© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten

Was soll ich mit mir anfangen?

Hallo. Ich bin 16, und ich weiss nicht was ich mit mir anfangen soll. Ich hab Momente in denen gehts mir gut und ich mag meinen Körper und kann auch Spaß haben, freu mich über Nachrichten von bestimmten Leuten. Und plötzlich ist mir alles egal. Ich habe gar keine Lust mehr auf das leben, mir sorgen um die zukunft zu machen, oder um andere, oder das sich andere sorgen um mich machen. ich hab gestern geträumt, ich wär erschossen worden, und tot sein war ziemlich schön. manchmal denk ich echt daran mich umzubringen. aber ich wüsste weder wie, noch wie ich meine mutter alleine lassen könnte. ich hasse meinen vater. er ist ein tyrann, schlägt uns nicht, aber schreit nur und ist andauernd betrunken. ich hab angst vor mir selber. ich bin letztens nachts alleine nachhause gelaufen und hab einfach nur gehofft das mich irgendwer überfällt oder mich jemand anfährt, damit ich sterbe und nicht dafür verantwortlich bin. ich glaub ich hab angefangen zu rauchen, aber keine ahnung. ich hab mir vorn paar tagen ne schachtel geholt und rauch die halt langsam auf, aber das bringts ja irgendwie auch nicht. ich brauche keine aufmerksamkeit. ich will nur in ruhe gelassen werden und mit mir zufrieden sein. aber das klappt nicht. ich ess manchmal tagelang nichts weil ich einfach keinen hunger habe, aber dann wenn ich was esse wird mir schlecht und ich lass es einfach. ich möchte einfach nur das alles wieder irgendwie besser wird.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Aus dem Keller kommen

Liebe Cheerbexx

Momentan ist dein Leben wie ein Fahrstuhl... Manchmal ist er im obersten Stock, auf der Dachterasse, dort freust du dich und fühlst dich wohl. Dann fährt er wieder in den dunkeln Keller, dort fühlst du dich lustlos, voller Sorgen und schlechten Gedanken. Momentan bist du im Keller ausgestiegen... nun musst du versuchen wieder in den Lift zu gelangen um das dunkle Untergeschoss zu verlassen und deine Stimmung wieder etwas anzuheben. Auch wenn du Phasen hast, in denen du überhaupt keine Lust zu nichts hast, solltest du versuchen nicht im Keller zu vergraueln. Triff dich trotzdem mit Freunden (muss ja nicht so lange sein), geh nach draussen (die frische Luft tut gut), und versuch etwas Sport zu treiben (das gibt dir etws Schwung und setzt Glückshormone frei). Wenn du eine Zigarette nach dem anderen rauchst, bringt dich das leider auch nicht weiter... Versuch lieber wieder etwas Freude an den Aktivitäten zu gewinnen, die dir in deinen normalerweise Spass machen.

Dass dein Vater euch so ungerecht behandelt und tyrannisiert, tut mir sehr Leid für dich und deine Mutter.  Ich weiss nicht wie offen du mit deiner Mutter über deinem Vater redest, vielleicht ist sein Verhalten ja auch eher ein Tabuthema bei euch. Aber du und deine Mutter leiden beide unter seinem Verhalten und es bringt nichts über sein Verhalten zu schweigen. Falls du es noch nicht getan hast, empfehle ich dir mit deiner Mutter über deinen Vater zu reden... ihr erlebt beide wie er ist und wenn ihr darüber spricht, kann das für beide unterstützend und befreiend wirken. Wenn du deiner Mutter vertraust, kannst du ihr auch von deiner Lustlosigkeit erzählen. Es ist gut, wenn du vertraute Personen in deine Gefühle einweihst. Auch wenn das ein sehr schwieriger Schritt ist, kann es dir helfen, wieder auf die Dachterasse zu kommen. Du musst ihr auch nicht alles sagen, du kannst mit Kleinigkeiten beginnen. Bereits das wird sich gut anfühlen. 

Laura