur Polizei. Menschen, die anderen solche Angst machen, haben eine Bestrafung verdient!!

Laura

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten