Wie bekomme ich mein Leben endlich in den Griff?

Wie bekomme ich mein Leben endlich in den Griff???

Ganz ehrlich, ich habe eigentlich genug "Hilfe". Ich lebe in einer Wophngruppe für Essstörungen. Ich habe insgesamt 2 Jahre in Krankenhäusern, Intensivstationen und Psychiatrien verbracht. Eigentlich müsste ich wissen, wie ich es anstelle. Aber ich schaffe es einfach nicht. Ich lebe seit einem Jahr in dieser besagten Wohngruppe, habe Probleme mit Selbstverletzung und Magersucht, habe letzte Woche den zweiten Suizidversuch hinter mir und weiß nicht wann das alles endlich ein Ende hat. Ich bin seit dem ich 12 Jahre alt bin nur krank gewesen. Depressionen, Esstörung, Bordeline usw. Nun bin ich 17 und beginne gerade eine Ausbildung, die ich mit ach und krach bekommen habe. Eigentlich müsste ich froh sein, aber ich bin einfach nur verdammt unglücklich und habe verdammten Druck. Die Wohngruppe ist eigentlich super, aber ich schaffe es einfach nicht mich zu öffnen. Ich schaffe es nicht weil ich nach außenhin gesund aussehen, scheinen will. Wann hört das endlich auf?

Frage gestellt zu: Liebe, Sex und Freunde

Hilfe annehmen

Hallo KassyJoe

Bei dir ist schon seit einigen Jahren alles ein bisschen aus dem Ruder geraten. Du hast viele Probleme, aber du hast auch die Möglichkeit etwas gegen diese Probleme zu tun. Das geht natürlich nicht von einem Tag auf den anderen. Es ist kein einfacher Pozess, all deine Probleme wieder in den Griff zu bekommen. Und du musst auch hart dafür arbeiten!! Du bekommst bereits viel Hilfe, es liegt aber schlussendlich an dir, ob du die Hilfe annehmen möchtest oder nicht. Alle angebotene Hilfe bringt nichts, wenn du sie nicht annimmst.  Du bist unglücklich und fühlst dich unter Druck. Um dem entgegenzuwirken und glückliche Momente in dein Leben zu bringen, musst du bewusst Aktivitäten in deinen Alltag einbauen, an denen du dich erfreuen kannst. Lern deinen Körper kennen und finde heraus was dir gut tut und dir Spass macht!! Ein Spaziergang am Abend, ein Café Besuch mit Freunden, schön lackierte Fingernägel... Solche Glücks-Momente solltest du täglich einplanen. Es ist ganz wichtig, dass du gut und lieb zu dir bist und dich nicht nur immer selber "runter machst". Wenn es dir schlecht geht, darfst du das auch mitteilen. Du musst keine keine Fassade aufrecht erhalten. Das ist sehr anstrengend!! Wenn es dir schlecht geht, dann kannst du das den anderen aus deiner Wohngruppe sagen. Dann werden sie dich besser verstehen und du musst nicht mehr eine anstrengende Rolle spielen, sondern kannst dich selbst sein...

Laura

© 2019  IOGT Schweiz

Alle Rechte vorbehalten