Vieles hat sich verändert

Hey liebes kopfhoch team

In letzter Zeit hat sich vieles verändert. Viele Freunde oder ich glaubte sie wären Freunde melden sich kaum bei mir. Früher war das nicht so. Wieso müssen sich Menschen verändern. Leider ist es bei mir so, dass ich solche Veränderungen nicht akzeptiere und alles versuche. Leider bringt es nichts.

Ich werde häufig unterschätzt. Ich höre nur Kritik an mir. Immer bin ich der Böse. Immer bin ich der, der in der Klasse drunter kommt obwohl die andern auch Mist bauen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass aus mir nie was werden wird. Jeder hat Zweifel an mir. Egal wie stark ich mich bemühe ich kann es nie recht machen. Wahrscheinlich denkt ihr euch, ja wahrscheinlich bist du an dieser Situation selbst schuld, so leid es mir tut ich sehe den Fehler nicht bei mir. Ich habe sehr lange Gesucht. Ich habe seit klein auf eine nervigen Stimme also sie tönt nervig meinen alle (Lehrer, Schüler) könnte dies der Grund dafür sein?

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Vieles hat sich verändert

Lieber Gion

Es tut mir sehr leid, dass du dich in dieser komplizierten Situation befindest und ich kann gut verstehen, dass dich das sehr beschäftigt und runterzieht. Es ist schwierig, wenn sich so vieles um einen verändert und man gar nicht genau weiss weshalb. Ich verstehe auch, dass du solche Veränderungen (wie bspw. dass deine Freunde sich kaum mehr bei dir melden) nicht akzeptieren möchtest und es dich traurig macht. Das ist absolut verständlich und es würde mir genauso gehen. Wie du jedoch bereits selber geschrieben hast, verändern sich Menschen tagtäglich. Insbesondere in den Jugendjahren werden viele Freundschaften aufgelöst, erweitert und erneuert. Mal versteht man sich gut mit den einen Leuten, später mit anderen. Dies gehört zum Leben dazu. Denn auf diesem Weg versuchen insbesondere junge Leute ihre eigene Identität aufzubauen. Jeder muss zuerst selber herausfinden, was er mag, wer er ist und wer er sein möchte. Damit gehören also solche Wechsel und Veränderungen zum Leben.

Mein Rat wäre, dass du dich erstmals deinen Freunden mitteilst und ihnen sagst, dass du eure gemeinsame Zeit vermisst und du dir wünschen würdest, es wäre noch genauso wie früher. Vielleicht stellt sich heraus, dass ihnen gar nicht bewusst war, dass sie sich kaum mehr melden oder vielleicht denken sie genau dasselbe wie du, aber erwarten von dir, dass du dich mehr bei ihnen meldest. Falls sich aber herausstellt, dass ihr euch einfach auseinandergelebt habt, ihr nicht mehr dieselben Interessen und Ziele verfolgt oder einfach auf zwei unterschiedlichen Standpunkten seid, würde ich dir raten, dir dein Umfeld zu erweitern/neue Menschen kennenzulernen. Beispielsweise könntest du dir überlegen einem Verein beizutreten, der dieselben Interessen vertritt, wie du (z.B. Fussballclub, Hockeyfanclub, Jugendgruppe, Chor oder Band,...). Dort findest du gleichgesinnte Menschen und hast die Möglichkeit neue Freundschaften zu knüpfen. Natürlich bringt auch dies Veränderungen mit sich. Jedoch sind Veränderungen an sich nicht einfach nur schlecht, sondern es bedeutet auch neue Kontakte zu knüpfen, dazuzulernen und sich weiterzuentwickeln. In Veränderungen liegt also auch sehr viel Positives!

Ich verstehe, dass es sehr schmerzlich ist, wenn man häufig unterschätzt wird, man sich stets kritisiert fühlt und du immer als "der Böse" dargestellt wirst. Ich finde es eine Schande, dass dir gesagt wird, dass du eine nervige Stimme hast und dass immer du derjenige in der Klasse bist, der verwiesen wird, auch wenn es zahlreiche andere gibt, die ebenfalls Mist bauen. Es ist auch verständlich, dass du Selbstzweifel hegst wenn dir die Leute stets das Gefühl geben, als würdest du alles falsch machen und dass nie etwas aus dir werden würde. Lass dir das nicht gefallen und sage dir selbst, dass du das nicht verdienst. Ich finde das enorm schade und empfehle dir gerade deshalb erst recht, dich nach neuen Kontakten umzusehen. Freunde sollen einen unterstützen und für einen da sein. Man will mit Freunden Spass haben und von ihnen geschätzt werden. Du brauchst dich nicht stets zu beweisen und ich finde es sehr schade, dass dir dein Umfeld das Gefühl gibt, als müsstest du es allen recht machen! Ich finde überhaupt nicht, dass du alleine Schuld daran hast, dass du dich in dieser Situation befindest. Viel mehr habe ich das Gefühl, dass dein Umfeld etwas anderes will als du und dass sich deine Freunde in eine andere Richtung entwickeln als du. Und genau deshalb fände ich es super, wenn du neue Menschen kennenlernen könntest, die dich so nehmen, wie du bist, sich gemeinsam mit dir weiterentwickeln, dieselben Interessen haben wie du, mit denen du dich austauschen kannst und wo du dich aufgehoben und wertgeschätzt fühlst.

Tanke wieder Mut und Kraft indem du dich ablenkst (Sport, frische Luft,... etwas, was dir Spass macht) und tu' dir selbst bewusst immer wieder etwas Gutes. Belohne dich für deine Anstrengungen, die du an den Tag legst und trage gut Sorge zu dir!

Ich bin überzeugt, dass du ganz vieles im Leben erreichen kannst und deinen Weg gehen wirst - da habe ich keine Zweifel daran - und wünsche dir dabei alles, alles Gute!

Herzliche Grüsse,

Ronja

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten