Weiss nicht einmal wer ich bin

Hallo! Ich fühle mich zur Zeit so obermega mies und ich weiss nicht mal wieso. Ich habe vielleicht ein bisschen Mist gebaut im Ausgang am Samstag und den anderen den Abend versaut, weil ich so besoffen war, dass sie mich nach Hause tragen mussten. Ich wollte es gar nicht. Ich will mich nie betrinken, aber irgendwie schaff ich es nicht. Und gestern, als ich so was von deprimiert war hätte ich fast wieder zur Flasche gegriffen. ich habe das Gefühl ich saufe nur, weil ich traurig bin. Ich weiss dass man seinen Kummer nicht im Alkohol ertränken soll. Aber es geht irgendwie manchmal nicht anderst. Ich weiss nicht, was ich tun soll. Ich weiss nicht mal wer ich bin. Und für was ich lebe. Jede schöne Stunde, die ich erlebe muntert mich nur solange auf bis sie wieder vorbei ist. Sie sind zzu selten und danach vermisse ich die schönen Augenblicke. ich will nach Hause, aber auch dawill ich weg. ich will irgendwohin wo ich Spass habe, Freunde. Doch wo ist das? ich weiss mir nicht zu helfen und ich kann nicht mal darüber reden. Es würde es niemand verstehen, warum es mir so mies geht. Es sollte mir besser gehen. Aber es geht mir auf der einen Seite schon besser, aber auf der anderen nur noch schlechter. Und dann möchte ich davon nichts mitkriegen und saufe, selbst dann, vorallem dann, wenn ich eigentlich tolle Stunden hätte. Ich verstehe das nicht. ich verstehe mich nicht. Warum versaue ich mir schöne Stunden anstatt sie einfach zu geniessen? Warum tue ich bloss sowas? Will ich mir etwas beweisen, damit dass ich saufe und man mich nach Hause bringt. Dass ich Kollegen habe? Oder was ist los. Ich weiss es einfach nicht, verdammt noch einmal. Aber ich schaffe es nicht mich zu beherrschen. Ich muss sagen, dass ich meistens nur eam Wochenende saufe und sonst nicht. Ich mein ausser wenn ich total deprimiert bin, Alkohol zur Hand habe und so. Nein, ich bin so blöd. Ich hab so ein schlechtes Gewissen wegen dem Samstag! Sie haben mir anscheinend längst verziehen, meine Kollegin und mein Kolleg. Aber ich habe ein solch schlechtes Gewissen deswqegen. Ich weiss nicht was tun. Es läuft einfach alles total schief. Zu Hause, in der Schule, im Internat... Ich bin sowas von verzweifelt, dass ich heute sogar die Schule gschwänzt habe. Das mache ich sonst nie. Ich muss verrückt sein oder so. Verflixt, was sit nur aus mir geworden?

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Den Moment annehmen

Hallo Lili

Du beschreibst sehr genau, wie du dich fühlst. Und bei mir entsteht dabei ein Bild von grosser Zerrissenheit. Und um schliesslich dieser Spannung auszuweichen, setzt du dich selber immer wieder ausser Gefecht, dadurch, dass du dich betrinkst. Aus deiner Schilderung sehe ich zwei wesentliche Dinge, die dich momentan beschäftigen. Da ist das Saufen aus Frust, oder anders formuliert deine Selbstsabotage, die dir im nachherein ein schlechtes Gewissen verabreicht. Und da ist andererseits die Sehnsucht nach Lebensfreude, Geborgenheit und Beständigkeit. Alkohol hat die Eigenschaft über die Zeit hinweg die Traurigkeit noch zu verstärken, nebst dem dass es einen davon abhängig machen kann. Kennst du das Bild der Zombies? Das sind lebendige Tote, die nicht mehr sich selber sind, und ausserhalb von Zeit und Raum vor sich hin vegetieren. Missbrauch von Alkohol und anderen Drogen können einen Menschen dahin verändern. Er will der Unerträglichkeit des Seins entfliehen. Die Angst vor der Leere und Eintönigkeit des Lebens ist aber etwas sehr menschliches. Viele Menschen wenn nicht sogar alle kennen diese Furcht. Eine Aufgabe für das Leben ist es, herauszufinden, wie man mit diesen Ängsten umgehen kann. Hast du deine Kollegen schon mal gefragt, wie du auf sie wirkst, wenn du nüchtern bist und wie, wenn du getrunken hast? Was sie an dir mögen? Ich denke es geht weniger darum, dass du dich durch und durch beherrschen musst, sondern darum was du liebst - an dir und an deiner Umgebung. Und dann versuch, das Geliebte zu leben und wenn es nur einen Moment dauert, denn der nächste Moment wartet darauf, ebenso gelebt zu werden.

© 2020  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten