© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten

Warum kann ich nicht einmal sorgenfrei leben??

Ich bin jetzt 16 und 7 Monate alt.

Ich habe Jahre voller Scheisse hinter mir.

Vor allem die letzten 2 Jahre haben mich viel Kraft und Willensstärke gekostet.

Ich habe meine Arme gezeichnet, habe meinen Körper Hunger leiden lassen, habe immer neue Arten gefunden mir selbst zu schaden.

Ich weiss dass ich an allem Schuld bin.

Aber jetzt hatte ich gedacht alles wird besser...

Ich bin auf einem Internat im Ausland und dort bin ich glücklich.

Ich habe endlich Freunde denen ich traue, habe sogar einen Freund der mich liebt.

Trotzdem habe ich immer noch meine Stimmungsschwankungen.

Immerhin merken es die Leute dort weil sie selber ähnliche Scheisse in ihrem Leben hatten.

Aber ich habe trotzdem immer den Gedanken dass meine Gefühle nicht legitim sind. Dass ich doch nur Aufmerksamkeit will. Dass haben mir Zuhause auch immer alle gesagt... Oder sie meinten es sei alles nicht so schlimm. Das hat sogar meine Psychologin gesagt als ich da noch hingegangen bin...

Da haben sie wohl auch recht.

Ich habe ja nicht mal einen richtigen Grund unglücklich zu sein.

Habe doch alles.

Trotzdem wird manchmal alles kalt und leer.

Dann kann ich nicht anders als mir weh tun.

Manchmal tu ich mir auch nur weh weil ich es nicht besser verdiene.

Sport hilft. Aber noch mehr als 12 Stunden die Woche kann ich fast nicht machen...

Und jetzt muss ich mir auch noch Sorge machen ich könnte schwanger sein trotz Kondom :(

Das hiesse ich müsste weg vom Internat, weg von meinem Freund und den Leuten bei denen ich wirklich zuhause bin zurück in dieses Drecksloch wo ich gerade meine Ferien verbringe. :((

Ich gehöre hier nicht hin!

Abgesehen davon kann ich kein Kind aufziehen.

Ich will studieren und ein Kind braucht Liebe nicht Schmerz, Wut und Verbitterung.

Ich würde ja abtreiben aber ich weiss nicht wie mein Freund dazu steht, wobei eigentlich meine Eltern das Problem sind.

Meine Mutter hat es gar nicht in Erwägung gezogen als sie mich wegen Verhütung angesprochen hat sondern direkt gesagt sie müsste mich vom Internat nehmen usw usw usw

Und jetzt spiele ich wieder mit dem Gedanken an Suizid...

Es wäre so viel einfacher für alle Beteiligten...

Kein Kind, keine Dramaqueen endlich mal Ruhe vor meinen Problemen

Ich belaste eh nur....

Warum kann das Leben nicht mal einfach sein?

Warum bin ich total glücklich als ob ich fliegen könnte nur um dann abzustürzen???

Und ja ich weiss ich denke zu viel :/

Und ich weiss wie absurd das alles klingt

Aber das ist meine Welt halt.

Extrem und absurd und vor allem mit vielen "Was wenn"s

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Bleib dort, wo du glücklich bist

Hallo Nanami

Du hast Jahre voller Scheisse hinter dir und das glaub ich dir! Zum Glück schreibst du aber nicht nur von Scheisse,  sondern auch von viel Schönem: Von deinem Zuhause im Ausland, wo du glücklich sein kannst, von deinen vertrauensvollen Freunden, von deinem Hobby Sport und deinem Freund, der dich liebt. Du hast einen schönen Plan: Du möchtest studieren! Es ist wichtig, dass du an dem Ort bleibst, an dem du glücklich bist!

Ich glaube nicht, dass du an allem Schuld bist. Aber ist es denn wichtig, wer Schuld daran ist? Du kennst deine Geschichte und ich bin mir ganz sicher, wenn man deine Geschichte kennt, kann man verstehen, weshalb du so denkst, fühlst und handelst, wie du es tust. Für mich ist wichtig, was du tun kannst, damit dein Leben immer sorgenfreier wird.  Du bist auf dem besten Weg dazu. Du hast schon viel erreicht! Nämlich all das Schöne, das du beschrieben hast. Du machst dir viele Gedanken über dich und das bedeutet, dass du bereit bist, immer weiter an dir zu arbeiten und dich zu entwickeln.

Manchmal möchte man Aufmerksamkeit und manchmal möchte man Hilfe, weil man es alleine nicht schafft. Wie ist das gerade bei dir?

Wow, 12 Stunden Sport in der Woche ist echt viel. Gut, dass du eine Strategie gefunden hast, die dir hilft. Damit es nicht so viele Stunden werden, könntest du auch noch etwas anderes machen. Hast du auch noch andere Strategien, die dir Freude machen? Du könntest auch Schreiben – ich finde das kannst du gut! Sonst kannst du dir auch mal diese Liste angucken:https://www.fragen-therapie.de/uploads/media/Angenehme_Aktivitaeten.pdf

Die Angst, dass du schwanger sein könntest, ist eine grosse zusätzliche Belastung. Wenn ihr das Kondom richtig angewendet habt, ist es sehr unwahrscheinlich, dass du schwanger bist. Finde es heraus. Zwei Wochen nach dem letzten Sex kannst du mit einem Schwangerschaftsschnelltest testen. Diesen Test kannst du in fast jedem Supermarkt und in jeder Apotheke kaufen. Falls es tatsächlich so sein sollte, kannst du dich auf der Seite von pro femina beraten lassen, ob die Abtreibung  das Richtige ist, was deine Rechte sind, falls du Minderjährig bist und wie du mit den Erwartungen deines Umfelds (zum Beispiel deiner Mutter oder deinem Freund) umgehen kannst.https://www.vorabtreibung.net/content/was-heißt-schwangerschaftskonfliktberatung

Der Tod erscheint dir in dieser Krise als einfachste Lösung. Aber ist er das tatsächlich? Stell dir vor, was dir alles fehlen würde! Deine Freunde, dein Freund, dein glückliches Leben im Internat - möchtest du sie wirklich verlieren? Du hast schon so viel erreicht, auf deinem Weg im Kampf gegen deine Stimmungsschwankungen, es wäre schade, wenn sich diese ganze Energie nicht gelohnt hat. Und ich muss dir widersprechen: Für niemanden wäre es einfacher, wenn du sterben würdest! Ich bin mir sicher dein Freund und deine Freunde wären unglaublich traurig – sogar deine Mutter.

Du kannst gerade nicht sorgenfrei Leben. Mach weiter so, dann wird dein Leben immer sorgenfreier! (Ganz sorgenfrei Leben kann niemand, deshalb „nur“ sorgenfreier und nicht sorgenfrei.) Sieh diese Phase ,in der du in den Ferien an einem Ort bist, der dir nicht gefällt und in der du Angst hast, dass du schwanger sein könntest, als Rückfall, der hart ist, der dich aber stärker macht. Du gibst dir viel Mühe und schaust gut zu dir und das kommt wieder zurück! 

Alles Gute

Sophia