Vermisse Ex

Hallo liebes Team

Es geht um folgendes: Vor gut einem Jahr lernte ich einen Mann kennen. Von Anfang an sagte er mir, dass er in einer Ehe lebte - einer Scheinehe. Sie sähen sich praktisch nie, es gäbe nichts, dass sie verbindet und in einem Jahr werde er sich voraussichtlich von ihr scheiden. Ich akzeptierte dies und nach und nach entwickelte sich eine Beziehung zwischen uns. Er bedeutete mir viel. Trotzdem musste ich nach einer gewissen (sehr schönen) Zeit einen Schlussstrich ziehen. Denn seine Frau hatte ihm verschwiegen, dass sie ein Kind von ihm erwartete und als sie es ihm gebeichtet hat, war es für eine Abtreibung schon zu spät. Anscheinend hat sie ihre Meinung geändert und will ihr Leben trotzdem mit ihm verbringen, sie bindet ihn mit diesem Kind an sich. Es fühlte sich für mich nicht mehr richtig an, was wir da führten. So kam es, dass ich eines Abends zu ihm reiste und ihm erklärte, dass ich so nicht mehr konnte und das mich die ganze Geschichte verletzt und runterzieht. Ein paar Tage zuvor lernte ich jemanden kennen, dem ich zu gefallen schien. Ich glaube, dass weil es endlich mal etwas einfaches, klares hätte werden können, mit jemandem in meinem Alter, ohne schwierige Situation etc., bin ich voll drauf reingefallen. Ich dachte mir, dass ich mit diesem anderen einfach so zack eine neue Beziehung anfangen könnte, dass mir das Schlussmachen mit dem verheirateten Mann somit einfacher fallen würde und ganz einfach alles wunderbar und einfach werden würde. Sehr naiv, wie ich jetzt weiss. Der andere hat mich nur verascht, es ging nur um Sex. Der verheiratete Mann hat mir am selben Abend, bevor ich das Gespräch aufsuchte, erzählt, wie er schon Ferien im Kopf habe die er mit mir verbringen will etc. Später, als ich ihm erklärte, dass ich so nicht mehr kann, sprach er von 3 Worten, die er jetzt nicht erwähnen wollte etc. Später, als er merkte, dass mich nichts mehr vom Gegenteil überzeugen konnte, sagte er mir, dass er mich liebte. Ich weiss, dass ihm das schwer fiel, was das angeht, sind wir beide gleich. Emotionen preisgeben, aussprechen etc sind nicht unsere Stärken. Jedenfalls sagte er mir diese Worte zum ersten Mal und ich wusste nicht was sagen. Ich blieb kalt und zurückweisend, immer daran denkend, dass es ja noch einen anderen gab, der auf mich wartete... Ich brach den Kontakt ab.

Später aber hatten wir kurz einmal Kontakt, er sagte mir, wie er mich vermisse, dass er mir oft anrufen wolle, sich dann aber daran erinnere, dass ich gesagt hatte, er solle das lassen etc.

Und jetzt, zirka acht Monate später, vermisse ich ihn so sehr. Ich denke nur noch an ihn, das hatte ich noch nie. Ständig ist er in meinem Kopf, ich kann wortwörtlich nicht schlafen! Je mehr ich daran denke, wie sehr ich ihn vermisse und bei ihm sein möchte, desto mehr breitet sich ein unangenehmes Gefühl in meinem Kopf aus, nämlich dass er mich vielleicht gar nicht mehr mag, dass er keinen Kontakt mit mir mehr würde wollen etc. Oder noch schlimmer: dass er mit einer anderen - vielleicht sogar seiner Frau und ihrem gemeinsamen Sohn - glücklich ist. Das ist auch so etwas, ihn mit seinem Sohn zu sehen würde mich glaub extrem verletzen. Ich weiss nicht woher das kommt, aber das hatte ich schon von Anfang an als ich wusste, dass das Kind auf der Welt war.

Der Punkt ist, dass ich nicht weiss was ich jetzt tun soll. Ihn kontaktieren? Versuchen zu vergessen? wenn ja, wie?

Ich habe Angst vor seiner Antwort, was ist wenn er sagt, er will mich nicht sehen etc? Und auch weiss ich nicht, was wäre, wenn wir uns wieder treffen würden.. was ist, wenn ich mich wieder so mies fühle wie vorher? Vielleicht hat sich ja aber etwas an seiner Situation geändert und es wäre nun anders...

Ich weiss einfach nicht was machen. Alles was ich mir wünsche, ist, dass es nicht so kompliziert wäre. Er ist der einzige den ich will.

Und wenn es noch lange so weiter geht, weiss ich nicht, wie ich es aushalten soll.

Danke vielmals für eure Tipps!

Sofia

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Lass dich nicht auf noch Komplizierteres ein!

Liebe Sofia

Du hast gerade ziemlich Pech gehabt. Du konntest nicht ahnen, dass die Frau deines Freundes schwanger ist und dass du in so einer Situation dann direkt noch an einen Typen gerätst, der dich hinters Licht führt, ist einfach eine blöde Kombination. Es heisst aber noch lange nicht, dass es jetzt für immer so weitergehen muss. Du hattest zwei Mal Pech in der Liebe. Es ist nicht so, dass du schuld dran wärst, aber du leistest einen Beitrag dazu, auf wen du dich einlässt - deswegen rat ich dir aus deiner Vergangenheit zu lernen. Du sagst, du wünschst dir, dass es nicht mehr so kompliziert ist? Du erträgst es nicht deinen Freund mit seinem Kind zu sehen und fragst dich, ob jetzt alles anders wäre, wenn du nochmal mit ihm zusammen kommen würdest? Wie stellst du dir das denn vor? Das Kind kann er nicht einfach wegmachen. Und sein eigenes Kind nicht mehr sehen für die Beziehung für dich, wäre ein Opfer, das ganz sicher früher oder später zu sehr viel grösseren Problemen führt. Eine Beziehung mit einem Mann, der in einer Scheinehe lebt, aber doch ein Kind von dieser Frau hat und diese nun versuchen das zusammen zu meistern, IST kompliziert. Wenn du dir ernsthaft überlegst, diese Beziehung wieder aufzunehmen, musst du akzeptieren, dass er ein Kind hat, dass dieses immer an erster Stelle kommen darf/soll und du musst dich damit arrangieren. Du hast aber alles Recht, das nicht zu wollen. Dann machst du dir aber das Leben schwer, wenn du ihm nachtrauerst oder besser noch, etwas nachtrauerst mit ihm, dass unter den aktuellen Umständen einfach gar nie möglich wäre.

Überleg dir mal, was du denn genau willst in einer Beziehung. Merkst du, dass er dir diese Sachen gar nicht geben kann? Ist es denn nicht ein Widerspruch dazu, dass du 'nur ihn' willst. Du willst nicht 'ihn' in seiner Situation, sondern deine Vorstellung von ihm. Das ist aber nicht die Realität. Diese musst du akzeptieren und die Dinge, die du jetzt gelernt hast - was du alles eben willst, was dir gut tut und was dir genau NICHT gut tut, das sollst du bei einem Mann finden, der sie dir auch geben kann. Finde dich nicht damit ab, unglücklich verliebt zu sein, sondern merke dir, was dir alles gefehlt hat, was du toll fandest und nimm diese emotionale und mentale Liste in deinem Leben mit für neue Bekanntschaften. Natürlich braucht das Zeit, aber bleib geduldig mit dir.

Alles Gute

Claire

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten