Verliebt und depressiv

Hi, ich bin Chris und bin 16 Jahre alt. Ich habe große Probleme. Ich habe Depressionen und bin einsam. Davon bin ich zwar abgelenkt, wenn ich etwas mit Freunden mache, aber wenn ich allein bin, was ziemlich oft der Fall ist, dann ist es ganz schlimm. Ich traue mich nicht, jemanden von meinen Prolemen zu erzählen.

Dann kommt da noch ein zusätzliches Problem dazu: Da gibt es ein Mädchen, in das ich verliebt bin, glaube ich jedenfalls. Ich muss die ganze Zeit an sie denken, und dies sind schlimme Gedanken, die mich depressiv stimmen. Dieses Mädchen hat jedoch einen Freund und ist sowieso nicht in meiner Liga... Naja, es sind wirklich komische Gedanken, ich hatte so etwas noch nie. Ich frag mich immer, was sie gerade macht, was ihre Geheimnisse sind, etc. sie ist für mich das perfekte Mädchen, sieht gut aus, und vorallem: Sie lächelt immer, ist die glücklichste Person auf der Welt. Das wünsche ich mir auch zu können, bzw. zu sein. Ich schaffe es nicht über sie hinweg zu kommen, da ich sie mindestens einmal in der Woche sehe. Wenn ich sie sehe geht es mir so gut wie sonst nie, fühle mich allein in ihrer Gegenwart wohl, wenn sie dann weg ist, sind die Depressionen umso stärker.

Ich weiß wiklich nicht was ich tun soll.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Getrau dich

Lieber Chris

Du hast einen ersten Schritt gemacht und hier davon erzählt. Es ist schön, willst du so glücklich sein wie dieses Mädchen. Deine Gedanken über sie sind nicht komisch, das ist halt so, wenn man verliebt ist. So wie du sie beschreibst, kann ich dich gut verstehen. In dir stecken viele positive Gefühle, sonst würdest du dich nicht in so ein Mädchen verlieben und deine Freund könnten dich gar nicht ablenken. Was du jetzt tun solltest, ist auf die Suche gehen, nach mehr solchen positiven Gefühlen, du musst sie sammeln. Niemand ist gerne alleine, deshalb solltest du dir ein neues Hobby oder etwas ähnliches suchen, bei dem du mehr raus und unter die Leute kommst. Ich kann gut verstehen, dass du dich nicht getraust, über deine Probleme zu sprechen, aber Depressionene oder nur schon depressive Gefühle, ist etwas, dass viele Menschen kennen. Bestimmt kennst du jemanden, bei dem man vermuten könnte, dass er ähnliche Schwierigkeiten hat. Aber auch wenn nicht, getrau dich und beginn davon zu erzählen. Du musst ja nicht eine grosse Szene machen, aber einfach mal erzählen, dass du heute eine schlechten Tag hattest und du gerade Mühe hast, fröhlich zu sein. Um richtig gute Hilfe zu bekommen, kannst du dich bei einer Jugendberatung melden. Dort musst du keine Hemmungen haben, darüber zu sprechen, denn die Leute, die dort arbeiten, wissen sehr gut, dass viele Jugendliche unter Depressionen leiden und können für dich da sein.

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten