Was tun wenn andere mich wegen Narben anstarren?

Hallo, erstmal wollte ich sagen, dass ich diese Seite echt toll finde und mir viele vorherige Antworten schon sehr geholfen haben. Also ich bin 14 Jahre alt, in ein paar Monaten 15. Ich weiß es gibt schon viele "Frage" dieser Art, aber ich weiß einfach nicht weiter und habe niemanden mit dem ich offen über meine derartigen Probleme reden kann. Ich verletze mich seit 1 einhalb Jahren selbst. Ich gebe zu, ich habe teilweise wegen der Aufmerksamkeit angefangen, aber ich hatte auch einfach den falschen Freundeskreis und wurde gemobbt usw. Sommer 2013 habe ich dann komplett aufhören können, aber Ende des Jahres wurde ich rückfällig und es wurde/wird immer schlimmer. Manchmal kann ich Wochen aushalten ohne mir etwas anzutun, manchmal ist jeder Tag eine neue Herausforderung. Letztens hat meine beste Freundin meine Narben entdeckt und angefangen mich zu beleidigen, wie lächerlich ich psychisch Gestörte wäre, das machte es auch nicht leichter.

Da jetzt Sommerferien sind gehe ich bald mit meiner Familie in den Urlaub und meine Familie besuchen, aber ich habe gutsichtbare Narben an Bein und Arm. Ich weiß ich sollte es meinen Eltern sagen bevor sie es selbst sehen, aber ich habe einfach Angst. Wie soll ich ihnen davon erzählen? Ich will nicht darüber reden wieso ich es tue/getan haben, denn ich will nicht dass sich meine Eltern Sorgen machen. Eine andere Frage wäre, wie mit den ganzen Blicken umgehen? Ich hatte letzten Sommer keine sichtbaren Narben und meine Klassenkameraden wissen nichts von ihnen, dadurch weiß ich nicht wie ich damit umgehen soll. Wenn ich im Urlaub am Strand entlang laufe werden mich alle anstarren und wenn ich Kommentare abbekomme wie das meiner besten Freundin, werde ich wohl komplett überfordert sein.

Danke schonmal für's lesen und für die Hilfe.

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Nur du weisst, was in dir vorgeht

Liebe Sina

Danke fürs Kompliment, es freut uns sehr, das zu hören.

Wie deine beste Freundin auf deine Narben reagiert hat, ist aber richtig fies! Hast du mit ihr darüber geredet? Es ist sehr verletzend, so etwas zu sagen und dich deswegen zu beleidigen. Klar machst du dir nun Sorgen, dass andere im Urlaub ähnlich reagieren könnten. Die Narben so in Kürze wegzubringen ist wahrscheinlich nicht möglich. Ich würde dir aber raten, bald mal zu einem Hautarzt zu gehen und zu fragen, was du dagegen tun kannst und wie du die Narben behandeln kannst. Du könntest auch in der Apotheke eine Narbencreme kaufen und diese regelmässig auftragen. Aber so schnell, dass man in den Ferien nichts mehr sieht, hilft das nicht. Wahrscheinlich ist es am leichtesten, wenn du deinen Eltern schon vorher davon erzählst. Sie werden deine Narben im Urlaub sowieso sehen. Du wirst leider kaum drum herum kommen, ihnen zu erzählen, warum du dich verletzt. Erzähl ihnen, dass du Probleme im Freundeskreis hast und auch gemobbt wurdest. Vielleicht tut es dir auch gut, wenn du endlich mal jemandem davon erzählen kannst. Vielleicht können sie dir auch helfen, indem sie dich unterstützen und für dich da sind. Und wenn deine Eltern bereits davon wissen und du ihre Unterstützung hast, fällt es dir vielleicht auch leichter, den Blicken am Strand zu begegnen. Da du sagst, dass deine Narben gut sichtbar sind, ist es schon möglich, dass Leute schauen werden und sich wundern, was da los ist. Versuche die Blicke und Kommentare (falls es solche überhaupt geben sollte), zu ignorieren.  Das ist leichter gesagt als getan – aber versuch dir klar zu machen, dass niemand weiss, was in dir vorgeht und weshalb du das gemacht hast. Nur du weisst,  wie du manchmal leidest! Und Personen, die dich deshalb als psychisch Gestörte abstempeln, können dir gestohlen bleiben! Denn solche Leute schauen nur auf Äusseres und denken, dass du spinnst, weil du dich verletzt. Die überlegen sich nicht, dass es dir schlecht gehen könnte. Solche Leute sehen dich nicht als ganzen Menschen. Und die können dir wirklich egal sein, denn die sind es nicht wert, dass du ihnen zu viele Gedanken widmest. Versuche, auch wenn es schwierig ist, mit erhobenem Kopf an denen vorbeizugehen und gar nicht zu reagieren, falls jemand etwas sagt.

Dich selbst zu verletzen ist aber keine gute Art um Problemen umzugehen. Du hast es bereits einmal geschafft, damit aufzuhören, was wirklich sehr gut ist. Versuche es wieder! Es wird bestimmt schwierig, aber du hast es schon einmal geschafft. Wie hast du es damals geschafft? Was hat dir damals geholfen? Weisst du denn, in welchen Situationen du das Bedürfnis hast, dich selbst zu verletzen? Erkenne Auslöser und versuche nun andere Wege zu finden, mit solchen Situationen umzugehen. Wenn du dich gestresst oder schlecht fühlst, könntest du z.B. Sport treiben. Gibt es eine Sportart, die du magst und die dir helfen könnte? Du könntest Joggen oder Fahrradfahren gehen, eine Ballsportart spielen oder auch Tanzen oder eine Kampfsportart ausüben. Dies könnte dir helfen, dich von deinen Problemen abzulenken und dich in ein anderes Umfeld bringen. Du sagst, dass du niemanden hast, mit dem du offen über deine Probleme reden kannst. Vielleicht tut es dir gut, wenn du deine Gedanken und Sorgen in ein Tagebuch schreiben könntest. Finde auch sonst heraus, was dir Spass macht und dich in schwierigen Situationen ablenkt – sei es ein Instrument spielen, Musik hören, malen, raus an die frische Luft gehen, in einen Boxsack schlagen, lesen…Wenn du mal wieder ein starkes Verlangen hast, dir selbst weh zu tun, könntest du auch etwas tun, das ein starkes Körperempfinden auslöst, was aber keine Selbstverletzung ist. Du könntest zum Beispiel in eine scharfe Chili beissen oder einen Löffel Tabasco essen. Oder du könntest etwas Bitteres essen, wie z.B. eine Grapefruit oder eine Zitrone. Oder du könntest dich kalt abduschen oder Eiswürfel in die Hände nehmen. Oder du legst dir ein Gummiband ums Hand gelenk und lässt es spicken. All diese Sachen tun weh und können dir helfen Spannung abzubauen. Und dies ohne dass du dich selbst verletzt. Versuchs mal aus.

Rebecca

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten