© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten

Werde nicht leicht befriedigt beim Sex

Hallo liebes Team

Ich (18) brauche dringend eure Hilfe bezüglich meiner Sexualität... Seit 1.5 Jahren habe ich eine Beziehung zu einem fünf Jahre ältwren Mann.

Emotional ist alles ok, aber sexuell gibt es ein Problem. Zu Beginn hatte ich oft Lust auf Sex, anscheinend einfach weil es neu und spannend war für mich. Heute geht die Initiative nie von mir aus. Wenn wir Sex haben, geniesse ich die Nähe zu meinem Partner, kann aber ohne Vibrationen an der Klitoris durch einen Vibration kaum mehr kommen. Wir haben ziemlich viel versucht, ein wenig verlängertes Vorspiel, neue Dinge, etc,aber nichts funktioniert wirklich, nichts turnt mich wirklich an.

Mein Körper reagiert aua des öfteren widersprüchlich: an den Brüsten oder der Klitoris (ohne Vibration) bin ich unempfindlich, wenn mein Freund mich dort berührt, oder extrem kitzlig, was natürlich stört.

Es ist mühsam, jedes Mal darauf zu hoffen, dass ich zu einem Orgasmus kommen kann oder überhaupt was spüre.

Mein Freund hat uwar Verständnis, ist aber auch in seinem Selbstbewusstsein erschüttert, da er bisher anscheinend jede Frau mehr oder weniger top befriedigen konnte, es bei mir aber schwer ist (er hatte aber auch noch keine Beziehung, die länger als ein halbes Jahr dauerte).

Bin ich zu kompliziert? Mache ich etwas falsch? Macht er etwas falsch? Bin froh um jeden Rat.

Liebe grüsse

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Lass dich von Medien und Angeberei nicht verunsichern

Liebe Geraldine

Ich finde es toll, dass ihr viele Dinge ausprobiert beim Sex. Damit solltet ihr unbedingt weiter machen. Häufig kriegt man den Eindruck durch Medien, Pornos, falsche Informationen, oder einfach weil sich viele Leute nicht trauen ehrlich zu sein, dass Sex immer zum Orgasmus führen muss und kann. Und dass dies für jeden Mann ein Muss ist und für jede Frau mit Sex erreichbar. Du hast selbst schon gemerkt, dass du von diesem Bild abweichst und anders bist. Das ist toll. Denn JEDE Frau ist anders und steht nicht auf die exakt gleichen Dinge. Lass dich dadurch auf keinen Fall verunsichern. Du bist überhaupt nicht kompliziert, du weisst ja sogar schon, wie du gerne stimuliert wirst. Du machst auch überhaupt nichts falsch, du bist einfach ehrlich mit dir und deinem Freund. Auch das ist sehr toll und eine gute Basis, um weiteres gemeinsam zu entdecken. Dass du an gewissen Tagen auf unangenehme Weise empfindlich bist, an Stellen, die dich an anderen Tagen erregen ist auch völlig normal. Das hat häufig einen Zusammenhang mit den Hormonen und dem Zyklus. Manchmal verträgt man eine Berührung einfach nicht gleich und empfindet sie schnell als Überreizung, wenn an einem anderen Tag die gleiche Berührung total schön sein kann.

Dass dein Freund denkt, er hätte bislang jede Frau top befriedigen können, ist auch schön, aber vielleicht auch nicht unbedingt so wahr. Viele Frauen reden gar nicht unbedingt von Anfang an offen drüber (manche auch gar nie), wie sie zum Orgasmus kommen und OB sie kommen. Viele denken einfach sie müssten diesem Bild entsprechen und schämen sich, wenn sie es nicht tun. Das gibt vielen Männern das Gefühl, dass immer alles in Ordnung ist, auch wenn das gar nicht so sein muss. Dass du deine Bedürfnisse wahrnimmst und gerne auch zu deinem Spass kommen willst, ist sehr gut und solltest du unbedingt weiter so tun. Sexuelle Erregung hat sehr viel mit Lernen zu tun. D.h. wenn du gelernt hast, immer auf die gleiche Art zu kommen, festigst du diesen Weg. Probiere neue Arten aus. Viele Infomationen dazu findest du aufwww.lilli.ch zum Beispiel hier:https://www.lilli.ch/sex_ist_lernbar/Ausserdem kann Sex ja auch befriedigend sein, wenn man keinen Orgasmus hat, genauso wie es langweilig sein kann, auch wenn man einen Orgasmus hat. Orgasmus ist nicht gleich guter Sex. Wenn für dich der Orgasmus beim Sex das einzige Ziel ist, kann Sex schnell zum Leistungssport werden, wo es nur noch drum geht das bestimmte Ziel zu erreichen und wenn man es nicht erreicht, ist man enttäuscht. Kannst du so die körperliche Nähe überhaupt noch geniessen mit deinem Freund? Finde besser heraus, was dich sonst noch alles anmachen könnte, unabhängig davon ob du dann kommst. Probiere, die Nähe und Intimität mit deinem Freund weniger an ein Ziel zu binden, das du unbedingt erreichen musst. Vielleicht kannst du so auch besser wieder den intimen Moment mit deinem Freund geniessen und nimmst dir den unnötigen Druck.

Viel Spass dabei,

Claire