Was ist los mit ihm?

Liebes Kopfhochteam

Ich verstehe etwas ganz und gar nicht.

Vor etwa 4 Jahren lernte ich einen Jungen kennen. Ich war damals 12 Jahre alt, und er 16. Wir lernten uns in einem Online-chat kennen und fanden bald raus, das er auf der gegenüberliegenden Seeseite wohnt. Schon bald kam er mich mal auf dem Töffli bei mir zuhause besuchen. Einfach so. Er lächelte mich an und sagte meiner Mutter Hallo. Dann ging er wieder, weil ich weg musste. Nunja. Ich glaube danach sahen wir uns eine Weile nicht. Vielleicht aber auch schon. Ich weiss es nicht mehr. Aber als wir uns sahen, es waren ein bis zwei mal, hatten wir es schön. Geredet, gelacht, erzählt...

Einmal waren wir im Kino, wir hatten eine tolle Zeit. Er zeigte auch deutlich Interesse an mir, und er wusste das ich ihn auch mochte. Aber zusammen waren wir nie. Wir hielten uns oft an den Händen.

Über diese vier Jahre hin hatten wir dann relativ wenig Kontakt. Aber hin und wieder sahen wir uns. Einmal küssten wir uns, nach dem schwimmengehen. Damals hatte er eine Freundin, ich war Single. Wir beide hatten andere Freunde/Freundinnen, andere Beziehungen. Doch er tauchte immer wieder in meinem Leben auf. Doch nun habe ich seit zwei Jahren einen Freund, und er hat auch grad seit kurzem wieder eine Freundin. In einer meiner Beziehungspausen sahen wir uns mal wieder, vor einem Jahr. Er war ein bisschen Trost, glaube ich. Noch ein Kuss. Nur kurz auf die Lippen.

Und dann fast ein Jahr gar nichts, ausser ein paar Sms. Ich war mal noch, kurz nach dem Kuss-Treffen, bei ihm, und öffnete ihm seine geflochtenen Haare. Mit Einverständnis von meinem Freund. Dann, vor kurzem, als etwa vor 3 Wochen, baute sich wieder Kontakt auf. Wir sahen uns. Zweimal. Er war zum ersten mal bei mir Zuhause, kurz. Er nahm mich in den Arm. Wir konnten so toll reden. Manchmal aber spürte ich etwa neues von seiner Seite. Unsicherheit? Ich weiss es nicht. Zwischen diesen zwei Treffen telefonierten wir in der Nacht (Zum ersten mal!) sehr lange, und führten persönliche Gespräche. Lockerer als wenn wir uns sahen. Er erzählte mir, er habe oft an mich gedacht, und er habe, wenn er mich sieht, nicht selten Lust mich zu küssen. Lust auf mehr. Er gestand mir Fantasien. Ich ihm ebenfalls. Es geht mir ein bisschen ähnlich. Wenn er nicht lügt. Er ist jetzt so seltsam zu mir. Er blockte mich ab, hielt sein Versprechen sich zu melden nicht ein, auf meine Anrufe reagierte er (meines Erachtens) negativ, er schrieb mir nicht zurück.

Vor'n paar Tagen schrieb ich ihm ein trauriger Songtext-teil. Um ihm zu zeigen, das er mir weh tut. Er sagt, mit einem Smile, ich sei sooo gemein. Reagierte also etwas unernst. Aber er ist eben so. Darauf sagte ich, Er sei der Gemeine von uns beiden! Und er bejahte dies. Total ernst. So wirkte es jedenfalls. Dann brach er die Unterhaltung ab, schrieb nichts mehr, weil ich ihm sagte, ich werde ich nicht mehr erzählen warum es mir schlecht geht.

Ach, ich kann diese Beziehung nicht erfassen, nicht einschätzen. Er ist in meinem Kopf und in meinem Herzen. Doch wo bin ich bei ihm? Aus dem laaangen Telefonat hörte ich alles andere als Gleichgültigkeit raus. Aber jetzt verspüre ich genau das von ihm. Gleichgültigkeit. Ich weiss nicht, was ich tun soll. Es belastet mir sehr. Ich bin auch wieder mit meinem bisherigen Freund in einer "Wiederfindungsphase" und auch sonst sehr belastet. Es ändert sich vieles.

Aber was will mein lieber, langjähriger Kumpel, Freund, Leidensgenosse und und und...? Täusche ich mich in meinen Gefühlen? In seinen? Ich will ihn nicht verlieren. Was ist los mit ihm? Was denkt du zu dieser Geschichte? Danke schon im Voraus!

Kleines Fragezeichen

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Was möchtest du von ihm?

Hey kleines Fragezeichen



Das ist eine lange Geschichte mit vielen Gefühlen und vielen Fragezeichen. Was möchtest du von ihm? Denn darum geht es am Schluss. Willst du einen Kumpel? Willst ihn als Freund, denn dann willst du deinen jetztigen Freund nicht!? Oder willst du jemanden, an den du dein Leben lang mit einem ganz speziellen Gefühl denken kannst? Mit dem Gefühl, "was wäre wenn", ohne es aber jemals wirklich zu riskieren? Es ist eine schwierige Frage.

Vielleicht willst du von allem ein bisschen. Doch auf alle Fälle willst du in seinem Leben eine Rolle spielen und willst, dass er in deinem Leben eine Rolle spielt. Manche Gefühle sind schwierig zu erfassen und zu definieren. Es gibt kein Ja oder Nein, Schwarz oder Weiss. Wie du ihn beschreibst, geht es ihm gleich wie du. Darum gibt es wohl keine klare Antworten auf deine Fragen. Nur, dass du ihn nicht verlieren willst. Vielleicht musst du ihm das sagen, einfach nur das. Und der Rest wird sich ergeben und zwar so, wie es kommen muss. 

Lieber Gruss

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten